Medien

Pia Habel

0 Kommentare

Telekom Innovation Laboratories kooperieren mit CODE University of Applied Sciences

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen
  • T-Labs erweitern ihr akademisches Netzwerk
  • Deutsche Telekom gestaltet Lehrplan der CODE aktiv mit
  • CODE Studierende bringen neue Impulse in Innovationsprojekte ein
190612-t-labs-koop-mit-Logo


Die T-Labs der Telekom kooperieren mit der CODE University of Applied Sciences (CODE). Die CODE ist eine private, staatlich anerkannte Hochschule mit Sitz in Berlin. Mit der Partnerschaft erweitern die T-Labs ihr akademisches Netzwerk und treiben ihre Forschungs-Projekte weiter voran. Ziel ist es, Minimum Viable Products (MVPs) zur Darstellung künftiger Technologie-Anwendungen zu entwickeln.

Lernen als Herausforderung

Die T-Labs fördern mit der Kooperation neue Projektideen durch den beständigen Austausch mit den Studierenden. Die Studierenden bringen sich bei den Innovations-Projekten der T-Labs ein. Im Vordergrund stehen die drei Bereiche Blockchain, Intelligence und Experience.

Die neu begründete Partnerschaft wird auch zu künftigen gemeinsamen Projekten mit anderen Bereichen der Telekom beitragen. Die Telekom wird den Lehrplan der CODE aktiv mitgestalten. Der Fokus liegt dabei auf experimentellem Lernen und „challenge based learning“ (Lernen durch Herausforderung). Die Studierenden der CODE werden sich an den Projekten des Konzerns beteiligen. Sie bringen frische Ideen und alternative Sichtweisen ein. Gemeinsam gehen die Partner operative Herausforderungen schneller und innovativer an.

Wissen als Teil der Ausbildung

“Die T-Labs und CODE zeichnen sich beide durch Neugier, zukunftsorientiertes Denken und Unternehmergeist aus. Mit der Kooperation verschmelzen Forschung und technologische Experimente. Das bildet das Fundament unserer Zusammenarbeit. Gemeinsam erarbeiten, entwickeln und setzen wir technologische Lösungen neu um. Wir geben Wissen als Teil der Ausbildung weiter. Den Nachwuchskräften vermitteln wir so die nötigen Kompetenzen.“ so John Calian, Senior Vice President und Leiter der T-Labs. 

Dazu Thomas Bachem, Gründer und Kanzler der CODE: "Durch die Kooperation mit den T-Labs haben unsere Studierenden die Chance, an spannenden Projekten in den Schwerpunktbereichen Blockchain und Intelligence mitzuarbeiten. Wir sind davon überzeugt, dass unsere Studierenden enorm von dem engen Austausch mit den Tech-Experten der Telekom und deren wissenschaftlichem Netzwerk profitieren werden."

Über die CODE

Die CODE ist eine private, staatliche anerkannte Hochschule in Berlin, deren Bachelor-Studiengänge auf die zentralen Aspekte der digitalen Produktentwicklung zielen. Die CODE hat es sich zur Aufgabe gemacht, die digitalen Pioniere von morgen heranzuziehen. Bei ihrem didaktischen Konzept geht es um eine projektorientierte Lernumgebung, die die Neugier fördert und den Studierenden sowohl modernste technische und kommunikative Kompetenzen vermittelt als auch ihre Persönlichkeit entwickeln will. Die CODE wird von zwei Dutzend der erfolgreichsten deutschen Internet-Unternehmerinnen und -Unternehmer unterstützt und hat Europas führende Tech-Unternehmen als Partner gewonnen. Die Studiengebühren können grundsätzlich nach einem Modell abgezahlt werden, das auf dem späteren Einkommen der Studierenden beruht. So kann die CODE diejenigen zum Studium zulassen, die das meiste Talent haben - unabhängig von ihrer momentanen finanziellen Situation.

Über die Telekom Innovation Laboratories (T-Labs) 

Die Telekom Innovation Laboratories (T-Labs) haben ihren Sitz in Berlin – dem Herzen des modernen, digitalen, innovativen Deutschlands. Die T-Labs haben sich damit inmitten von erstklassigen Universitäten, Start-Ups, Investoren, Forschungseinrichtungen und Innovations-Hubs positioniert. Bei den Telekom Innovation Laboratories (T-Labs) treiben internationale Experten und Wissenschaftler mit ihrer Leidenschaft für Innovation und Technologie die drei Kernthemen Blockchain, Intelligence und Experience mit Blick auf neue Technologien voran. 

Durch die enge Zusammenarbeit mit ihren akademischen Partnern aus Deutschland – der Technischen Universität Berlin und der Universität der Künste Berlin – und dem Ausland – der israelischen Ben-Gurion University of the Negev in Be’er Sheva, der ungarischen Eötvös-Loránd-Universität in Budapest und der Technischen Universität Wien – sind die T-Labs maßgeblich an der Gestaltung und Entwicklung der digitalen Dienste der Zukunft beteiligt.

Website: laboratories.telekom.com
Twitter: @T_Labs
LinkedIn: Telekom Innovation Laboratories
Instagram: instagram.com/telekominnovationlaboratories 

Über die Deutsche Telekom: Konzernprofil

FAQ

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Website {js_accept}akzeptieren{js_accept} Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen finden Sie hier.