Medien

Klaus vom Hofe

0 Kommentare

Techniker und Kunden: Gemeinsam gegen das Virus

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen

Täglich fahren rund 6.000 Servicetechniker der Telekom zu Kunden-Haushalten in Deutschland. Sie reparieren, installieren und geben Tipps. Durch das Coronavirus ist auf beiden Seiten Vorsicht geboten. Die Telekom appelliert an ihre Kunden, Vorkehrungen zu treffen.

Servicetechniker der Telekom

„Wir sind für Sie da“: Die Servicetechniker der Telekom kündigen sich persönlich kurz vor ihrem Besuch bei den Kunden an. Jetzt geht es dabei auch darum, Fragen zu möglichen Quarantänen und Infektionen zu besprechen. Zum Schutz aller Beteiligten und darüber hinaus.

Kaum ein Handwerker in Deutschland ist dieser Tage so dicht und so oft vor Ort bei den Kunden wie die Servicetechniker der Telekom. Sie verbuchen rund 32.000 Einsätze täglich. In großen Unternehmen genauso wie in 40-Quadratmeter-Wohnungen. Die Servicetechniker betreten Kellerräume, Treppenhäuser, Flure und Wohnzimmer. Sie verlegen und reparieren Leitungen und Anlagen, richten Router, TV und andere Geräte ein und geben unseren Kunden viele Tipps und Hinweise. Dasselbe gilt für die Mitarbeiter der Servicepartner der Telekom. Wichtig: Die Telekom-Techniker kommen auch in Kontakt zu Mitmenschen, die zu einer Risikogruppen gehören, wie zum Beispiel Ältere oder Diabetiker.

Wegen des Coronavirus‘ ist dabei nun besondere Vorsicht geboten, um alle Risiken zu minimieren. So hat die Telekom interne Prozesse angepasst und Handlungsanweisungen an die Techniker rausgegeben, wie zum Beispiel 1,5 Meter Abstand zu anderen Menschen zu halten. Zum beiderseitigen Schutz bittet die Telekom auch ihre Kunden, besondere Vorkehrungen zu treffen und appelliert an ihre Kunden: 

Überdenken Sie bitte zunächst, ob in der aktuellen Situation ein Technikerbesuch erforderlich ist. Wenn nicht, so informieren Sie uns unter 0800 330 1000. Sollte der Besuch nötig sein, so ...

  • … informieren Sie uns bitte vorher telefonisch unter 0800 330 1000, wenn sich jemand in Ihrem Haus in einer Quarantäne-Situation befindet, Krankheitssymptome verspürt oder in den letzten 3 Wochen in einem Risikogebiet war oder Kontakt zu einer infizierten Person hatte. Unsere Techniker rufen Sie kurz vor dem Besuch an. Bitte beschreiben Sie ihm spätestens dann die Situation im Haus.
  • … lüften Sie bitte Ihre Räumlichkeiten, sobald sich der Techniker telefonisch angekündigt hat. Räumen Sie die Telefondose frei (zum Beispiel von Möbelstücken), schließen Sie Kellerräume bereits auf. Das minimiert die Zeit, die der Techniker bei Ihnen verbringt.
  • … desinfizieren Sie den Arbeitsbereich vor und nach dem Besuch des Technikers.
  • … sorgen Sie dafür, dass weitere Personen in Ihrem Haushalt sich während der Arbeiten in einem anderen Raum aufhalten.
  • … halten Sie den Mindestabstand von 1,5 Metern zu unserem Techniker ein.

„Unsere Mitarbeiter machen einen hervorragenden Job. Nun sind solidarisches und gesellschaftlich verantwortungsvolles Handeln und Achtsamkeit mehr gefragt denn je“, sagt Ferri Abolhassan, Service-Chef der Telekom. „Lassen Sie uns gemeinsam und mit dem richtigen Abstand für beste Verbindungen sorgen – jetzt und für die Zukunft. Wir bedanken uns bei allen unseren Kunden für ihre Mitwirkung.“

Zentrale der Deutschen Telekom AG in Bonn.

Corona

Informationen in Zusamemnhang mit der Corona-Pandemie.

FAQ