Medien

NEXT Berlin - Start-up Pitch 2013 mit Telekom-Inkubator hub:raum Spotlight für aufstrebende Startups! Anmeldung ab jetzt möglich!

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen
  • Start-ups aus ganz Europa pitchen vielversprechende Ideen bei der NEXT13 am 23. & 24. April in Berlin
  • Die Telekom unterstützt die Konferenz zusammen mit ihrem Inkubator hub:raum als Partner des Start-up.Tracks
  • Pitch-Gewinner erhält internationale Aufmerksamkeit und ein wertvolles Preispaket

Wer hat genug Drive und Nerven, sich und seine Start-up-Idee bei der NEXT Berlin zu präsentieren? Auf der Trendkonferenz der digitalen Wirtschaft am 23. und 24. April erhalten Startups aus ganz Europa die Chance, ihre Innovationen live auf großer Bühne im Berliner Congress Center (bcc) vorzustellen. Die Anmeldungsphase für den internationalen Pitch startet heute auf nextberlin.eu/startups und endet am 8. März 2013. Die Community kann von ihr favorisierte Bewerber in die nächste Runde wählen. Das Voting dafür wird am 25. Februar beginnen und am 29. März enden. Eine Expertenjury wählt dann die 12 Finalisten aus den Top 30 der Community aus. Vertreter des Telekom-Inkubators hub:raum, aufstrebende Entrepreneure, VCs und Medienvertreter werden als Mitglieder der Jury fungieren. Die Finalisten erhalten die Chance, ihre Visionen und Geschäftsmodelle live auf der NEXT Start-up-Bühne zu präsentieren. In diesem Jahr wird die NEXT Berlin sich noch stärker auf die unternehmerische Szene Europas fokussieren. Nach dem großen Vorjahreserfolg werden die Deutsche Telekom und ihr Inkubator hub:raum dieses Mal sogar an beiden Konferenztagen Gastgeber des Start-up-Tracks sein. Am ersten Tag wird sich das Programm um relevante Themen für Start-ups drehen; am zweiten wird Hermione Way (Newspepper, TNW) durch die Pitch-Sessions führen. Dem Gewinner wird auf der Hauptbühne ein von hub:raum und SinnerSchrader geschnürtes Start-up-Paket überreicht. Dieses wird wertvolle Sachpreise, etwa ein Mentoring-Programm, sowie eine Geldprämie enthalten. Wer kann teilnehmen? Um bei der NEXT13 dabei zu sein, müssen Start-ups diese Voraussetzungen erfüllen:

  • Ihre Geschäftsidee ist eine Lösung für ein konkretes Nutzer-Problem und hat großes Marktpotenzial.
  • Sie planen ihre Geschäftstätigkeit in Europa.
  • Sie sind ein Team bestehend aus mindestens zwei Gründern.
  • Das Unternehmen wurde innerhalb des vergangenen Jahres gegründet.
  • Sie sind derzeit auf der Suche nach einer Startfinanzierung von max. 500.000 Euro.
  • Der Unternehmenssektor liegt im Bereich InternetÖkosysteme, digitale Medien oder Telekommunikation.

Start-ups im Bereich "Connected Living / Home" haben außerdem die Chance sich für den NEXT Special Award zu bewerben.

Auf nextberlin.eu sind aktuelle Informationen über die NEXT Berlin, Videos der letztjährigen Teilnehmer und Gewinner sowie das NEXT-Blog mit Trends aus der digitalen Welt zu finden.

Über NEXT Berlin Die Konferenz NEXT Berlin hat sich in den vergangenen Jahren als wichtiger Agendasetter für die Themen der digitalen Wirtschaft in Europa etabliert. Business Developer, Marketing-Experten und Entrepreneure lassen sich in Vorträgen und Workshops zu digitalen Wirtschaftstrends von international renommierte Vordenkern und Führungskräften inspirieren. Zum achten Mal richtet die Digitalagentur SinnerSchrader die Konferenz am 23. & 24. April in Berlin aus, erstmals im bcc am Berliner Alexanderplatz. Bis zu 2.000 Teilnehmer werden erwartet. Schwerpunktmäßig wird sich die NEXT13 auf zwei Bühnen mit den Themen unsichtbare Technologien, neue Interfaces, mit dem Maker-Movement sowie der steigenden Relevanz unterschiedlicher Nutzungs-Kontexte befassen. Start-ups erhalten eine eigene Plattform für ihre Pitches und Themen. Der Leitgedanke der diesjährigen Konferenz lautet “Here be Dragons”, ein Aufruf, sich mutig in neue, unbekannte Gebiete vorzuwagen. Keynote-Sprecher sind u. a. die Vizepräsidentin der EUKommission Neelie Kroes, Harper Reed (Obamas CTO für dessen Wiederwahlkampagne), Start-up Guru Yossi Vardi, Robert Scoble (Scobleizer) und Thomas Kiessling (Telekom). Über SinnerSchrader SinnerSchrader gehört zu den führenden Digitalagenturen in Europa. SinnerSchrader entwickelt interaktive Strategien, Plattformen und Applikationen, die radikale Beziehungen zwischen Konsumenten und Marken schaffen. In der SinnerSchrader-Gruppe arbeiten mehr als 400 Mitarbeiter an den Standorten Hamburg, Frankfurt am Main, München, Berlin, Prag und Hannover für Kunden wie Allianz, comdirect bank, Holy Fashion Group, REWE, simyo, ŠKODA, Tchibo und TUI. SinnerSchrader wurde 1996 gegründet und ist seit 1999 börsennotiert. Über Deutsche Telekom Die Deutsche Telekom ist mit mehr als 131 Millionen Mobilfunkkunden sowie 33 Millionen Festnetz- und über 17 Millionen Breitbandanschlüssen eines der führenden integrierten Telekommunikationsunternehmen weltweit. Die Deutsche Telekom erschließt konsequent Wachstumsbereiche und entwickelt sich dabei ihrer Unternehmensvision „Meine erste Wahl für vernetztes Leben und Arbeiten“ folgend zunehmend zum Multiproduktunternehmen. Neben dem klassischen Anschlussgeschäft liegt der Fokus auf dem Ausbau der bereits in 2010 initiierten Innovations- und Wachstumsbereiche: Mobiles Internet, Vernetztes Zuhause, Internet-Angebote, T-Systems und Cloud-Dienste sowie Intelligente Netze in den Bereichen Energie, Gesundheit und Automobil.

FAQ