Verantwortung

Zwischen Schulbank und Arbeitsalltag

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen

Als Teil ihres bürgerschaftlichen Engagements unterstützt die Deutsche Telekom praxisnahen Unterricht an Bonner Schulen.

Als großes Wirtschaftsunternehmen ist sich die Deutsche Telekom ihrer gesellschaftlichen Verantwortung für die zukunftsfähige Entwicklung unserer Informations- und Wissensgesellschaft bewusst. Lernpartnerschaften ermöglichen Schülerinnen und Schülern einen Blick hinter die Kulissen eines global agierenden Wirtschaftsunternehmens und fördern so das Verständnis für die Arbeitwelt und den Berufsalltag.

Wir leisten einen aktiven Beitrag zum Aufbau von Lernpartnerschaftsnetzen für eine attraktivere Gestaltung des Unterrichts. Im Zusammenspiel zwischen Schule und Unternehmen gelingt es, das Lernen praxis- und wirtschaftsorientierter auszurichten und die Jugendlichen besser auf künftige berufliche Anforderungen einzustellen. Gerade in der Unterstützung einer praxisnahen schulischen Erstausbildung und adäquaten Berufsvorbereitung liegt der Mehrwert dieses Engagements für das Gemeinwohl. Hierzu zählt auch die entgeltfreie Nutzung moderner IT-Infrastrukturen wie beispielsweise breitbandiger Internetanschlüsse der Deutschen Telekom.

Die Lernpartnerschaften ermöglichen Aktivitäten, die ohne ein solches Public-Privat-Partnership-Engagement nur schwer zu verwirklichen wären. Die Telekom investiert hier bewusst in das Sozialkapital der Gesellschaft, da wir davon überzeugt sind, dass eine stärker auf die Belange der Wirtschaft orientierte Schulbildung die Basis für mehr Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit in Deutschland darstellt.

Friedrich-Ebert-Gymnasium
Das Friedrich-Ebert-Gymnasium (FEG) liegt in direkter Nachbarschaft zur Konzernzentrale in Bonn. Neben einer kostenlosen W-LAN-Anbindung, mit der die Schüler aus sämtlichen Klassenzimmern kabellosen Zugang zum Internet haben, unterstützen wir das Gymnasium bei der Organisation von Verwaltungsprozessen und der Durchführung von Veranstaltungen im Rahmen des Lehrplans. So erhielt das FEG digitale Vertretungspläne, die zeitnah über aktuelle Veränderungen in ihrem Lehrplan informieren. Der digitale Vertretungsplan, der auf drei Großbildschirmen einzusehen ist, schafft mehr Effizienz im Lehrbetrieb und schont die Umwelt durch den Ressourcen schonenden Einsatz von Papier. Die jährlich stattfindenden Projekttage am FEG unterstützt die Telekom durch die Bereitstellung eines Lernlabors.
Im Rahmen der Lernpartnerschaft geben wir den Schülern auch die Chance auf fachübergreifende Einblicke ins Unternehmen. Unter dem Motto "Führungskräfte zu Gast" geben Manager aus unterschiedlichen Bereichen der Deutschen Telekom den Schülern Einblicke in ihre Tätigkeit und ihren Werdegang. Als größter Ausbildungsbetrieb in Deutschland ist die Telekom hier ein kompetenter Ansprechpartner für die Jugendlichen wenn es um Fragen der beruflichen Orientierung geht. Beliebt ist gerade bei den Schülern der Oberstufe auch das Angebot an Praktikumsplätzen bei der Telekom.

Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium
Seit 2005 besteht eine weitere Lernpartnerschaft zwischen der Deutschen Telekom und dem Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium in Bonn. In Vorbereitung sind beispielsweise Interviews mit Telekom-Mitarbeitern, Projektwochen und Praktika im Unternehmen. Auch hier verstehen wir die Zusammenarbeit als Angebot an die Jugendlichen, sich mit den Themen der Arbeitswelt vertraut zu machen.
Carl-von-Ossietzky-Gymnasium
T-Mobile engagiert sich seit 2002 am Carl-von-Ossietzky-Gymnasium. Durch die Partnerschaft kann die Schule alltagsnahe Themen aus dem Bereich der modernen Kommunikation in den Unterricht integrieren und mit Materialien arbeiten, die die Schule selbst nicht bereitstellen kann. Experten von T-Mobile diskutieren mit den Schülern über technische Entwicklungen und Innovationen oder Berufsfragen.

FAQ

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Website {js_accept}akzeptieren{js_accept} Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen finden Sie hier.