Konzern

Hagen Rickmann

0 Kommentare

Startschuss: 5G für die Industrie

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen

Ein Beitrag von Hagen Rickmann, Geschäftsführer Geschäftskunden Telekom Deutschland GmbH.

Hagen Rickmann, Geschäftsführer Geschäftskunden Telekom Deutschland GmbH

Hagen Rickmann, Geschäftsführer Geschäftskunden Telekom Deutschland GmbH.

Die Bundesnetzagentur hat am Donnerstag die Vergabe der regionalen Frequenzen gestartet. Damit fällt auch für uns der Startschuss, gemeinsam mit der die Möglichkeiten von 5G für die Digitalisierung voll auszuschöpfen und Campus-Netze aufzubauen. Das ist wichtig und notwendig, um im internationalen Wettbewerb konkurrenzfähig zu sein, damit Industrie und Mittelstand auch weiterhin das Rückgrat und die Basis für unseren Wohlstand in Deutschland bleiben.

Mit unseren Angebotspaketen für Campus-Netze, die wir sowohl für den Mittelstand als auch größere Unternehmen bereitstellen, unterstützen wir die Unternehmen partnerschaftlich dabei, die neue Technologie 5G maßgeschneidert einzusetzen. Unsere Angebote unterteilen sich je nach Größe und Bedarf:

Campus-Netz M

Die Telekom hat speziell für den deutschen Mittelstand das Produkt Campus M entwickelt. Die Versorgung des Firmengeländes erfolgt dabei über das öffentliche Netz. Dafür ist eine perfekte Mobilfunkabdeckung bis in jeden Winkel des Firmengeländes entscheidend. Diese Mobilfunkabdeckung steht priorisiert dem Firmenkunden zur Verfügung und wird über ein virtuelles privates Netzwerk (VPN) an die kundeneigene Infrastruktur angebunden. 

Campus-Netz L

Die Variante Campus L bietet ein eigenes, privates Mobilfunknetz mit zugesicherten Netzressourcen auf dem Firmengelände. Diese Lösung richtet sich vor allem an Großkunden. Sie beinhaltet nicht nur den Aufbau der Funk-Infrastruktur. Zusätzlich erhält der Kunde einen eigenen Server auf dem Firmengelände, der das Kernnetz für die private Netzinfrastruktur abbildet. Auf diese Weise verlassen die Daten den Campus nicht.

Datenverarbeitung in Echtzeit durch „Edge in the Box“

Für unternehmenskritische Anwendungen, die Reaktionen in Echtzeit erfordern, bieten wir auch ein Produkt für Edge Computing an: die Edge-Compute-Plattform, oder EDGAIR. Diese Edge-Plattform minimiert die Reaktionszeiten im privaten Netz. Sie steuert zeitkritische Produktions- und Logistikprozesse noch genauer. 

Wir testen gerade einen Prototypen gemeinsam mit Partnern. Der Test läuft in der 5G-Fabrik im „Center Connected Industry“ auf dem Campus der RWTH-Aachen. 2020 wird der kommerzielle Einsatz der Edge-Compute-Plattform starten.  

Edge Cloud aus dem Netz

Ein weiterer Service nutzt die Edge Cloud. Die Telekom richtet dafür vier Edge-Cloud-Rechenzentren für das Mobilfunknetz ein. Diese Ressourcen bietet die Telekom zukünftig sowohl für Campus L als auch für Campus M zusätzlich an. Beim Produkt Campus L ist die Edge Cloud Back-Up für die lokale Edge-Plattform. Das sichert den Betrieb der Edge-Anwendungen selbst bei einem lokalen Ausfall. 

Partnerschaften für den Erfolg

Zusätzlich bieten wir ein umfangreiches Partnernetzwerk für 5G Industrie-Anwendungen, wir nennen das Netzwerk auch 5G Ökosystem. Wir wollen nicht nur Infrastruktur liefern, sondern Lösungen für konkrete Probleme oder Bedarfe. Die Partnerschaften reichen von Experten für Industrie-Anwendungen über Forschungspartnerschaften bis hin zur Partnerschaft mit dem Netzausrüster Ericsson. Auch innerhalb unseres Konzerns arbeiten viele Bereiche an der Weiterentwicklung innovativer Lösungen. Damit bieten wir ein umfangreiches Portfolio für die Industrie. Wir freuen uns, dass jetzt auch für die Industrie der Startschuss für die digitale Zukunft erfolgt ist. 

Hagen Rickmann

Hagen Rickmann

Geschäftsführer Geschäftskunden Telekom Deutschland GmbH

FAQ