Medien

Georg von Wagner

0 Kommentare

Glasfaser für die ersten 100 Gewerbegebiete

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen
  • Telekom setzt bundesweiten Glasfaserausbau in Gewerbegebieten fort
  • Fast 45.000 Unternehmen in 106 Gewerbegebieten in über 70 Kommunen profitieren
  • Bandbreiten bis zu 100 GBit/s
Glasfaser für die ersten 100 Gewerbegebiete.

Glasfaser für die ersten 100 Gewerbegebiete.

Die ersten 100 Gewerbegebiete bekommen Glasfaser der Telekom. Damit erfüllt die Telekom ihr Versprechen vom Frühjahr 2017: Damals hatte das Unternehmen zugesagt, bis Ende 2018 die ersten 100 Gewerbegebiete an das schnelle Netz der Telekom anzuschließen. Davon profitieren insgesamt fast 45.000 Unternehmen.

Der Ausbau begann vor einem Jahr. Gerade befindet er sich in der vierten Welle. Die Telekom hat damit fast 86.000 Unternehmen in 286 Gewerbegebieten in über 180 Kommunen angesprochen. Sie hatte zugesagt, bis Ende 2022 insgesamt 3.000 Gewerbegebiete in ganz Deutschland ans Netz anzuschließen. Das entspricht einer Abdeckung von rund 80 Prozent aller Unternehmen in Gewerbegebieten. Die Vorvermarktung bietet die Chance, sich kostenlos ans Gigabit-Netz der Telekom anschließen zu lassen. Wenn sich rund 30 Prozent der dortigen Firmen für einen Glasfaser-Anschluss der Telekom entscheiden, startet der Ausbau. Der Einbau des Gigabit-Anschlusses ist kostenlos. Es liegt eine sehr gute Nachfrage in den bisher ausgesuchten Gewerbegebieten vor. Dieser Highspeed verschafft den Firmen einen entscheidenden Vorteil im Wettbewerb. Ob Großstädte oder kleinere Regionen spielt dabei keine Rolle, alle Unternehmen profitieren vom Glasfaserausbau der Deutschen Telekom. Das Angebot reicht von asymmetrischen 100 Mbit/s bis zu Verbindungen mit 100 Gbit/s.

Beschleunigter Glasfaserausbau für Gewerbegebiete

„Die Digitalisierung der Wirtschaft ist eine Chance und auch eine Herausforderung. Die Basis aber für ihren Erfolg ist ein flächendeckendes Breitband-Netz. Daher beschleunigen wir speziell für die Gewerbegebiete den Glasfaserausbau. Wir investieren weiter massiv in den Breitbandausbau. Kein Unternehmen in Deutschland baut mehr als die Deutsche Telekom. Und wir konzentrieren uns nicht auf Großstädte allein, sondern sehen den Bedarf in den ländlichen Regionen ebenso“, sagt Hagen Rickmann, Geschäftsführer Geschäftskunden der Telekom Deutschland.

Die Telekom wird für den Ausbau der 106 Gewerbegebiete 1.600 Kilometer Glasfaser verlegen. Die Unternehmen erhalten einen Glasfaser-Anschluss. Die Telekom setzt dabei auch das Trenching-Verfahren ein: Es ist zeitsparend, wirtschaftlich und nachhaltig im Ausbau. Es führt zu kürzeren Bauzeiten und erfreut so auch die Anwohner.

Die Telekom investiert Jahr für Jahr rund fünf Milliarden Euro. Sie betreibt mit mehr als 500.000 Kilometer das größte Glasfaser-Netz. Sie setzt alles in den Breitbandausbau und hat 2017 rund 40.000 Kilometer Glasfaser verbaut. 2018 steigt diese Zahl auf 60.000 Kilometer. Der nächste Anbieter kommt gerade einmal auf 60.000 Kilometer.

Mehr Infos unter
Hotline: 0800 330 1362 (kostenfrei)
E-Mail: vollglas@telekom.de
www.telekom.de/vollglas

Über die Deutsche Telekom: Konzernprofil

Breitbandausbau

Netze

Die Telekom investiert jedes Jahr mehrere Milliarden Euro in den Netzausbau.

FAQ