Medien

Datenschutz und Datensicherheit bei Magenta SmartHome

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen

61 Prozent der Deutschen sehen die Gefahr, dass Fremde die Steuerung des Smart Home übernehmen könnten. 

(Quelle: Value_A Marketing Intelligence im Auftrag von gfu Consumer & Home Electronics)

Bei Magenta SmartHome ist der Zugriff über die App für Smartphone oder Tablet gut gesichert: Daten wie Nutzername und das per Hash-Algorithmus geschützte Passwort reicht sie direkt an die Telekom-Server weiter. Im Gegenzug sendet ihr das System Security-Tokens. Als temporäre Autorisierungsdaten ermöglichen sie es der App, sich gegenüber der Home Base auszuweisen. Außerdem verwendet die Lösung ausschließlich Funkprotokolle, die eine sichere Übertragung unterstützen. So ist die Kommunikation zwischen allen angeschlossenen Geräten und der Home Base verschlüsselt und sehr gut geschützt.

37 Prozent haben Sicherheitsbedenken beim Thema Datenschutz.

(Quelle: W3B Report „Connected Home – Smart Home“)

Die persönlichen Daten der Magenta SmartHome-Nutzer werden auf zertifizierten Hochsicherheitsservern der Telekom in Deutschland gespeichert. Sie unterliegen damit den strengen deutschen Bestimmungen für Datenschutz und Datensicherheit.

43 Prozent der Verbraucher befürchten, dass im smarten Zuhause 
private Daten abhanden kommen.

(Quelle: IoT Awareness and Security Study 2017)

Der Zugriff von außen erfolgt bei Magenta SmartHome immer über eine gesicherte Verbindung zwischen den zertifizierten Telekom-Servern und der Home Base. Ein direkter Zugang via Internet ist nicht möglich. Lokal in der Home Base sind nur die absolut notwendigen Daten gespeichert. Dazu zählen Informationen der verbundenen Geräte, wie z. B. Anzahl, Zustand (ein/aus) und Sensordaten, Logdateien für die Fehleranalyse und individuell eingerichtete Situationen für automatische Abläufe oder Heizprofile. Die Zustandsdaten und Logdateien werden in regelmäßigen Intervallen automatisch gelöscht. Der Kunde kann sie bei Bedarf für den Support freigeben, damit dieser individuelle Problemstellungen bearbeiten kann.

FAQ

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Website {js_accept}akzeptieren{js_accept} Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen finden Sie hier.