Medien

Mit dem Smartphone Untersuchungen planen

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen
  • Sicheres Portal erkennt Patienten automatisch anhand ihrer SIM-Karte
  • Lösung wird in sicherer Telekom Cloud betrieben
  • Datenintegration in das Krankenhaus-Informationssystem möglich

Wartezeiten reduzieren, einen besseren Service bieten und Arbeitsprozesse verschlanken: Das bietet die Telekom mit dem neuen sicheren Patientenportal. Damit können Patienten per Smartphone Online-Angebote eines Krankenhauses nutzen: zum Beispiel die Buchung und Verwaltung von Untersuchungsterminen, ein Erinnerungsmanagement für Medikationen oder das Durchführen einer Wunddokumentation im Rahmen einer Nachbehandlung.

"Unser Portal bietet Vorteile für Patienten und Kliniken: Patienten haben mehr Transparenz und können zum Beispiel ihre Untersuchungen selbst planen. Krankenhäuser hingegen bieten einen besseren Service und sparen gleichzeitig Ressourcen", erklärt Arndt Lorenz, Geschäftsführer Vertrieb und Marketing Telekom Healthcare Solutions.

Einfacher Anmeldeprozess
Eine Klinik, die das sichere Patientenportal der Telekom einsetzen und die Daten direkt in das Krankenhaus-Informationssystem (KIS) iMedOne ® integrieren wird, ist das St. Joseph Krankenhaus in Berlin Tempelhof. Mit knapp 4.000 Geburten pro Jahr gehört die Klinik zu den beliebtesten deutschen Häusern in diesem Bereich. Das Krankenhaus legt großen Wert darauf, dass sich werdende Mütter wohlfühlen, aber auch auf effiziente Prozesse. Steht die erste Voruntersuchung an, können die Schwangeren mithilfe des Patientenportals selbst einen freien Termin wählen. Zwei Tage vor der Untersuchung erhalten Sie per SMS eine Erinnerung. Terminverschiebungen sind jederzeit möglich.

Das Patientenportal erkennt Anrufer aus dem Mobilfunknetz und ordnet sie anhand ihrer SIM-Karte automatisch den entsprechenden Daten zu. So können Patienten per Smartphone bequem ihre Termindaten verwalten, die dann mit den Daten im KIS abgeglichen werden. Das Portal wird mit seinen Diensten und anfallenden Daten in den sicheren Rechenzentren der Deutschen Telekom betrieben. Dabei werden die strengen deutschen Vorgaben für Datensicherheit und Datenschutz erfüllt.

Weitere Dienstleistungen und Produkte präsentiert die Telekom Healthcare Solutions auf der Gesundheits-IT-Fachmesse conhIT vom 19. bis 21. April in Berlin auf dem Stand B-101 in Halle 2.2.

Über die Telekom Healthcare Solutions
Die Telekom Healthcare Solutions (THS) ist ein strategisches Wachstumsfeld der Deutschen Telekom. Sie vereinigt als führender Anbieter von Healthcare-ICT Kompetenzen, um alle Akteure im Gesundheitswesen sicher und digital miteinander zu vernetzen. Zentral bündelt und steuert sie alle Healthcare-Einheiten des Konzerns weltweit und bietet eine breite Produktpalette an innovativen eHealth-Lösungen aus einer Hand: Prävention, Pflege und Administration im ambulanten, stationären/medizinischen und häuslichen Umfeld. Auf Basis innovativer ICT entstehen integrierte Lösungen für das gesamte Gesundheitswesen.

Über die Deutsche Telekom
Die Deutsche Telekom ist mit über 156 Millionen Mobilfunkkunden sowie 29 Millionen Festnetz- und rund 18 Millionen Breitbandanschlüssen eines der führenden integrierten Telekommunikationsunternehmen weltweit (Stand 31. Dezember 2015). Der Konzern bietet Produkte und Dienstleistungen aus den Bereichen Festnetz/Breitband, Mobilfunk, Internet und Internet-basiertes Fernsehen für Privatkunden sowie ICT-Lösungen für Groß- und Geschäftskunden. Die Deutsche Telekom ist in über 50 Ländern vertreten und beschäftigt weltweit rund 225.200 Mitarbeiter. Im Geschäftsjahr 2015 erzielte der Konzern einen Umsatz von 69,2 Milliarden Euro, davon wurde rund 64 Prozent außerhalb Deutschlands erwirtschaftet.

Über T-Systems
Als einer der weltweit führenden ICT-Dienstleister bietet T-Systems integrierte Lösungen für Geschäftskunden. Grundlage sind globale Angebote für Festnetz- und Mobilfunk, hochsichere Rechenzentren, ein einzigartiges Cloud-Ökosystem aus standardisierten Plattformen und weitweiten Partnerschaften sowie höchste Sicherheit – auf Kundenwunsch nach strengem deutschem Datenschutz. Mit Standorten in über 20 Ländern, 46.000 Mitarbeitern und einem externen Umsatz von 7,1 Milliarden Euro (2015) ist T-Systems Partner für die digitale Transformation. Das Portfolio bietet neben klassischer ICT Wege in die Cloud, bedarfsgerechte Infrastruktur, Plattformen und Software aus der Cloud sowie Innovationsprojekte rund um Zukunftsfelder wie Big Data, Internet der Dinge, Maschine-zu-Maschine-Kommunikation (M2M) oder Industrie 4.0.

FAQ