Konzern

Sandra Rohrbach

Wenn Roboter leise flüstern

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen

​​​​​​​Gerade in der Automobilindustrie spielen die Themen Vernetzung von Produktion und Logistik eine zunehmend wichtige Rolle. 

In der Smart Factory wird die Produktion in Echtzeit gesteuert.

In der Smart Factory wird die Produktion in Echtzeit gesteuert.

​​​​​​​So bekommen Maschinen in Zukunft über das Internet der Dinge Informationen von den Bauteilen, die sie bearbeiten sollen. Auf diese Weise organisieren sich smarte Fabrik selbst, um individuelle Produkte so schnell und effizient wie möglich herzustellen. Bauteile und Roboter flüstern also miteinander und geben Informationen über sich an Mensch und Maschine weiter.

Wie Industrie 4.0 die Wettbewerbsfähigkeit der globalen Automobilindustrie sichert, darüber diskutierten heute auf der Hannover Messe rund 150 Entscheider aus der Automobilproduktion, der Zulieferindustrie und Wissenschaft. 

„Datendurchgängigkeit bildet die Grundlage für eine intelligente Vernetzung von neuer und alter Welt“, sagte Christian Will, Leiter Hauptabteilung Produktionsentwicklung der Porsche AG auf dem automotive IT Forum Produktion und Logistik. Wichtig sei beispielsweise für alle Entwickler, dass sie auf Plattformen ohne Systembrüche zugreifen könnten. Auch die Kombination von manuellen und digitalen Prozessen in den Fabriken müsse clever und smart sein. „Durch die Digitalisierung erhalten wir mehr Flexibilität in unseren Fertigungsbereichen , die wir für unsere verschiedenen Fahrzeugtypen brauchen“, betonte Will. 

Ohne Cloud keine Industrie 4.0
„Ein sicherer und schneller Austausch großer Datenmengen und die Auswertung der richtigen Parameter ist entscheidend, damit alle Informationen in der richtigen Zusammensetzung zur rechten Zeit am richtigen Ort zur Verfügung stehen. Ohne Cloud, Netze, Big Data und Security keine Industrie 4.0“, betonte Helena Jochberger, Senior Expertin für Predictive Maintenance und Smart Factory.

Besuchen Sie uns
Die Telekom präsentiert auf der Hannover Messe den digitalen Werkzeugkasten. Am Stand werden verschiedene Anwendungslösungen für die smarte Fabrik (Smart Factory) gezeigt.

Symbolfoto IoT

Special Hannover Messe

Die Deutsche Telekom auf der Hannover Messe.

FAQ

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Website {js_accept}akzeptieren{js_accept} Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen finden Sie hier.