Blog.Telekom

Susann Terheggen

2 Kommentare

Fürs Internet ist man nie zu alt

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen

Zu alt fürs Surfen? Das gilt höchstens für Atlantikwellen. Im Internet dagegen gibt es keine Höchstgrenze. Darum machen die Telekom und die Deutsche Seniorenliga die Generation 65+ jetzt (noch) fitter fürs Netz. Aber ganz ehrlich – auch auf Jüngere warten mit unseren Tipps und Hinweisen jede Menge Aha-Erlebnisse. 

Eine ältere Dame sitzt vor einem Tablet und freut sich.

Die digitale Welt bietet viele Chancen – und zwar ohne Altershöchstgrenze.

Es muss ja nicht gleich ein eigener Social Media-Kanal sein – die Hürden auf dem Weg zum Spaß im Netz liegen oft deutlich niedriger. „Wie richte ich mein Heimnetzwerk ein? Welchen Anschluss brauche ich? Und sind meine Online-Daten überhaupt sicher?“ sind nur einige der Fragen, die sich ältere Nutzer*innen oft stellen. Und bevor sie etwas falsch machen, halten sie lieber die Füße still. „Die älteren Menschen trauen sich in diesem Bereich zu wenig zu“, berichtet Professorin Claudia Müller, Leiterin des Arbeitsbereichs Informationstechnologie für die alternde Gesellschaft, Universität Siegen. 

5G, Heimvernetzung, Tarife: Antwort auf grundlegende Fragen

Daher haben die Telekom und die Deutsche Seniorenliga jetzt eine Infobroschüre gestaltet: „Digital dabei sein – keine Frage des Alters“ lässt keine Fragen rund ums Netz offen. „Wir wollen noch mehr Seniorinnen und Senioren darin bestärken, selbstbewusst und ohne Berührungsängste in die Welt des Internets einzusteigen“, erklärt Telekom Servicechef Dr. Ferri Abolhassan. Schließlich sind nicht immer Enkelin und Enkel greifbar, um eine helfende Hand zu reichen. Die Broschüre beantwortet grundlegende Fragen zum Zugang in die digitale Welt und gibt Tipps und Hinweise, wie dieser Zugang schneller und sicherer wird. Abgerundet wird das Angebot durch diverse Internet-Verweise mit Hilfs- und Lernangeboten speziell für die ältere Generation. 

 Ein Rentner mit Kopfhörer und Tablet auf dem Sofa.

Alleine auf dem Sofa trotzdem Kontakte pflegen? Gar nicht so schwer …

Spaß an den digitalen Chancen

„Wir möchten, dass die Menschen jeden Alters Spaß daran haben, die digitalen Chancen zu nutzen“, betont Ferri Abolhassan. Und dass dieses Internet weder Spaß- noch Altersbeschränkung hat, beweist zum Beispiel Helga Sofie Josefa. Auf der Videoplattform „Youtube“ betreibt die 89-Jährige als „Marmeladenoma“ einen eigenen Kanal. Dort liest sie Märchen vor, erzählt Geschichten aus ihrer Kindheit und beantwortet Fragen. Ihre Online-Enkelschar umfasst dort mittlerweile 210.000 Personen. 

Wer weiß: Vielleicht wird die Infobroschüre für manche Leser*innen also doch zum Sprungbrett für eine Zweitkarriere als Influencer*innen auf Instagram? Hier geht es zum Download (pdf, 7.3 MB).

Tipps

Großmutter, Vater und Sohn am Tablet-Computer.

Medienkompetenz

Wir setzen uns dafür ein, Menschen einen kompetenten und sicheren Umgang mit neuen Technologien zu ermöglichen.

FAQ