Medien

Spitzenplätze in mehr als zehn Cloud Computing-Kategorien

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen
  • Experton Group veröffentlicht Cloud Vendor Benchmark 2015
  • Spitzen-Bewertung für IaaS und PaaS in Public, Private und Hybrid Cloud
  • Top-Rating für Cloud Transformation, Cloud Workplaces und Cloud Broker

Großer Sport beim jährlichen Cloud Vendor Benchmark der Experton Group: Telekom und T-Systems erreichen in mehr als zehn Disziplinen Spitzenplätze unter den führenden Cloud-Anbietern in Deutschland. In den Kategorie IaaS gewinnen sie die Goldmedaille. Experton-Analysten untersuchten und positionierten insgesamt 160 Cloud-Anbieter für den Benchmark 2015.

Ein übergreifend positives Urteil bekamen die Cloud-Angebote von Telekom und T-Systems für ihre hohen Datensicherheits- und Datenschutzstandards – ein Vorteil im Cloud-Markt, der in Deutschland im Jahr 2016 ein Volumen von mehr als 12 Milliarden Euro erreichen soll. Laut Experton "werden Angebote mit hoher Datenschutzkonformität nach wie vor bevorzugt." Dies sei "derartig verlockend, dass immer häufiger auch amerikanische IT Service Provider unter diesen Mantel des Vertrauens schlüpfen."

Die Analysten heben im Cloud-Benchmark auch die veränderte Strategie der Großkundensparte der Deutschen Telekom hervor: "T-Systems hat auch dank der Transformation des eigenen Hauses den langfristigen Sprung in die Riege der Top-IT-Player geschafft und richtet das Portfolio strategisch an den künftigen Herausforderungen aus."

Cloud Transformation leicht gemacht

Besonders punkten konnten Telekom und T-Systems in Feldern, die entscheidend für den Einstieg in die Cloud und das Management der Cloud-Infrastruktur sind. Wichtig sei es, Kunden individuell in die Cloud begleiten zu können, so die Analysten. Zwar nutzen rund die Hälfte aller Anwenderunternehmen die Cloud, aber nur 15 Prozent fühlen sich wirklich dafür reif. "Die Cloud-Dienstleister haben also noch einiges zu tun, ihre Kunden für die Cloud zu transformieren", mahnten die Experton-Analysten.

T-Systems sei in Deutschland, Österreich und der Schweiz einer der gewichtigsten Know-how-Träger im Bereich Cloud Transformation, so die Experton-Analysten: "Hinsichtlich lokaler Präsenz und neutrale Cloud Consulting Skills ist T-Systems sicherlich einzigartig am Markt. Kunden profitieren ferner vom optimalen End-to-End-Ansatz im Betrieb, der aus einer Hand geliefert wird." Mehr denn je kämen größere mittelständische Unternehmen und Großkunden nicht an der Telekom-Sparte vorbei. "T-Systems ist mit Bravour in der Lage, ganze Wertschöpfungsnetzwerke intelligent zu koppeln und zu steuern."

Für das zentrale Cloud-Management, das Reporting, die unternehmensinterne Verrechnung sowie die Suche nach dem passenden Cloud-Angebot hebt Experton den Cloud Broker von T-Systems hervor. Er ermögliche dem Anwender die einfache und schnelle Migration zwischen den integrierten IaaS-Service. "Nur so ist maximale Flexibilität in der Nutzung der verfügbaren Cloud Services möglich", so die Analysten.

Datensicherheit durch Verschlüsselung

Mit an der Spitze des Wettbewerbs sieht Experton T-Systems auch in punkto Datensicherheit in der Cloud. Nur 17 Prozent der Anwenderunternehmen setzen laut Experton Group bereits Cloud-Encryption ein, obwohl Verschlüsselung eine Reaktion auf die NSA-Affäre wäre. Mit dem Partner CipherCloud biete die Telekom-Tochter die durchgehende Verschlüsselung für Cloud-Daten an. Sie könne vom Anwenderunternehmen für die jeweils individuelle Cloud-Infrastruktur genutzt werden. "Dies ermöglicht die für den Datenschutz so wichtige anbieterunabhängige Cloud-Verschlüsselung, die Schlüssel verbleiben also bei dem Anwenderunternehmen", so die Experton-Analysten. Im Verschlüsselungs-Standard enthalten sind unter anderem die Anwendungen Salesforce, Box, Microsoft Office 365 oder ServiceNow.

Arbeitsplatz und Kommunikation aus der Cloud

In neuen Cloud-Feldern wie Communications as a Service (CaaS) oder Arbeitsplätzen aus der Cloud zählen beide Unternehmensbereiche der Deutschen Telekom als führende Anbieter. Die Umstellung auf ein reines IP-Netz bringt das Thema Telekommunikation wieder auf die Agenda der Unternehmen. Kommunikation eignet sich laut Experton besonders gut für den Betrieb in der Cloud. CaaS sei ein "Heimspiel" für die Deutsche Telekom. Das Angebot stütze sich auf Technologie führender Anbieter wie etwa Microsoft und Swyx. T-Systems bietet mit den Dynamic Services for Unified Communications Lösungen aus der Private Cloud an, die sich auf die individuellen Anforderungen der Großunternehmen zuschneiden lassen.

