Verschiedene Kabel

Verantwortung

Ausbau von Breitbandnetzen

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen

E-Mails verschicken, Videos streamen oder Informationen recherchieren - das Internet ist aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken. Bei der Telekom setzen wir uns dafür ein, dass alle #DABEI sein können. Die Basis dafür ist ein schneller, leistungsfähiger Internet-Zugang.

Die Nachfrage nach schnelleren, flächendeckend verfügbaren Datendiensten wächst stetig. Deshalb bauen wir unsere Netzinfrastruktur immer weiter aus und investieren jedes Jahr mehrere Milliarden Euro. In Deutschland sind wir damit seit langem einer der größten Investoren. Die Hauptziele unseres Netzausbaus sind dabei maßgeblich: Wachstum, Effizienz und Qualität. Wir wollen unsere Netze stetig erweitern, die Effizienz unserer Anlagen erhöhen und unsere Führungsrolle bei der Netzqualität weiter ausbauen. Über den aktuellen Stand und Fortschritte beim Netzausbau informieren wir transparent zum Beispiel im Themenspecial Netze, unserem jährlichen Geschäftsbericht sowie im Corporate Responsibility-Bericht.

Unser größter Beitrag zu den Sustainable Development Goals (SDGs)

Im September 2015 haben die Vereinten Nationen (UN) 17 Ziele für eine nachhaltige Entwicklung verabschiedet – die sogenannten Sustainable Development Goals (SDGs). Die Deutsche Telekom leistet mit vielen Produkten, Diensten und Aktivitäten einen Beitrag dazu, diese Ziele zu erreichen. Der Ausbau der Netzinfrastruktur entfaltet dabei allerdings die größte Wirkung – vor allem in Bezug auf das Ziel #9: „Eine belastbare Infrastruktur aufbauen, inklusive und nachhaltige Industrialisierung fördern und Innovationen unterstützen“. Der Netzausbau wirkt sich aber auch in anderen Bereichen aus. 

Wirkung messbar gemacht

Wir wollen die positiven gesellschaftlichen Auswirkungen unserer Produkte, Lösungen und Maßnahmen stetig vergrößern und deren negative Auswirkungen minimieren. Mit Unterstützung interner und externer Experten haben wir zudem einen übergreifenden Ansatz entwickelt, mit dem wir die Wirkung unseres Handelns messen können: unseren sogenannten Blueprint. Es basiert auf einem sechsstufigen Schema, mit dem wir Wirkungszusammenhänge aufzeigen und bewerten können.

Mit dem Breitbandausbau haben wir dabei eines unserer Kernthemen unter die Lupe genommen. Der Breitbandausbau hat in vielen Bereichen eine positive Wirkung auf die Gesellschaft und leistet einen Beitrag dazu, die SDGs zu erreichen. 

  • Eine verbesserte Netzabdeckung (SDGs 9 und 17) kann dazu beitragen neue Arbeitsplätze zu schaffen, zum Beispiel durch vermehrte Unternehmensgründungen (SDG 8). In der Folge steigen auch die durchschnittlichen Einkommen und das Bruttoinlandsprodukt.
  • Außerdem schafft der Netzausbau die Grundlage für weitere positive Effekte, zum Beispiel einen besseren und gleichberechtigten Zugang zu digitalen Dienstleistungen, etwa im Bildungs- und Gesundheitsbereich (SDGs 3,4 und 10). 

Durch den Netzausbau kommt es jedoch auch zu negativen Wirkungen:

  • Notwendige Tiefbaumaßnahmen zum Ausbau der Infrastruktur führen zwischenzeitlich und einmalig zu Ressourcenverbräuchen, Emissionen und Eingriffen in natürliche Lebensräume. 
  • Der Ausbau einer leistungsfähigeren Netzinfrastruktur kann zu einem höheren Energiebedarf führen. 

Um diese Effekte abzuschwächen, bauen wir unser Netz energieeffizient aus und nutzen zunehmend erneuerbare Energien (SDG 7), wodurch langfristig die positiven Auswirkungen überwiegen.
 

FAQ