Blog.Telekom

Andreas Kadelke

17 Kommentare

So macht die Telekom die Rechnung Online sicherer

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen
Screenshot einer Online-Rechnung

Die bösen Buben werden leider immer geschickter. Ende letzten Jahres war’s, da haben Kriminelle es erstmals geschafft, per Mail gefälschte Telekom-Rechnungen zu verschicken, in denen die Empfänger korrekt mit Vor- und Nachnamen angesprochen wurden.

Ziel dieser Mails: Schadcode auf den Rechnern der Empfänger zu verbreiten. Bis zu diesem Zeitpunkt war es recht einfach, gefälschte Telekom-Rechnungen zu entlarven, weil sie unkonkrete Ansprachen à la „Lieber Kunde“ enthielten. So aber würde die Telekom ihre Kunden niemals anschreiben.

Nachdem die Online-Gangster diese Barriere aber offenbar auch geknackt hatten, mussten sich unsere Sicherheitsexperten etwas Neues einfallen lassen, um die Rechnungen erkennbar sicher zu machen. Und das haben sie getan. Ab morgen, Freitag, 20. Februar, werden sämtliche Rechnungen der Telekom Deutschland GmbH (Festnetz und Mobilfunk) mit den neuen Sicherheitsmerkmalen versendet. Drei Neuerungen werden eingeführt, zwei davon sind für unsere Kunden sofort erkennbar:

  1. Adresse: Neben den bereits bisher gebräuchlichen Informationen wie persönliche Anrede und Buchungskontonummer finden Kunden jetzt zusätzlich Straße und Hausnummer in ihrer Rechnung Online. Die neuen Merkmale stehen sowohl im Betreff der Rechnungsmail, als auch im ersten Satz des eigentlichen Mailtextes.
  2. E-Mail-Siegel: Durch das fälschungssichere E-Mail-Siegel können Kunden ab sofort authentische Online-Rechnungen der Telekom zweifelsfrei erkennen, wenn sie ihre Rechnung Online über den Browser (http://telekom.de/email) oder die mobilen E-Mail-Applikationen der Telekom abrufen. Das E-Mail-Siegel hat die Form eines blauen @-Zeichens mit einem Haken darin und wird vor dem Absender der Nachricht angezeigt. Angezeigt wird das Siegel darüber hinaus bei GMX, WEB.DE, freenet und 1&1. In E-Mail-Programmen wie Outlook oder Thunderbird kann das E-Mail-Siegel aus technischen Gründen nicht angezeigt werden.
  3. Signatur: Nicht sichtbar ist das dritte Merkmal, eine neue Signatur. Sie wird beim E-Mail-Versand von den Internet-Providern ausgelesen. Mit dieser Signatur können gefälschte  E-Mails mit Telekom-Absender durch die verschiedenen Provider besser als Spam gekennzeichnet werden.

Die neuen Sicherheitsmerkmale seht Ihr auch in den eingebundenen Bildern.

Screenshot einer Online-Rechnung

Zusätzlich dazu gibt es natürlich ein paar recht einfache Möglichkeiten herauszufinden, ob die Rechnung, die da in meinem Mail-Postfach liegt, echt ist oder nicht.

  • Generell gilt: Man sollte sich Zeit nehmen, Rechnungen zu prüfen.
  • Wenn ich kein Telekom-Kunde bin, kann ich von denen auch keine Rechnung bekommen. Also E-Mail ungelesen löschen.
  • Wie lautet die Absender-Adresse? Die Telekom nutzt verschiedene Absenderadressen für ihre Festnetz – und Mobilfunkrechnungen: Im Festnetzbereich lautet die Adresse rechnungonline@telekom.de. Dieser Absender wird als „Telekom Deutschland GmbH {NoReply} angezeigt. Die Mailadresse ist beim Fahren mit der Maus über den Absendernamen bei manchen Mailprogrammen komplett sichtbar. Im Mobilfunkbereich lautet die Absenderadresse Kundenservice.Rechnungonline@telekom.de. Geschäftskunden erhalten ihre Rechnung über servicecenter.gk@telekom.de. Diese Adressen werden vollständig angezeigt.
Screenshot einer Online-Rechnung

Diese und noch viele weitere Tipps sowie Fragen und Antworten zum Thema haben wir in einem umfangreichen Online-Special zusammengefasst.

FAQ

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Website {js_accept}akzeptieren{js_accept} Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen finden Sie hier.