Karriere

Angebote rund um die Familie

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen

Konzentriert arbeiten können sie nur, wenn sie ihre Kinder gut versorgt wissen. Auch in den Ferienzeiten oder wenn die Kleinen krank werden. Wir helfen unseren Mitarbeitern mit vielen Angeboten. Und unterstützen sie dabei, wenn sie einen Angehörigen pflegen möchten.

Fröhliche Familie mit lachenden Kindern auf der Couch.

Die Deutsche Telekom unterstützt Familien mit vielen Angeboten.

Angebote für Eltern und Kinder

Eine gute Kinderbetreuung ist für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie sehr wichtig. Derzeit bieten wir den bei uns beschäftigten Müttern und Vätern über 500 Plätze an sieben Standorten an. Dies sind aktuell Bonn, Darmstadt, München, Dresden, Frankfurt, Leipzig und Nürnberg (Stand: April 2018). Die Kitas werden von namhaften Betreibern geführt, die langjährige Erfahrungen im Bereich der betrieblichen Kinderbetreuung haben.

Kinder lieben Schulferien. Eltern bereiten sie dagegen häufig Kopfzerbrechen. Damit Sie Ihren Nachwuchs auch in der Zeit gut unterbringen, die Sie selber nicht frei nehmen können, bietet die Telekom zusammen mit der awo lifebalance GmbH für Mitarbeiterkinder zwischen sechs und zwölf Jahren eine zweiwöchige Sommerferienbetreuung an großen Standorten innerhalb Deutschlands an (Stand: Anfang 2016). Das Unternehmen unterstützt Sie gemeinsam mit der awo lifebalance GmbH aber auch dann, wenn Sie an einem anderen Standort arbeiten. Ihrer Tochter oder Ihrem Sohn steht der Sinn nicht mehr nach Ferienspielen? Sondern nach Sport und Abenteuer? 10- bis 14-Jährige können sich für das Telekom-Feriencamp anmelden.

Übrigens: Kinder in sozialer Notlage und schwerbehinderte Kinder können unter Umständen auf Kosten der Telekom an mehrwöchigen Erholungsferien teilnehmen.

Nur wer seine Kinder gut versorgt weiß, kann sich voll auf seine Arbeit konzentrieren. Telekom-Beschäftigte, die eine Betreuungsmöglichkeit für ihre Kinder suchen, können sich an die awo lifebalance GmbH wenden. Der Service vermittelt Plätze in Kindertageseinrichtungen sowie Betreuungspersonen wie Tagesmütter, Kinderfrauen, Babysitter oder Au-Pairs. Die Telekom übernimmt die Kosten für Beratung und Vermittlung, nicht aber für die Betreuung selbst.

Auch das Netzwerk „Kinderbetreuung in Familien Bonn“ unterstützt: Es vermittelt Tagesmütter, Eltern-Kind-Gruppen und auch spezielle Leistungen für Alleinerziehende. Die Angebote des Netzwerks sind für Beschäftigte der Telekom und ihrer Tochtergesellschaften in Bonn kostenlos.


Die Tagesmutter ist krank oder die Kita ist geschlossen? Wenn die reguläre Betreuung Ihres Kindes ausfällt, springt die Notfallbetreuung der Telekom ein. Übrigens selbst dann, wenn Ihr Kind erkrankt ist. Ihren Nachwuchs wissen Sie dann in einer Kindertagesstätte oder bei einer Tagespflegestelle gut aufgehoben; eine mobile Tagesmutter kann Ihren Sohn oder Ihre Tochter auch in Ihrem Haushalt versorgen. Die awo lifebalance GmbH übernimmt die Organisation der Einsätze. Die Kosten der Beratung und Vermittlung übernimmt die Telekom, die Betreuungskosten trägt der/die Beschäftigte.

