Medien

Stefan König

0 Kommentare

Digital Champions Award würdigt digitale Vorreiter Deutschlands

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen
  • Deutscher Digitalpreis für die besten Digitalisierer im Mittelstand 
  • Jury aus Wissenschaft und Wirtschaft vergibt Award an sechs Unternehmen 
  • Bekanntgabe der Gewinner im Rahmen der DIGITAL X 2019
Gruppenfoto der Gewinner des Digital Champions Award

Die Gewinner des Awards wurden auf der DIGITAL X 2019 prämiert.

Auf der DIGITAL X 2019 in Köln wurden heute die Gewinner des Digital Champions Award ausgezeichnet. Der Preis prämiert die bedeutendsten Digitalprojekte. Er basiert auf einer gemeinsamen Initiative von WirtschaftsWoche und Telekom. Die Uni St. Gallen und die EPFL Lausanne beraten als wissenschaftliche Partner. Schirmherr ist Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier.
 
128 Unternehmen aus ganz Deutschland haben in diesem Jahr ihre Ideen eingereicht. Die hochkarätige Jury setzte sich aus Vertretern der Uni St. Gallen, WirtschaftsWoche und Telekom zusammen. Sie hat insgesamt sechs Unternehmen in vier Kategorien ausgezeichnet. Außerdem vergab sie noch zwei Sonderpreise. Bei der Bewertung orientierte sich die Jury am St. Galler „House of Digital Business“.

  • Digitale Transformation Mittelstand: BEULCO aus dem Sauerland
    BEULCO aus Attendorn hat sich von einem reinen Hersteller von Messing-Komponenten zum Anbieter von ganzheitlichen Systemen für die Branche entwickelt. Im Zentrum steht dabei „iQ water systems“. Diese Lösung beinhaltet einen elektronisch auslesbaren Wasserzähler. Endkunden haben Zugang zu den Wasserdaten und Einblick in die angeschlossenen Smart-Home-Geräte. Zudem sind eine Wasser-Aufbereitung, Netzdruck- und Temperatur-Überwachung integriert.
  • Das Kundenerlebnis digitalisieren: bookingkit aus Berlin
    Das Unternehmen bookingkit digitalisiert den internationalen Markt für Erlebnisangebote. Dafür nutzt es eine Plattform mit Software-as-a-Service (SaaS). Mit der webbasierten Lösung steuern Erlebnisanbieter all ihre Geschäftsprozesse. Dazu zählen Buchung, Payment, Management und Vermarktung. Im Ergebnis entsteht ein hochautomatisiertes, vielfältiges und in Echtzeit buchbares Angebot.
  • Digitale Produkte und Dienstleistungen: Next Kraftwerke aus Köln
    Next Kraftwerke ist Betreiber eines der größten virtuellen Kraftwerke Europas. Es vernetzt digital mehr als 7.600 dezentrale Anlagen über ein GPRS-Netz zu einem großen Schwarm. Der in den Anlagen erzeugte Strom wird an der Strombörse gehandelt. Mit einer aggregierten Leistung von knapp 7000MW trägt er zur Stabilisierung des Stromnetzes bei. Über verschlüsselte VPN-Tunnel übermitteln die vernetzten Anlagen kontinuierlich an die Leitstelle, wie viel Strom sie gerade einspeisen.
  • Digitale Prozesse & Organisation: Bayer 04 Leverkusen 
    Bayer 04 hat die Informations- und Kommunikationsprozesse zwischen Mitarbeitern, Dienstleistern und Veranstaltern digitalisiert. Dazu nutzt der Verein eine neu konzipierte App. Wo alle Beteiligten früher große Mengen an Dokumenten physisch oder per E-Mail ausgetauscht haben, greifen sie jetzt innerhalb und außerhalb von Bayer 04 digital auf relevante Informationen zu. Der gesamte Prozess ist digitalisiert, zentralisiert und somit effizienter. 
  • Sonderpreis Best Regional Champion: FTI Engineering Network aus Wildau in Brandenburg
    Der digitale Assistent stellt eine zuverlässige Video-, Audio- und Datenverbindung zwischen Notfall-Sanitätern am Einsatzort und einem Notarzt her. Der Notarzt sieht den Patienten dadurch bereits ab dem Eintreffen der Rettungskräfte. Simultan zum Videobild kann er die Vitaldaten des Verunfallten auswerten. Erste ärztliche Maßnahmen leitet er so schon während der Anfahrt zum Unfallort ein.
  • Sonderpreis Digitalisierungsmacher: Sixt aus München
    Mithilfe seiner neuen App treibt Sixt die Digitalisierung der Mobilität voran. Mit der Anwendung werden die Produkte Autovermietung, Carsharing und Taxi vereint. Durch die integrierte Mobilitätsplattform „ONE“ bietet Sixt zudem ein ganzheitliches digitales Konzept an. Somit hat das Unternehmen eine beeindruckende Entwicklung vom klassischen Autovermieter zum digitalisierten Mobilitätsanbieter durchlaufen.

Mehr zu den Siegern sowie zu allen weiteren nominierten Unternehmen und Projekten finden Sie hier.

Zum Hintergrund
DIGITAL X ist Europas größte, branchenübergreifende Digitalisierungsinitiative. In ihr engagieren sich über 200 nationale und internationale Partner. Sie tourte im Frühjahr 2019 durch sechs deutsche Regionen. Das große Finale der DIGITAL X findet am 29. und 30. Oktober 2019 in Köln statt. Das Konzept: vernetzen, austauschen und voneinander lernen im Sinne des digitalen Fortschritts. Die besten Unternehmen werden mit dem „Digital Champions Award“ ausgezeichnet. Erstmals dabei: Die StartupCon. Sie findet 2019 im Rahmen von Europas größter Initiative für Entscheider statt. Weitere Details zur finalen Veranstaltung in Köln finden Sie hier und unter www.telekom.com/digitalx.

Über die Deutsche Telekom: Konzernprofil

Stefan König

Stefan König

Unternehmenskommunikation: Kommunikation Groß- und Geschäftskunden

Digital X

Digital X

Erfahren Sie mehr über Europas führende Digitalisierungsinitiative.

FAQ