Konzern

Zur Person

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen
Konstantin von Notz

Konstantin von Notz

Dr. Konstantin von Notz trat 1995 in Heidelberg dem Bündnis 90/DIE GRÜNEN bei. Mit Umzug nach Schleswig-Holstein ist er seit 2004 Mitglied des Kreisverbandes Herzogtum Lauenburg. Im gleichen Jahr wurde er in die Möllner Stadtvertretung gewählt. Hier fungierte von Notz bis 2009 als Vorsitzender der grünen Fraktion. Seit Juni 2013 repräsentiert er die Stadt Mölln als stellvertretender Bürgermeister.

Bei den Bundestagswahlen von 2002 bis 2013 ist er jeweils als Direktkandidat im Wahlkreis 10 (Herzogtum Lauenburg/Stormarn Süd) angetreten. 

Seit der Bundestagswahl 2009 ist Konstantin von Notz Mitglied des Deutschen Bundestages. Dort liegen seine politischen Schwerpunkte in der Gesellschafts-, Innen- und Rechtspolitik. In der 17. Wahlperiode war er innen- und netzpolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen, Obmann der grünen Fraktion in der Enquete-Kommission „Internet und digitale Gesellschaft“, ordentliches Mitglied des Innenausschusses, stellvertretendes Mitglied im Rechtsausschuss sowie im Unterausschuss Neue Medien. Darüber hinaus vertrat er die grüne Bundestagsfraktion u.a. in der IuK-Kommission des Ältestenrats.

Ein besonderer Schwerpunkt liegt seitdem für von Notz in der Netzpolitik. Er plädiert dafür, dass die Grundwerte Freiheit, Gerechtigkeit und Bürgerrechte auch und gerade in der digitalen Welt verteidigt und gestärkt werden müssen.

Im Dezember 2013 wählte seine Bundestagsfraktion ihn zum stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden. Als Koordinator des Arbeitskreises III verantwortet er unter anderem die Themenbereiche der Innen-,  Rechts- und Justizpolitik, den Daten- und Verbraucherschutz, die Gleichstellungs- und Antidiskriminierungspolitik, die Kontrolle der Geheimdienste, die Migrations-, Flüchtlings- und Asylpolitik, die Netzpolitik, die Sportpolitik sowie die Kirchenpolitik.

Digitale-Verantwortung-Frau-Roboter_HuB

Digitale Verantwortung

Experten diskutieren über die Zukunft der Digitalisierung.

FAQ

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Website {js_accept}akzeptieren{js_accept} Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen finden Sie hier.