Sie haben einen wichtigen Termin, aber ausgerechnet heute fällt die Kinderbetreuung aus? Bringen Sie einfach Ihre Tochter oder Ihren Sohn mit an den Arbeitsplatz und arbeiten Sie in einem der Eltern-Kind-Büros. Bundesweit, beispielsweise in Hamburg oder Darmstadt, in Berlin oder Bonn, in Schwerin oder Münster können Sie ein solches Büro nutzen. Kleiner und großer Nachwuchs kann hier betreut werden: Neben Wickeltisch und Schlafmöglichkeit finden sich Spielzeug, Bücher und Malsachen in den Räumen. Schreibtisch, Telefon und LAN-Anschluss sorgen dafür, dass Sie unkompliziert Ihre Aufgaben erledigen können. Wenn Sie möchten, organisiert die awo lifebalance GmbH eine Notfallbetreuung, die während dieser Zeit mit Ihrem Kind spielt. Adressen und Ansprechpartner sind im Intranet veröffentlicht. Wenn Sie an Ihrem Standort ein Eltern-Kind-Büro eröffnen möchten, unterstützt Sie der HR-Bereich dabei gerne.

Wenn Sie nach Büroschluss nach Hause kommen, möchten Sie sich Ihrem Nachwuchs widmen und nicht erst saugen und wischen müssen oder den Rasen mähen? Die awo lifebalance GmbH vermittelt Personal für Haus und Garten. Die Kosten der Beratung und Vermittlung übernimmt die Telekom; die Kosten für die Leistung die Beschäftigten.

Angebote rund um die Pflege

Junge Frau legt Hand auf Schulter von alter Frau

Nicht nur Familien mit kleinen Kindern brauchen Unterstützung. Die Pflege ihrer Angehörigen fordert viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ebenfalls.

Nicht nur Familien mit kleinen Kindern brauchen Unterstützung. Die Pflege ihrer Angehörigen fordert viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ebenfalls. Aber ganz anders. Auch hier unterstützt die Telekom.

Manchmal braucht ein Angehöriger bei plötzlicher Pflegebedürftigkeit zeitlich begrenzt Ihre Hilfe. Sie können für ihn da sein: Lassen Sie sich kurzfristig bis zu zehn Tage unbezahlt freistellen. Darauf haben alle Beschäftigten nach dem Pflegezeitgesetz (Pflege ZG) Anspruch. Über die Pflegeversicherung können Sie für diese Zeit bis zu 90 Prozent des Nettoeinkommens als Entgeltersatzleistung bekommen.

Wenn ein pflegebedürftiger Angehöriger längerfristig Ihre Hilfe benötigt, so können Sie sich für die Pflege Ihres Angehörigen bis zu sechs Monate vollständig oder teilweise nach dem Pflegezeitgesetz von der Arbeit freistellen lassen. In dieser Zeit können Sie über das Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben (BAFzA) ein zinsloses Darlehen erhalten, um Ihren Verdienstausfall abzufedern.

Sollte nach Ablauf der sechsmonatigen Pflegezeit weiterhin Ihre Pflege notwendig sein, so besteht für Sie die Möglichkeit, im direkten Anschluss an die Pflegezeit eine Familienpflegezeit in einer Teilzeitbeschäftigung in Anspruch zu nehmen. Die Gesamtdauer der beiden Modelle ist auf insgesamt 24 Monate begrenzt.


Mit der Familienpflegezeit können Sie Ihre Arbeitszeit bei Pflegebedürftigkeit naher Angehöriger auf bis zu 15 Stunden die Woche reduzieren. Damit dies nicht zu einem finanziellen Engpass führt, können Sie ein zinsloses Darlehen vom Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben (BAFzA) erhalten, welches Sie nach der Pflegephase zurückzahlen. In der Familienpflegezeit wird dadurch die Differenz zwischen dem bisherigen monatlichen Entgelt und dem Lohn für die verringerte Arbeitszeit teilweise ausgeglichen. Das Darlehen wird in monatlichen Raten ausgezahlt und später in Raten wieder zurückgezahlt. Alle Beschäftigte können die Familienpflegezeit beantragen, auch aktive und beurlaubte Beamtinnen und Beamte. Ausnahme: Auszubildende sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit befristetem Arbeitsvertrag.

