Verantwortung

Nutzungsdaten Internet

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen

Beim Surfen im Internet entstehen besonders viele Daten. Die Telekom speichert aber im Normalfall nur die für die Abrechnung relevanten Daten. Diese Daten löschen wir spätestens nach drei Monaten. 

 Internetdaten machen die Netznutzung schneller und sicherer .

Internetdaten machen die Netznutzung schneller und sicherer .

Welche Internetdaten speichern wir?

Wenn Sie eine Flat nutzen, werden keine Daten zur Abrechnung, sondern lediglich allgemeine Verkehrsdaten wie die Nutzungszeiten gespeichert. Die Daten werden bis zu sieben Tage nach Ende der Verbindung gespeichert. Bei Tarifen, die eine Begrenzung haben, werden das Datenvolumen, die Nutzungszeiten und Ihre IP-Adresse Ihren Vertragsdaten zugeordnet. Eine Ausnahme besteht, wenn Missbrauch eines Dienstes oder eines Systems aufgedeckt werden muss. Ihr Surf-Verhalten speichern wir nicht.

Was machen wir mit Internetdaten?

Ihre Daten geben Aufschluss darüber, wann das vertraglich vereinbarte Inklusivvolumen verbraucht ist, wenn das Teil Ihres Vertrags ist. Die IP Adresse wird nur gespeichert, um Missbrauch aufzudecken, der beispielsweise mit Spam, Viren oder Würmern betrieben wird. Darüber hinaus können wir Störungen in unserem Netz frühzeitig erkennen und beseitigen. Dazu speichern wir Ihre IP-Adresse für sieben Tage ab Ende der Verbindung.

Werden die Daten an Dritte weitergegeben?

Diese Daten werden nur auf Basis gerichtlicher Anordnungen weitergegeben, sonst nicht.

Wussten Sie schon …? - Nutzungsdaten Internet

Wussten Sie schon …?

Jeden Tag stürmt eine Armada von mehr als 50 Millionen Geräten das Netz der Telekom.

Das Netz heißt all diese vielen, vielen Geräte willkommen. Es schließt sie in seine Arme, weist ihnen den rechten Platz zu und schaltet absolut richtig, wenn Michael mit Sibylle sprechen will und nicht mit der Müllabfuhr. Stellen sie sich mal vor, was passieren würde, wenn Kommunikation nach dem Zufallsprinzip funktionierte.

FAQ

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Website {js_accept}akzeptieren{js_accept} Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen finden Sie hier.