Gehackte Sprachboxen: Telekom-Kunden nicht betroffen

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen

Forscher demonstrierten während des vergangenen Chaos Computer Kongresses (35C3) eine Möglichkeit, unberechtigt Zugriff zu mobilen Sprachnachrichten zu erlangen. Zudem demonstrierten sie, mithilfe der kompromittierten Sprachnachrichten Zugangsdaten zu Online Diensten wie WhatsApp oder Paypal auszuspionieren. Die Sprachboxen der Telekom Deutschland sind gegen derartige Angriffe geschützt. 

Mobilfunkkunden können ihre Sicherheit dennoch weiter verbessern, indem sie eine längere Geheimzahl für das Abhören ihrer Sprachnachrichten vergeben sowie die Ansage von Kennwörtern bei Online Diensten wie WhatsApp oder Paypal nach Möglichkeit unterbinden.

Die Geheimzahl für das Abhören Ihrer Sprachnachrichten ändern Sie, indem Sie ihre Sprachbox anrufen und im Hauptmenü die Auswahl 3 (Einstellungen ändern) und anschließend die Auswahl 2 (Geheimzahl ändern) auswählen und eine neue Geheimzahl vergeben. Die Geheimzahl darf 4 bis 10 Ziffern lang sein. Die neue Geheimzahl wird zweimal eingegeben, jeweils gefolgt von der Sterntaste. Abschließend wird die Änderung der Geheimzahl durch Drücken der Sterntaste bestätigt.

Junge Frau an der Tastatur - aus der Vogelperspektive.

Datenschutz und Datensicherheit

Sicherheitshinweise und aktuelle Informationen aus dem Bereich Datenschutz und Datensicherheit.

FAQ

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Website {js_accept}akzeptieren{js_accept} Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen finden Sie hier.