Konzern

Katja Kunicke

0 Kommentare

Wie am ersten Tag - der Telekom Truck in Boppard

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen

Auf dem Marktplatz in Boppard steht das neue und verbesserte Servicemobil - der Telekom Truck. An Bord löst eine Experten-Crew von Sales & Service die Anliegen der Besucherinnen und Besucher. Alles wie immer, könnte man denken. Aber heute ist ein besonderer Tag. Denn das rollende Servicecenter ist wieder dort, wo vor zwei Jahren alles begann. Mit neuem Look, neuer Crew und neuen Kunden ist die Stimmung dennoch wie am ersten Tag.

Immer wieder hatten Besucherinnen und Besucher während der ersten Pilotphase ihrem Wunsch Ausdruck verliehen, das Servicemobil möge noch einmal in ihren Ort kommen. Mit dem Telekom Truck wird das möglich, denn er ist auch bei schlechterem Wetter einsetzbar und wird deshalb noch bis zu den Weihnachtsferien durch Deutschland touren. Auf der Route liegen deshalb neben vielen neuen Stationen auch bereits bekannte – außer in Boppard hat der Truck auch in Glückstadt und Münsingen wieder Station gemacht. „Der große Zuspruch freut uns natürlich sehr“, sagt Sonja Rometsch, verantwortlich für die Kommunikation rund um den Telekom Truck. „Mit unserem rollenden Servicecenter wollen wir möglichst viele Menschen in ländlichen Gegenden Deutschlands besuchen und ihnen direkt vor Ort unsere Unterstützung anbieten.“   

Gebündelte Expertise für alle Anliegen

Auch bei der Zusammensetzung der Teams ist der richtige Mix entscheidend für den Erfolg. An jeder Station sind Experten aus Vertrieb und Service zusammen mit Profis vom technischen Kundendienst vor Ort. So können sowohl Fragen rund um Vertrag, Rechnung und Tarife geklärt werden, als auch Probleme mit Endgeräten oder Störungen im Heimnetzwerk nach Möglichkeit sofort gelöst werden. Und auch die Beratung zu den Produkten kommt nicht zu kurz. 

Ein Mitarbeiter berät einen Interessenten, der mit seinem Festnetzanschluss von Vodafone zur Telekom wechseln möchte. Wie er vom Telekom Truck erfahren hat? Gar nicht. Er sei einfach vorbeigekommen und hatte Zeit. Ähnlich scheint es auch anderen Passanten zu gehen, denn mittlerweile bildet sich eine kurze Schlange vor dem Fahrzeug. Geduldig warten die Kundinnen und Kunden bis sie an der Reihe sind.

Eine ältere Dame hat Probleme mit der Einstellung ihrer Sender bei Magenta TV. Deshalb hat sie ihre Fernbedienung gleich mitgebracht und zeigt sie der Service-Mitarbeiterin, die freundlich erklärt, was zu tun ist. Eine weitere Kundin erhält Hilfe bei ihrem Technik-Problem, denn die Verbindung zwischen ihrer FRITZ!Box und einem Überbrückungspaket der Telekom funktioniert nicht. Ein Service-Experte kümmert sich sofort.

Telekom Truck als Lernort für Nachwuchskräfte

Vor Ort dabei sind diesmal auch zwei Auszubildende der Telekom.  Bünyamin ist seit September frisch gebackener Azubi beim Technischen Kundenservice in Mainz. „Für mich ist das etwas ganz Neues," erzählt er. "Direkt mit Kunden sprechen, zuhören, welche Fragen sie haben und meinen Kollegen beim Arbeiten über die Schulter gucken, das ist echt interessant!" Er packt gleich selbst mit an und bietet den Wartenden Kaffee oder Tee an. Auch das ist bester Service. Sein junger Kollege Janis ist bereits im dritten Lehrjahr – auch er springt ein und berät einen Kunden am Laptop. 

Der Telekom Truck in Boppard ist wieder ein voller Erfolg. Die Kunden kommen und gehen. Sie freuen sich ehrlich über das Beratungsangebot auf Rädern - hier werden Kunden zu Fans. Genau wie am allerersten Tag. Und vom 19. bis 20. Dezember kommt der Telekom Truck sogar noch einmal auf den Marktplatz vor der St. Severus Kirche. 
 

In der geöffneten Tür eines magentafarbenen Trucks steht ein vierköpfiges Beratungsteam und winkt dem Betrachter zu.

Telekom Truck

Service in Ihrer Region. Wir sind für Sie da – im Telekom Truck.

FAQ