Bei aktiven Beamtinnen und Beamte werden während der Pflegephase die monatlichen Bezüge wie bei einer „klassischen“ Teilzeit im gleichen Verhältnis wie die Arbeitszeit gekürzt. Im Unterschied dazu wird aber zusätzlich noch ein monatlicher Vorschluss auf Basis der Beamten-Pflegezeitvorschuss Verordnung (BPflZV) gewährt, um den Einkommensverlust teilweise auszugleichen. Der Vorschuss wird in der Nachpflegephase zurückgezahlt.

Entsprechende Antragsvordrucke stehen unseren Beschäftigten im firmeneigenen Intranet jederzeit online zum Abruf bereit.

Im Anschluss an eine Freistellung nach dem Pflegezeitgesetz, aber auch unabhängig von einer Pflegezeit, können Sie eine Auszeit in Form von „Urlaub ohne Entgelt“ für die Pflege naher Angehöriger in Anspruch nehmen, soweit betriebliche Belange hier nicht entgegenstehen. Damit geht die Telekom übrigens deutlich über die sechsmonatige Freistellung hinaus, die über das Pflegezeitgesetz möglich sind.

Sie kümmern sich neben Ihrem Job um einen pflegebedürftigen Angehörigen? Das kostet Kraft und Zeit. Über die awo lifebalance GmbH können Sie sich beraten lassen – bundesweit und vertraulich. Informieren Sie sich bei den Experten über Pflegeleistungen und Wohnangebote. Oder klären Sie in einem persönlichen Beratungsgespräch, welche Lösung am besten zu Ihnen und Ihrer Situation passt. Die awo lifebalance GmbH ist auch die richtige Adresse, wenn Sie Hilfe für den Haushalt oder Garten suchen. Die Kosten für Beratung und Vermittlung trägt jeweils die Telekom, die Kosten der Leistung trägt der/die Beschäftigte.

Im Pflegeportal der awo lifebalance GmbH können Sie sich über Pflegeleistungen und Wohnangebote informieren. Oder klären Sie in einem persönlichen Beratungsgespräch, welche Lösung am besten zu Ihnen und Ihrer Situation passt. Zusätzlich bietet Ihnen die awo lifebalance GmbH Pflegeseminare, z.B. Unterstützung für Pflegende von demenzerkrankten Angehörigen; Sicherer Umgang mit Vorsorgevollmacht, Betreuungs- / und Patientenverfügung. Die Kosten für Beratung und Vermittlung trägt jeweils die Telekom, die Kosten der jeweiligen Leistung trägt der/ die Beschäftigte.

Mitarbeiternetzwerke

Viele Kolleginnen und Kollegen haben die gleichen Interessen wie Sie. Tauschen Sie sich mit ihnen aus – in einem unserer Mitarbeiternetzwerke. Netzwerke bieten die Chance, die Unternehmenskultur mitzugestalten, Wissen und Erfahrungen zu teilen und wertvolle Kontakte, die über die eigene Abteilung hinausgehen, zu knüpfen. Themen und Projekte, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bewegen, werden hier aufgezeigt, kreativ neue Ideen entwickelt. Die Teilnahme ist freiwillig, die Zusammenschlüsse sind offen für alle. Wenn Sie ein neues Netzwerk gründen möchten, unterstützt Sie der HR Bereich dabei gerne. So unterschiedlich unsere Beschäftigten sind, so vielfältig sind auch die Netzwerke: Neben den zwei großen Frauennetzwerken der Telekom „women@work“ und „Dachverband W@T-Systems“, ist auch „Queerbeet“ – das Netzwerk für alle lesbischen, schwulen, bi- und transsexuellen Beschäftigte - seit vielen Jahren aktiv. Ebenso engagieren sich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beispielsweise in den Netzwerken „International Lunch Table“ - das Netzwerk für interkulturellen Austausch ausländischer Beschäftigter in Bonn - „Christen bei Telekom“, „Funkamateure“ sowie „Stay in contacT“ und im „Väternetzwerk“.

