Konzern

Zur Person Tristan Harris

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen

Wenn das Silicon Valley so etwas wie ein Gewissen habe, dann sei das Tristan Harris, schrieb das Magazin The Atlantic. Das Rolling Stone Magazin nannte ihn einen von "25 People Shaping the World". Fortune zählte ihn in 2018 zu den „40 unter 40“.

Tristan Harris

Tristan Harris, ehemaliger Design-Ethiker bei Google und Mitbegründer des Center for Humane Technology.

Er ist Mitbegründer des Center for Humane Technology. Zusammen mit ehemaligen Technologie-Insidern will er die durch Technologieplattformen verursachten Schäden beheben und die Technologie mit der Menschheit neu ausrichten. 

Davor war Harris drei Jahre als Design Ethiker bei Google. Und entwickelte dort einen Rahmen, wie Technologie die Gedanken und Handlungen von Milliarden von Menschen "ethisch" steuern könne. 

In einer von ihm dort entwickelten internen Präsentation warnte er vor dem Wettrüsten der Technologien um die Aufmerksamkeit der Nutzer und mahnte die moralische Verantwortung der Technologieunternehmen für die Gestaltung der Gesellschaft an. Dieses Papier wurde viral.

2016 verließ Tristan Harris Google, um an der Reform der - wie er sie nennt – „Aufmerksamkeitswirtschaft (attention economy)“ mit der gemeinnützigen Initiative „Time Well Spent“ (gut genutzte Zeit) zu arbeiten. Diese rief den "Wettlauf der Branche um das Ende des Hirnstamms" auf. 

Im Januar 2018 nannte Mark Zuckerberg "Time well spent " als Designziel für Facebook. Im Mai 2018 starteten Apple und Google jeweils "Digital Wellbeing"-Initiativen und entwickelten "Time well spent"-Funktionen, die nun auf iOS- und Android-Handys ausgeliefert werden.

Tristan Harris hat mehr als ein Jahrzehnt damit verbracht, die Einflüsse zu untersuchen, die menschliches Denken und Handeln beeinflussen. Von seiner Kindheit als Magier bis zu seiner Arbeit im Stanford Persuasive Technology Lab gewann er die Überzeugung, dass ethische und humane Technologien eine notwendige Basis sind.

Seine Arbeit wurde auf TED, 60 Minuten, HBO RealTime mit Bill Maher, PBS NewsHour, Recode, The Atlantic, WIRED, NYTimes, Der Spiegel, The Economist und vielen mehr vorgestellt.  Er hält Vorträge über die Aufmerksamkeitsökonomie vor Staatschefs, CEOs von Technologieunternehmen und Mitgliedern des US-Kongresses. Er ist Gastwissenschaftler an der Harvard Kennedy School in Government, Senior Fellow bei Common Sense Media und Berater des Open Markets Institute.

Vor Google war Tristan Mitbegründer und CEO von Apture, das 2011 von Google übernommen wurde. Apture ermöglichte es Millionen von Anwendern, sofortige, spontane Erklärungen in einem riesigen Publisher-Netzwerk zu erhalten.

Tristan hält mehrere Patente aus seiner Arbeit bei Apple, Wikia, Apture und Google. Er schloss sein Studium an der Stanford University mit einem Abschluss in Informatik mit dem Schwerpunkt Human Computer Interaction ab, während er sich im Stanford Persuasive Technology Lab von Professor BJ Fogg mit Verhaltensökonomie, Sozialpsychologie, Verhaltensänderung und Gewohnheitenbildung beschäftigte.

Sind wir Marionetten von Facebook & Co?

Sind wir Marionetten von Facebook & Co?

Soziale Medien manipulieren uns. Wir sind uninformiert und leben in Filterblasen. Der mündige Bürger stirbt aus. 

FAQ