Medien

Malte Reinhardt

0 Kommentare

Neues MagentaTV-Original in den Startlöchern: Produktion der Dramedy-Serie „Oh Hell“ gestartet

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen
  • Gemeinsamen Produktion von MagentaTV und Warner TV Comedy 
  • „Oh Hell“ startet im 1. Quartal 2022 exklusiv bei MagentaTV 
  • Sechs Monate später auch bei Warner TV Comedy zu sehen 
  • Starbesetzung: Mala Emde, Edin Hasanović, Salka Weber, Knut Berger, Deborah Kaufmann, Thomas Loibl u.v.m
Neues MagentaTV Original in den Startlöchern: Produktion von „Oh Hell“ gestartet.

Neues MagentaTV Original in den Startlöchern: Produktion von „Oh Hell“ gestartet.

MagentaTV-Kunden können sich auf ein neues MagentaTV-Original freuen:  Am 15.06. sind die Dreharbeiten zu „Oh Hell“ in Berlin und Umgebung gestartet. „Oh Hell“ ist eine gemeinsame Produktion der Deutschen Telekom, WarnerMedia und der good friends Filmproduktion. Die achtteilige Dramedy-Serie kommt im 1. Quartal 2022 exklusiv zu MagentaTV und läuft 6 Monate später bei Warner TV Comedy, dem Nachfolgesender von TNT Comedy. Im Mittelpunkt steht Helene, von allen nur „Hell“ genannt, die sich durch einen zwischenmenschlichen Katastrophendschungel hangelt. 

„Oh Hell“ erzählt in acht Episoden eine Dramedy aus der Perspektive der 24-jährigen Helene: Voller scharfsinniger Beobachtungen, absurder Dialoge und absichtsloser Romantik. Die neue Serie von Autor und Creator Johannes Boss („Jerks“, „Deadlines“) wird inszeniert von den beiden Max-Ophüls-Preisträgern Lisa Miller („Landrauschen“, „2 Minuten“) und Simon Ostermann („Route B96“, „Deutscher“). In die Rolle von „Hell“ schlüpft Shooting-Star Mala Emde („Und morgen die ganze Welt“, „Shadowplay“, „Charité“). Die Produktion hat die good friends Filmproduktion (Produzent: Moritz von der Groeben) übernommen, die unter anderem die vielfach ausgezeichnete TNT Comedy Serie „Arthurs Gesetz“ produziert hat, welche am 31. August 2018 bei MagentaTV exklusiv startete. Mit „Slavik – Auf Staats Nacken“ gewann sie 2020 den Deutschen Comedypreis.

Über „Oh Hell“

Das Leben der 24-jährigen Helene (Mala Emde), die oft nur „Hell“ genannt wird, entspricht in den meisten Fällen dem Gegenteil einer perfekten Instagram-Welt: Sie hüpft von einem vermasselten Job zum anderen und von einer zwischenmenschlichen Katastrophe zur nächsten. Während ihre Kindheitsfreundin Maike (Salka Weber) die halbe Welt bereist und Apps erfindet, hat Helene nur sehr viele Fenster auf dem Browser offen. Mit ihrer schneidigen Ehrlichkeit provoziert Hell Katastrophen und war sogar an der Scheidung ihrer Eltern nicht ganz unschuldig. Aber sie besitzt eine große Qualität: Sie kann sich zu jedem Gesicht, jedem Kleidungsstück, jedem Wortfetzen ein dazugehöriges Leben vorstellen. Dann lernt Helene mitten in einer neuen finanziellen und zwischenmenschlichen Krise den Cello-Lehrer Oskar (Edin Hasanovic) kennen, der ihre chaotischen Welten, das Kino in ihrem Kopf, zu verstehen scheint. Und zum ersten Mal eröffnet sich für Hell die Chance, tatsächlich mal ein Leben so zu führen, wie sie es sich immer vorstellt.

Über den Cast 

Die Rolle der Helene/Hell wurde mit Mala Emde („Und morgen die ganze Welt“) besetzt. An ihrer Seite spielt Edin Hasanović („Skylines“, „You are wanted“) den Cello-Lehrer Oskar. Neben Knut Berger („Deutschland 86“, „Liebe jetzt“) in der Rolle als Helenes Vater Günther sind auch Salka Weber („Fisch lernt fliegen“, „Deadlines“), Deborah Kaufmann („Dark“, „Die Deutschen“) und Thomas Loibl („Sieben Stunden“, „Toni Erdmann“) zu sehen. 

Hinweis

Die in dieser Medieninformation beschriebenen Angaben beziehen sich auf das Angebot von MagentaTV in Deutschland.

Über die Deutsche Telekom: Konzernprofil

BA_Teaserbild-Magenta-Welt

Magenta Welt

Informationen für Medien zu Produkten und Diensten aus der Magenta Welt.

FAQ