Sie wollen auch während der Elternzeit den Kontakt zum Unternehmen halten? Das Netzwerk „Stay in contacT“ unterstützt Sie dabei. Das vom HR-Bereich moderierte Netzwerk richtet sich an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Mutterschutz und Elternzeit. Im Netzwerk können Sie sich mit Ihren Kolleginnen und Kollegen austauschen – beispielsweise über Themen zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie, Karrierewege oder über Ihren geplanten Wiedereinstieg. „Stay in contacT“ informiert Sie in regelmäßigen Telefonkonferenzen über aktuelle Entwicklungen im Unternehmen, Work-Life und Diversity sowie über Veranstaltungstipps und individuelle Beratungsangebote. Nutzen Sie den Austausch, um in Verbindung zum Unternehmen zu bleiben, um Kontakte zu knüpfen und Erfahrungen zu teilen.

Innovative Modelle für Führungskräfte in der Familienphase. Das Mentoring-Programm soll Führungskräfte, Nachwuchsführungskräfte und Experten der Telekom bei der Rückkehr in den Beruf nach bzw. rund um die Elternzeit unterstützen. Das Programm hat zum Ziel, Karrierebrüche aufgrund von Elternzeit bzw. reduzierten Arbeitszeiten zu vermeiden. Ein/e Mentor/in (eine Führungskraft) begleitet die Mentee bzw. den Mentee über einen Zeitraum von 20 bis 22 Monaten vor, während und nach der Elternzeit. Die Mentees werden von der Mentorin/ dem Mentor z.B. bezüglich des Verhaltens im Konzern beraten: Wie kann ich in konkreten Situationen mein Auftreten verbessern? An welchen Besprechungen sollte ich teilnehmen? Gleichzeitig dient der Mentor/ die Mentorin als Türöffner, indem der Zugang zu neuen Netzwerken ermöglicht wird. In übergreifenden Trainings werden die Mentees in Themen wie Selbstmarketing, Ganzheitliche Führung oder Arbeitszeitorganisation geschult. Der/ die Mentor/ innen erhalten einen Einführungs-Workshop zum Thema Mentoring und Vereinbarkeit von Beruf und Familie und werden auf Wunsch auch zu Kaminabenden und anderen Veranstaltungen im Rahmen des Programms eingeladen. Ziel des Programms ist es zudem, den Kulturwandel in der Deutschen Telekom hin zu einer verbesserten Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben auch für unsere Führungskräfte zu befördern. Deshalb werden Mentoren und Mentorinnen, direkten Vorgesetzten, aber auch Experten/ innen aus anderen Bereichen eng in das Programm eingebunden.

Immer mehr Väter übernehmen bei der Erziehung ihrer Kinder eine gleichberechtigte Rolle, die Anzahl der Väter in Elternzeit steigt: Themen wie Vereinbarkeit, als Eltern für die eigenen Kinder präsent und gleichzeitig erfolgreich im Beruf zu sein, werden zu täglichen Fragen. In der ereignisreichen Zeit der Familienphase fördert das „Väternetzwerk“ von Mitarbeitern den Erfahrungsaustausch von Vätern, unterstützt mit Informationen und Tipps und will im Unternehmen das Bewusstsein für Familienfreundlichkeit schärfen.

Die wichtigsten Karriereevents. Direkt für Ihren Kalender.

Die wichtigsten Termine im Überblick

FAQ

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Website {js_accept}akzeptieren{js_accept} Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen finden Sie hier.