Medien

Martina Weidmann

2 Kommentare

Taxiklingel: Taxi rufen per Knopfdruck

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen
  • Neuer Service für Gastronomie, Hotels, Krankenhäuser
  • Einfache Lösung für automatische Bestellungen
  • Zeitersparnis für Gäste, Mitarbeiter und Taxizentralen
Taxiklingel: Der Taxiruf per Knopfdruck

Gäste bestellen per digitalem Knopfdruck ein Taxi in Restaurants, Cafes und Kneipen. Nur ein Klick und das Taxi kommt auch zu Hotels, Krankenhäusern und Altenheimen.

Mit der Taxiklingel haben die Deutsche Telekom und best.ways einen einfachen digitalen Taxi-Ruf entwickelt. Gäste bestellen per Knopfdruck ein Taxi in Restaurants, Cafes und Kneipen. Auch Rezeptionen von Hotels, Krankenhäusern und Altenheimen setzen auf die Taxiklingel. Die Suche nach einer lokalen Taxirufnummer entfällt. Zeitverluste in einer Warteschleife oder bei der Wegbeschreibung gehören damit der Vergangenheit an.

Neuer Service für Gastronomie, Hotels, Krankenhäuser

Die Taxiklingel lässt sich beispielswiese an einem Rezeptionstresen oder einer Theke anbringen. Mit einem Klick auf das kleine Gerät wird automatisch ein Taxi bestellt. Die Bestellung wird in die Cloud der Dinge der Telekom gesendet. Und dann über das Vermittlungssystem des Anbieters best.ways an ein Taxi in der Nähe geleitet. Das Taxi macht sich sofort auf den Weg zum Kunden.

Der digitale Knopf bringt eine Zeitersparnis für Gäste und Angestellte aus Gastronomie, Hotellerie oder Krankenhaus. „Die Taxiklingel ist auch eine spürbare Entlastung für unsere Zentrale“, sagt Ralph Brück, Geschäftsführer bei der best.ways GmbH. „Gleichzeitig hilft uns die Lösung dabei, den Service für unsere Kunden weiter zu verbessern.“ Die Mitarbeiter im Call Center von best.ways müssen die digital erzeugten Aufträge nicht mehr annehmen. So können sie die Anrufe anderer Kunden schneller bedienen.

Zeitersparnis für Gäste, Mitarbeiter und Taxizentralen

best.ways verteilt 500 Taxiklingeln an seine Kunden. Die Telekom liefert die benötigte Konnektivität: Die Geräte sind mit einer SIM-Karte ausgestattet. Diese senden den Taxi-Ruf über das Maschinen- und Sensorennetz (NB-IoT) in die Cloud der Dinge der Telekom. Damit ist die Lösung unabhängig von Unternehmensnetzen, wie etwa einem Firmen-WLAN. Dank NB-IoT funkt der Button auch zuverlässig aus dem Keller. Die Cloud-Plattform der Telekom schickt alle Daten in die Systeme des Anbieters. best.ways hat über die Cloud der Dinge alle Geräte im Blick. Dieser Service digitalisiert und vereinfacht die Verwaltung von Aufträgen.

Die Taxiklingel ist eine Variante des IoT Service Buttons. BMW beispielsweise nutzt den Button in der Intralogistik im Werk Leipzig für schnelle und automatisierte Bestellprozesse.

Über die Deutsche Telekom: Deutsche Telekom Konzernprofil
Über T-Systems: T-Systems Unternehmensprofil

Symbolbild Vernetzung

Internet der Dinge

Mehr und mehr begleitet uns das Internet der Dinge im Alltag.

FAQ

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Website {js_accept}akzeptieren{js_accept} Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen finden Sie hier.