Medien

StreamOn: Deutsche Telekom revolutioniert Mobilfunkmarkt

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen
  • Revolution als Thema der neuen Kampagne
  • Motto: Endlich keine Limits mehr
  • Kampagnensong „Where‘s The Revolution“ von Depeche Mode

Musik und Videos immer und überall sorgenfrei konsumieren. Endlich keine Limits mehr – das wünschen sich immer mehr Menschen. Jetzt erfüllt die Deutsche Telekom diesen Wunsch und bietet ab dem 19. April 2017 mit „StreamOn“ eine echte Revolution. Denn mit der neuen Option können Magenta Kunden künftig auch von unterwegs sorglos auf dem Smartphone Musik hören und Videos (Clips, Filme, Serien) schauen, ohne das im Tarif enthaltene Highspeed-Datenvolumen zu belastet.

„Revolution“ ist zugleich auch das Motto der begleitenden Kommunikations-kampagne. Sie zeigt Menschen, die sich nicht mehr einschränken möchten. Sie fordern Musik- und Video-Streaming ohne Limits. Passend dazu hat die Telekom den Kampagnensong gewählt: „Where‘s The Revolution“ von Depeche Mode. Die Regie führt Simon Verhoeven. Der Hauptspot startet zum Launch von StreamOn am 19. April. Bis dahin laufen ab dem 4. April vier kurze einführende Spots mit unterschiedlichen Beispiel-Szenarien.

„Mit StreamOn und der begleitenden Kampagne verknüpfen wir die Kompetenz unserer Marke mit einem starken Social Insight. Wir wissen, dass viele Menschen aufgrund begrenzten Datenvolumens ihr Smartphone nicht so nutzen können, wie sie es eigentlich möchten“, sagt Michael Schuld, Leiter Kommunikation und Vertriebsmarketing der Telekom Deutschland.

Im Hauptspot fordern Menschen, endlich ohne Limits Musik und Videos streamen zu können. Sie brechen auf und feiern am Ende gemeinsam die neue Ära der unbegrenzten Möglichkeiten. Unterstrichen wird das in der Kommunikation vermittelte Aufbruchsgefühl vom Kampagnensong „Where‘s The Revolution“ von Depeche Mode. Regisseur Simon Verhoeven inszeniert den Spot in einer Bildsprache von Schwarz-Weiß zu Farbe und Magenta.

„Werbung ist dann am wirkungsvollsten, wenn sie für den Nutzer relevant ist“, sagt Michael Schuld. „Mit Programmatic Advertising und kontextuellem Targeting haben wir bereits gute Erfahrungen gemacht. Bei StreamOn haben wir die kontextuelle Werbung noch weiter optimiert. Denn Videos, Plakate, Anzeigen und Banner, die den Nutzer im Bedarfsmoment ansprechen, erhalten eine höhere Aufmerksamkeit.“

Eine mehrstufige, zielgruppengerechte, kontextuelle Ansprache in Echtzeit ist Grundlage der Kampagnenstrategie. Ob Out of Home, in Zeitungen oder im digitalen Raum: die Werbemittel sind auf unterschiedliche Zielgruppen, Nutzungssituationen, Zeitpunkte und Orte zugeschnitten.

Produktinformationen

Mit der neuen Option StreamOn können MagentaMobil Kunden künftig auch von unterwegs aus sorglos auf dem Smartphone Musik hören sowie Videos (Clips, Filme, Serien) schauen, ohne dass das im Tarif enthaltene Highspeed-Datenvolumen belastet wird. Das neue Angebot gilt für teilnehmende Partner-Streamingdienste und lässt sich ab dem 19. April 2017 kostenlos in den aktuellen MagentaMobil Tarifen M, L, L Plus sowie für MagentaMobil L Premium und L Plus Premium zubuchen. Die Partnerangebote von StreamOn sind immer aktuell unter www.telekom.de/streamon einsehbar.

Über die Deutsche Telekom: Deutsche Telekom Konzernprofil

Symbolfoto TAV

MagentaEINS

MagentaEINS ist mehr als nur ein Tarifangebot.

FAQ

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Website {js_accept}akzeptieren{js_accept} Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen finden Sie hier.