Blog.Telekom

Luisa Vollmar

0 Kommentare

Gelungene Premiere fürs Geschäftsjahr 2016

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen
youtu_be_0T_L_Lx4k84

Umsatz, EBITDA und  Free Cashflow. Neben einer Reihe Nebendarsteller sind dies auf der Finanzzahlen-Bühne die Protagonisten. Auch heute haben sie wieder einen ordentlichen Auftritt aufs Parkett gelegt. 

Der Konzernumsatz ist um 4,7 Prozent auf 17,6 Milliarden Euro gestiegen, das bereinigte EBITDA um 12,9 Prozent auf 5,2 Milliarden Euro. Und auch der Free Cashflow macht mit 0,8 Milliarden Euro eine gute Figur. Insgesamt eine sehr gelungene Premiere auf dem Weg zu unseren finanziellen Jahreszielen.

Doch im Rampenlicht stehen heute noch mehr Zahlen. Und die stammen aus unserer Netzwelt. 5 Millionen Glasfaser-Anschlüsse, die wir unseren Kunden und auch Wettbewerbern zur Verfügung stellen, haben wir jetzt in Deutschland in Betrieb. Über 2 Millionen mehr als vor einem Jahr. 56 Prozent der deutschen Haushalte decken wir somit mit unserem Glasfaser-Netz schon ab. Bei der Präsentation der Quartalsergebnisse mit unserem Finanzvorstand Thomas Dannenfeldt betonte Telekom-Chef Tim Höttges mit diesen Zahlen noch mal die tragende Rolle der Telekom im Breitbandausbau. Um die Netze für die Gigabit-Gesellschaft zu bauen, setzen wir auf Glasfaser und kombinieren diese mit weiteren Technologien zu einem intelligenten Mix, um schneller voranschreiten zu können. Wir investieren aber nicht nur ins Netz am Boden, sondern auch ins Mobilfunknetz. In Deutschland sind wir jetzt bei einer LTE-Abdeckung von rund 91 Prozent. Im europäischen Feld ein super Wert.

Auch auf der Produktseite haben wir für den perfekten Auftritt geübt. Ganz frisch haben wir mit Entertain TV und seinen neuen Funktionen und Angeboten ein vielversprechendes Talent in den TV-Markt geschickt. Unsere MagentaEINS-Tarife haben wir auch aufgehübscht, beispielsweise mit mehr Inklusivleistungen, plus kostenlosem Roaming im europäischen Ausland.

Aber nicht nur das Geschäft im Heimatmarkt ist verantwortlich für das erfolgreiche Bühnenprogramm. T-Mobile US hat sein Netz weiter ausgebaut, die Qualität verbessert und dadurch weiter Kunden gewonnen. Und auch das europäische Geschäft hat kräftig zur Gesamtleistung beigetragen.

Nicht zuletzt spielt das Geschäftskundenbusiness eine wachsende Rolle, beispielsweise als Partner für die Digitalisierung des Mittelstandes und von Großkunden. Das hat T-Systems auf der CeBIT und auf der Hannover Messe gezeigt.

Für die Netzgeschichten haben wir Tim Höttges nachher noch vor der Kamera. Ergebnis folgt auch hier im Blog. hat uns Tim Höttges noch mal Einblick in den aktuellen Stand beim Netzausbau gegeben.

FAQ