Konzern

Katja Kunicke

0 Kommentare

Rudersberg: Glasfaserausbau geht weiter

Rudersberg ist einen Ausflug wert! Anstelle von Wanderungen durch Wälder und Streuobstwiesen zur Ölmühle war diesmal der Spatenstich für den Glasfaserausbau Anlass für den Ausflug in die Gemeinde im Wieslauftal am Rande des Welzheimer Waldes.

Glasfaserausbau in Rudersberg geht in die zweite Runde

Jetzt können weitere rund 2.000 Haushalte in Rudersberg einen Glasfaseranschluss der Telekom buchen. Darüber freuen sich von links nach rechts: Helmuth Haag/ Gigabit Region Stuttgart, Alexander Ostertag von der Telekom, Dezernent Gerd Holzwarth und Bürgermeister Raimon Ahrens. © Gemeinde Rudersberg

Dezernent Gerd Holzwarth, technischer Koordinator des Zweckverbands, freut sich über die Fortsetzung im Glasfaserausbau für Rudersberg. „Es ist super, dass in Rudersberg die Bagger nun wieder rollen und der Startschuss für den Ausbau gefallen ist“. Die Telekom hat jetzt mit den Verlegearbeiten in Rudersberg begonnen. Das Ausbaugebiet umfasst rund 2.000 Haushalte im Kernort, die nun die Möglichkeit auf Gigabitanschlüsse erhalten. Dafür wird das Unternehmen in den kommenden Monaten insgesamt über 100 Kilometer Glasfaserkabel in die Erde bringen und 19 neue Verteiler aufstellen. „Wir stehen für klare Kommunikation. Wie angekündigt setzen wir unseren Eigenausbau im nächsten Bauabschnitt fort“, sagt Alexander Ostertag, Regio-Manager im Infrastrukturvertrieb der Telekom für den Glasfaserausbau im Rems-Murr-Kreis, anlässlich des Spatenstichs. „Dabei bauen wir im Open Access: Unser Netz steht auch für andere Inhalteanbieter offen, deshalb können auch Kundinnen und Kunden von der höheren Geschwindigkeit profitieren, die nicht bei der Telekom sind.“ 

Sobald ein Straßenzug mit Glasfaser versorgt ist, werden die beauftragten Kundenanschlüsse freigeschaltet. Das Unternehmen stimmt die einzelnen Bauabschnitte eng mit der Gemeinde ab. Transparenz und klare Absprachen sind für alle Beteiligten oberstes Gebot.

Ausbauprogramm findet Anerkennung

Bürgermeister Raimon Ahrens hebt die Bedeutung von schnellen und stabilen Internetverbindungen hervor: „Glasfaser ist die Technologie, die die zukünftig benötigten Datenmengen transportieren kann. Ein Glasfaseranschluss in der eigenen Wohnung oder im eigenen Haus ist genauso wichtig wie ein Anschluss an Strom, Wasser oder Gas. Ich freue mich, dass nun weitere Bürgerinnen und Bürger in unserer Gemeinde diese Möglichkeit erhalten.“ Das neue Netz ermöglicht Bandbreiten bis zu 1 Gigabit pro Sekunde (GBit/s). 

„Wir begrüßen es sehr, dass der unser Ausbaupartner, die Deutsche Telekom, nach der Versorgung des Gewerbegebiets jetzt mit dem Ausbau von Privathaushalten in Rudersberg startet. Der Ausbau leistet einen Beitrag dazu, dass wir beim regionalen Gigabitprogramm im Zeitplan bleiben. Die Region Stuttgart ist die deutsche Wirtschaftsregion mit dem schnellsten Glasfaser-Wachstum“, erklärt der Breitbandbeauftragte der Region und Geschäftsführer der Gigabit Region Stuttgart GmbH (GRS) Hans-Jürgen Bahde.

Die letzten Meter zum Kunden: Das Glasfaserkabel wird ins Haus gelegt.

Glasfaser für Stuttgart

Neues vom Ausbau des ultraschnellen Glasfasernetzes in der Gigabit Region Stuttgart.

FAQ