Das Dynamic Workplace-Angebot von T-Systems bildet nach wie vor die Messlatte im Markt und konnte den Vorsprung in diesem Marktsegment weiter ausbauen. Der Arbeitsplatz aus der Cloud besteht aus einem Kernpaket (Windows plus Virenschutz), drei optionalen Zusatzpaketen (für Collaborative, Mobile und Offline Working) und weiteren optionalen Services (zum Beispiel Storage, Security und weitere Applikationen).

Führungspositionen bei IaaS

Im klassischen Cloud-Feld Infrastructure as a Service (IaaS) liegen T-Systems und Telekom in den verschiedenen Kategorien Public, Hybrid und Private weiterhin auf Medaillenplätzen. T-Systems hat seine Führungsposition im Self-Service Public-Cloud-Markt ausgebaut. Experton: "Ein starker Wettbewerbsfaktor von T-Systems ist die End-to-End-Verantwortlichkeit, die sich aus der Kombination eines eigenen Netzes mit Cloud Services aus deutschen Rechenzentren – unter den strengen Regeln des deutschen Datenschutzgesetzes – ergibt."

Laut Experton decke T-Systems mit dem kompletten vCloud Datacenter als einheitliche Cloud-Plattform die Erwartungen der Kunden. "Die alten Tugenden von T-Systems im Infrastruktur-Segment harmonisieren ausgezeichnet mit einer Vielzahl an Soft Skills einer SLA- und API-getriebenen Enterprise-Landschaft", so die Analysten. Die hybride Plattform sei für T-Systems wettbewerbsdifferenzierend, da sukzessive Branchen-Know-how und Business Skills aufgebaut wurden und jetzt mit Netzwerk-, Storage- und Server-Skills ein rundes Bild ergeben.

Im Bereich Managed Private Cloud, wo T-Systems seit 2012 Top-Leader ist, sehen die Experton-Analysten das Telekom-Unternehmen als "Partner an der Seite von Enterprise-Kunden, die neben Stabilität und Service auch einen Innovator mit strategischer Steuerung suchen." Vom Aufbau einer dynamischen Infrastruktur bis hin zu Partnerschaften zu Compliance- und Wirtschaftsprüfer-Spezialisten wie PWC oder auch Netzwerkplayern wie Cisco adressiere T-Systems zunehmend auch Trendthemen im Rahmen der Digitalisierung.

Auch im Mittelstand ist Telekom Deutschland mit einem umfangreichen Angebot erfolgreich im IaaS-Bereich. Als Carrier biete sie Service Level Agreements sowie Datenschutz und -sicherheit für Rechenzentren und übernehme eine Ende-zu-Ende-Verantwortung.

Guter Start ins PaaS-Geschäft

"T-Systems schießt mit dem frischen und übersichtlichen Platform as a Service (PaaS)-Angebot zur cloud-basierten Anwendungsentwicklung direkt in den Leader-Quadranten." T-Systems ist im PaaS-Geschäft über das Cloud Integration Center sehr gut aufgestellt. Das im Jahr 2014 erstellte Angebot auf Basis von OpenShift entwickelt sich ausgesprochen schnell zu einer der interessantesten Plattformen zur Integration und Entwicklung von Cloud-Applikationen.

Über die Deutsche Telekom
Die Deutsche Telekom ist mit über 142 Millionen Mobilfunkkunden sowie 31 Millionen Festnetz- und mehr als 17 Millionen Breitbandanschlüssen eines der führenden integrierten Telekommunikationsunternehmen weltweit (Stand 31. Dezember 2013). Der Konzern bietet Produkte und Dienstleistungen aus den Bereichen Festnetz, Mobilfunk, Internet und IPTV für Privatkunden sowie ICT-Lösungen für Groß- und Geschäftskunden. Die Deutsche Telekom ist in rund 50 Ländern vertreten und beschäftigt weltweit rund 229.000 Mitarbeiter. Im Geschäftsjahr 2013 erzielte der Konzern einen Umsatz von 60,1 Milliarden Euro, davon wurde mehr als die Hälfte außerhalb Deutschlands erwirtschaftet.

Über T-Systems
Die Deutsche Telekom sieht den Geschäftskundenbereich in Europa als strategisches Wachstumsfeld. Sie bietet kleinen, mittelständischen und multinationalen Unternehmen IKT-Lösungen für eine zunehmend komplexer werdende digitale Welt. Neben Services aus der Cloud sind M2M- und Sicherheitslösungen, sich ergänzende Produkte aus Mobilfunk und Festnetz sowie Lösungen für eine virtuelle Zusammenarbeit und IT-Plattformen Kern des Angebots und bilden die Basis für digitale Geschäftsmodelle unserer Kunden. Im Geschäftsjahr 2014 erzielte die Großkundensparte (T-Systems) mit 47.800 Mitarbeitern weltweit einen Umsatz von rund 8.6 Milliarden Euro.

FAQ

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Website {js_accept}akzeptieren{js_accept} Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen finden Sie hier.