Medien

Martina Hammer

0 Kommentare

70.000 Besucherinnen und Besucher erleben die Digital X

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen
  • Zwei Millionen Quadratmeter Event-Fläche mit 15 Bühnen.
  • Erstmals mit Angeboten für Privatbesucher und -besucherinnen.
  • Digital X 2023 findet am 20. und 21. September 2023 statt.
Blick auf die große Bühne der Digital X.

5G, IoT, Autonomes Fahren, Metaverse oder Robotik: Die Digital X 2022 zeigte, wie wir leben und arbeiten werden. © Deutsche Telekom

5G, IoT, Autonomes Fahren, Metaverse oder Robotik: Wie werden wir in der Zukunft leben und arbeiten? Konkrete Antworten darauf erhielten die rund 70.000 Besucher und Besucherinnen auf der Digital X am 13. und 14. September 2022 in Köln. Mehr als 300 Partner, über 200 Brandhouses und rund 60 Startups präsentierten Innovationen, Lösungen und Praxisbeispiele aus der Welt von morgen – erstmals auch für Privatbesucher*innen. Über 300 internationale Top-Redner und -Rednerinnen, darunter Apple-Gründer Stephen Wozniak und Jessica Alba, US-amerikanische Schauspielerin und Gründerin von „The Honest Company", diskutierten sämtliche Facetten der digitalen Transformation.

„Innovation braucht Erfinder“, erinnerte sich Steve Wozniak an seine Zeit bei Apple, „als ich nicht das große Geld machen, sondern meine Ingenieursfähigkeiten zur Schau stellen wollte.“ Er prophezeite, dass das Quantencomputing das nächste große Ding im Silicon Valley sein werde. „Allerdings mag ich es nicht, weit in die Zukunft zu blicken.“ In Sachen Mobilität setzt er auf Qualität „Made in Germany“ und sagte, dass Mercedes die besseren Autos baue. Deren Design erschließe sich intuitiv – „so wie bei Apples Produkten.“

Das Thema Nachhaltigkeit zog sich durch die Digital X wie ein grünes Band - in den Brandhouses, auf den Bühnen und bei den Partnern. Durch CO2-Kompensation wurde sie klimaneutral durchgeführt. Jessica Alba machte dem Publikum Mut und sprach vom einem „unermüdlichen Antrieb, einer Hoffnung und einem Traum, den die Menschen jeden Tag haben - egal, woher sie kommen.“ Sie ist überzeugt, dass es den Menschen „in die Wiege gelegt ist, dass alles möglich ist, wenn man hart genug arbeitet.“ Für Alba sei „Hoffnung etwas wirklich Großartiges.“ Sie wünscht sich, „dass sich diese Hoffnung und dieser Traum zu einer besseren Zukunft entwickeln wird, zu einem nachhaltigeren Planeten. Dass wir uns umeinander kümmern und natürlich um unseren Planeten.“

Digital X: Weltausstellung der Digitalisierung

„In den letzten beiden Tagen haben wir gezeigt, welche enorme Kraft in Partnerschaften steckt. Die Digital X bringt Deutschland in Sachen Digitalisierung einen entscheidenden Schritt nach vorne“, sagte Hagen Rickmann, Geschäftsführer Geschäftskunden der Telekom Deutschland und Schirmherr der Digital X. Die nächste Digital X findet am 20. und 21. September 2023 statt.

Die Weltausstellung der Digitalisierung machte Megatrends rund um Mobilität, Sicherheit, Zukunft der Arbeit, Urbanisierung oder Nachhaltigkeit live erlebbar:  Ein ferngesteuerter Tattoo-Roboter von Kuka zeigte, wie Roboter und Mensch einmal über Ländergrenzen hinweg miteinander arbeiten können. Wem der Magen knurrte, der konnte sich an einem Food-Truck mit veganem Essen aus dem 3D-Drucker versorgen. ByondXR präsentierte in mehreren Stationen, wie aus einem Online-Shop mit eingeblendeten 3D-Produkten, Avataren und erweiterter Realität (XR) ein virtuelles Shop-Erlebnis wird. Interessant für Einrichtungen der Pflege und des Gesundheitswesens ist der vernetzte Trinkbecher von LAQA, der an eine ausreichende Flüssigkeitsaufnahme erinnert. 5G schafft die Voraussetzung für autonomes Fahren. MIRA zeigte, wie Fahrer ihre Fahrzeuge aus der Ferne steuern.

Digital X als Mittler zwischen Startups und Kunden

Das Future Quartier der Digital X stand ganz im Zeichen von Innovationen. Über 60 Startups präsentierten hier ihre Lösungen aus den Bereichen Nachhaltigkeit, Gesundheit, Individualisierung, Zukunft der Arbeit und Wissenskultur/Bildung. Besucher*innen erlebten digitale Zwillinge per 3D-Scanner, Kundensupport aus der Ferne mit Augmented Reality, digitale Kleidung auf dem Smartphone oder Hautbildanalysen direkt am Messestand. 

Erstmals wurden die Digital X Awards  in Kooperation mit dem Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW) verliehen. Prämiert wurden Nölle + Nordhorn, Rauschenberger, Select, Emons, German Volunteers und #WeAreAllUkrainians. Der Digital X Award zeichnet digitale Leuchtturmprojekte im Mittelstand aus, die digitale Lösungen besonders konsequent und innovativ einsetzen und ihre Produkte mit Hilfe der Digitalisierung verbessert oder neue Geschäftsmodelle entwickelt haben. 

Fotos von der Digital X 2022 finden Sie unter Fotos Digital X.

O-Ton Hagen Rickmann, Schirmherr der Digital X und Geschäftsführer Geschäftskunden der Telekom Deutschland (mp3, 475.1 KB)

Zum Hintergrund
Digital X ist Europas größte, branchenübergreifende Digitalisierungsinitiative. In ihr engagieren sich über 300 nationale und internationale Partner. Die Digital X 2022 fand am 13. und 14. September in Köln statt. Das Konzept: vernetzen, austauschen und voneinander lernen im Sinne des digitalen Fortschritts. Die besten Unternehmen werden mit dem „Digital X Award“ ausgezeichnet. Weitere Details zur Digitalisierungsinitiative finden Sie hier und unter www.telekom.com/digitalx.

Über die Deutsche Telekom: Deutsche Telekom Konzernprofil

Digital X

Digital X

Erfahren Sie mehr über Europas führende Digitalisierungsinitiative.

FAQ