Symbolbild Länderbeteiligung Spanien

Verantwortung

Positives Feedback bei bilateralen Mitarbeitergesprächen in Barcelona

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen

Regelmäßige Reviews in nationalen sowie internationalen Einheiten der Deutschen Telekom AG sind ein essentieller Teil des Monitoringprozesses der konzernweiten Employee Relations (ER) Policy.

Review Kandidaten werden anhand einer detaillierten Analyse mithilfe vorab definierter KPIs festgelegt. Da T-Systems Iberia von fast jeder internationalen Maßnahme betroffen ist und in den letzten Jahren viele organisatorische Umbrüche erlebt hat, besuchte die Konzernzentrale das Büro der T-Systems in Barcelona am 21. und 22. Juni 2016. Nach einigen Jahren des Verlustes gelang TS Iberia letztes Jahr erfolgreich die positive Trendwende in einem wettbewerbsintensiven Markt und TS Iberia plant, seine Marktanteile zu vergrößern.

Gespräche mit dem Management sowie bilaterale Gespräche mit Mitarbeitern bestätigten, dass die ER Policy implementiert und respektiert ist. So sind beispielsweise Deutsche Telekom‘s Guiding Principles im lokalen Intranet zu finden und auch Bestandteil der Willkommensunterlagen, die neue Mitarbeiter erhalten. Kernelemente der ER Policy wie zum Beispiel Training, Anerkennung, Vielfalt, Nicht-Diskriminierung und Beschwerdemechanismen sind vorhanden und funktionieren gut.

Die Mitarbeiter identifizieren sich stark mit ihrer Firma und zeigen generell große Loyalität. Besonders T-Systems Iberias „Smart Working Policy“, die Arbeitnehmern flexibles Arbeiten und teilweises Arbeiten von zu Hause ermöglicht, wird sehr geschätzt. Das gleiche gilt für verschiedene Angebote sozialer Zusatzleistungen der Einheit. Die Arbeitseinstellung und -atmosphäre sind gut. Auch wenn viele Kollegen erwähnten, dass die Abbaumaßnahmen der letzten Jahre Spuren in der Belegschaft hinterlassen haben.

Die Gesundheitsrate liegt mit 97,7 Prozent auf einem sehr guten Niveau. Es werden beispielsweise Möglichkeiten zur psychologischen Unterstützung sowie Physiotherapie angeboten und genutzt. Die Teams und das Management sind heterogen zusammengesetzt und repräsentieren 38 verschiedene Nationen.

Der “Equality Plan” von TS Iberia setzt hohe Maßstäbe, damit alle Arbeitnehmer gleichberechtigt behandelt werden und zielt darauf, jegliche Diskriminierung aufgrund des Geschlechts abzuschaffen. Dieses Maßnahmenbündel kann als ein Beispielsfall für andere internationale Einheiten dienen.

Mit der Personalbeschaffungsmaßnahme „Choca esos cinco!” werden Mitarbeiter ermutigt, potenzielle Kandidaten aus ihrem privaten Umfeld für eine Einstellung bei TS Iberia zu empfehlen. Bei erfolgreicher Vermittlung bzw. erfolgter Einstellung erhält der Mitarbeiter einen Bonus.

Der soziale Dialog, die Beziehungen zu den Gewerkschaften laufen gut. Ein sogenannter „Stable Table of Labor Relations“ fungiert als Plattform genereller Themen mit den vier Haupt Gewerkschaften. Diese Plattform wird zum regelmäßigen Dialog und für Verhandlungen mit den Gewerkschaften sowie für die Übernahme von Vereinbarungen genutzt. Für die Mehrheit der Mitarbeiter besteht ein Tarifvertrag.

Zusammenfassend kann festgehalten werden, dass TS Iberia alle Elemente der ER Policy umgesetzt hat und erfolgreich „lebt“.

FAQ

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Website {js_accept}akzeptieren{js_accept} Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen finden Sie hier.