Medien

Nadja Kirchhof

1 Kommentar

Telekom beteiligt sich an IoT-Orchestrierungs-Plattform Axonize

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen
  • Investment im Rahmen der Finanzierungsrunde A in Höhe von 6 Millionen US Dollar
  • Attraktives Angebot für Diensteanbieter, u.a. Orchestrierung über mehrere Anwendungen hinweg sowie extrem kurze Entwicklungszeiten
Axonize

Deutsche Telekom investiert in IoT-Orchestrierungs-Plattform Axonize. Das israelische Startup-Unternehmen präsentiert sich auf dem Telekom Stand auf der Hannover Mese. Axonize ist Spezialist für IoT-Services auf Basis von Microsoft Azure.

Die Deutsche Telekom steigt in größerem Umfang bei Axonize ein, einem israelischen Startup-Unternehmen, das sich auf IoT-Services auf Basis von Microsoft Azure spezialisiert hat. Lead-Investor der Serie-A-Finanzierungsrunde im Volumen von 6 Millionen US-Dollar war die israelische Risikokapital-gesellschaft Meron, neben den bereits vorhandenen Investoren StageOne Ventures und der US-amerikanischen Gesellschaft Cornerstone Venture Partners.

Die strategische Beteiligung an Axonize und der gleichnamigen IoT-Orchestrierungs-Plattform ist das Ergebnis eines strengen Auswahlprozesses. Ausschlaggebend waren die gebündelten Funktionalitäten für Diensteanbieter, darunter Service-Orchestrierung und -Management über verschiedene Anwendungen hinweg sowie die äußerst kurzen Entwicklungszeiten.

„Axonize hat eine einzigartige IoT-Orchestrierungs-Plattform entwickelt, die genau unseren IoT-Anforderungen und denen unserer Kunden gerecht wird,“ so Anette Bronder, Geschäftsführerin der Digital Division und Telekom Security. „Auch ganz unabhängig von unserer Beteiligung sehen wir fantastische Möglichkeiten zur Zusammenarbeit, denn Axonize ergänzt ideal das weltweite Ökosystem des Konzerns Telekom auf dem Gebiet der IoT-Plattformen.“

„Wir freuen uns sehr, unsere Beteiligung an Axonize in dieser Finanzierungsrunde aufstocken zu können. Wir konnten beobachten, wie die Geschäftsführung das Unternehmen von der ursprünglichen Idee eindrucksvoll von Meilenstein zu Meilenstein geführt hat. Die Beteiligung der Deutschen Telekom zeigt noch einmal deutlich, dass diese Gesellschaft einen echten Mehrwert für Diensteanbieter schaffen kann,“ erläutert Tal Slobodkin, Mitglied des Board von Axonize und geschäftsführender Gesellschafter von StageOne Ventures.

„Die Unterstützung der Deutschen Telekom für unsere IoT-Orchestrierungs-Plattform ist ein klarer Beleg für die Güte unserer einzigartigen Funktionalitäten für Diensteanbieter,“ erklärt Janiv Ratson, CEO von Axonize. „Das IoT-Geschäft der Telekom ist zugleich visionär und praktisch ausgerichtet. Ich bin absolut sicher, dass sich das positiv auf die digitale Transformation ihrer Unternehmenskunden auswirken wird.“

Axonize richtet sich explizit an IoT-Diensteanbieter. Zu den einzigartigen Funktionalitäten ihres Angebots zählt die Möglichkeit mehrere IoT-Anwendungen zu orchestrieren, miteinander zu verknüpfen und zu verwalten. So können Diensteanbieter sämtliche Anwendungen einheitlich managen. Axizone verfügt über eine besondere Architektur auf der Grundlage einer vorgefertigten, äußerst flexiblen AnyAPP™-Anwendungsschicht. Diese befindet sich in einer stabilen und sicheren Microsoft Azure-Cloud.

Um nicht für jeden Kunden Anwendungen von Grund auf neu entwickeln zu müssen, kann eine vorgefertigte Anwendung an die spezifischen Kundenbedürfnisse angepasst werden. Dies verkürzt die IoT-Entwicklungszeiten von Monaten auf einige wenige Tage. IoT-Serviceanbieter können so ihren Kunden eine deutlich höhere Rendite auf IoT-Projekte anbieten. Darüber hinaus ist die Axonize-Architektur komplett offen für jeden Sensor, jede Hardware, jedes Protokoll und jedes System aus jeder Branche. 

Die Mittel aus dieser Finanzierungsrunde wird Axonize für den weiteren Ausbau der Plattform und den beschleunigten Aufbau der Vertriebsmannschaft einsetzen. 

Auf der HANNOVER MESSE vom 23. bis 27. April wird die Deutsche Telekom ihre IoT-Orchestrierungs-Möglichkeiten auf Basis der Axonize-Plattform in Halle 6 am Stand F16 präsentieren.

Über die Deutsche Telekom: Konzernprofil

Hannover Messe 2018

Special Hannover Messe

Die Deutsche Telekom auf der Hannover Messe.

FAQ

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Website {js_accept}akzeptieren{js_accept} Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen finden Sie hier.