Blog.Telekom

Michaela Schwinge

1 Kommentar

Meine Daten, Deine Daten?

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen

UPDATE
Ihr habt entschieden. Der Datenschutzbeirat wird in seiner Mai-Sitzung über das Thema Datenschutz in Europa diskutieren. Über 4.800 Twitter-Nutzer haben abgestimmt und das Thema knapp mit 51 Prozent der Stimmen nach vorne gevotet. Hier geht es zu den Ergebnissen.

Die neue App ist kostenlos? Nein, ich zahle mit meinen Daten. Die Kaufvorschläge beim Onlinehändler sind genau das, was ich gesucht habe. Zufall? Nein, er hat mich durch meine Daten kennengelernt. Besser als meine Freundin, die mich zum Shoppen in die Stadt begleitet. Mein digitaler Sprachassistent hört mir nur zu, wenn ich ihn gezielt anspreche. Oder …?

Frau telefoniert, checkt ihr Smartphone und arbeitet mobil an ihrem Laptop.

Überall im Netz hinterlasse ich Daten. Umso wichtiger, damit verantwortungsvoll umzugehen.

Mein Leben wird immer digitaler. Ohne Smartphone gehe ich nicht mehr aus dem Haus. Wie hat man früher eigentlich ohne das Navi auf dem Handy den Weg von der Bushaltestelle zum Zielort gefunden? All das funktioniert nur, weil ich Daten teile. Mit Firmen aus aller Welt. Früher warnten mich meine Eltern davor mit Fremden zu sprechen. Heute gebe ich bereitwillig preis, wo ich mich befinde, welche Bücher ich gerne lese, wohin mein nächster Urlaub geht und vor allem wann er stattfindet. Und das ehrlich gesagt ohne viel darüber nachzudenken. Denn ich vertraue darauf, dass niemand mit meinen Daten Schindluder treiben wird. Aber ist das nicht naiv? Mittlerweile glaube ich schon.

Umso besser zu wissen, dass ich damit nicht allein bin. Firmen, aber auch die Politik beschäftigen sich immer stärker mit dem Schutz unserer Daten. Genau wie der Datenschutzbeirat der Deutschen Telekom. Hier beraten uns externe, unabhängige Experten zum verantwortungsvollen Umgang mit den Daten unserer Kunden. Und da es um Euch und Eure Daten geht, könnt Ihr entscheiden: Welches Thema sollen die Experten in der nächsten Sitzung besprechen? Zwei Themen stehen zur Auswahl.

Verantwortungsvolle Unternehmen

In der Corporate Digital Responsibility Initiative des Justizministeriums engagieren sich neben der Telekom derzeit fünf weitere Unternehmen. Das Ziel: Der verantwortungsvolle Umgang mit den Chancen und Risiken der Digitalisierung in der Wirtschaft soll Normalität werden. Datenschutz und Cybersicherheit müssen schon bei der Produktentwicklung selbstverständlich mit bedacht werden. Datensparsamkeit ist die Norm. Künstliche Intelligenz wird ethisch entwickelt und eingesetzt. Nicht alles, was technisch möglich ist, ist auch erlaubt. Unternehmen nehmen ihre Kunden in die Digitalisierung mit und klären sie aktiv über Chancen und Risiken auf. All das sind Ziele der Initiative. Noch mehr Unternehmen sollen sich freiwillig der Corporate Digital Responsibility verpflichten und in der Initiative engagieren. 

Soll der Datenschutzbeirat diskutieren, was wir als Telekom noch dazu beitragen können, damit der verantwortungsvolle Umgang mit Daten Normalität wird? Dann stimmt für dieses Thema ab. 

Europa als Wächter des Datenschutzes

Mit der europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) ist Europa zum Vorbild geworden. Hier ist Datenschutz Top Thema. Ist die Reichweite der Regelungen sinnvoll? Was ist noch praktikabel? Die DSGVO war der Anfang. Cyber Security Verordnung und ePrivacy Verordnung beispielsweise stehen in den Startlöchern. Erstere soll einen Rahmen für Zertifizierungen von IT-Produkten und Services schaffen. Ein guter Schritt, um Zertifizierungen innerhalb der EU zu harmonisieren. Hard- und Software-Hersteller werden so in die Verantwortung für Sicherheit in der digitalen Wirtschaft eingebunden.

Die ePrivacy Verordnung soll die Verwendung von Standortdaten durch Telekommunikationsanbieter regeln. Ein wichtiges Thema, da Standortdaten sehr sensibel sind. Jedoch ist hier das richtige Augenmaß gefragt. Die DSGVO regelt die Verarbeitung dieser Daten schon. Warum braucht es noch eine strengere Regelung für Telekommunikationsanbieter, während Anbieter wie Google Maps und UBER ihre GPS-basierten Daten nach den flexibleren Regeln der DSGVO weiterverarbeiten dürfen? 

Soll sich der Datenschutzbeirat mit den Regelungen der EU beschäftigen und eine Einschätzung dazu abgeben? Dann stimmt ab.

Ich bin gespannt, für welches Thema Ihr Euch entscheidet. Ich bin im Mai dabei, wenn der Datenschutzbeirat Euer Thema diskutiert und werde Euch darüber berichten. Das Zugticket zum Sitzungsort kaufe ich online. Auf der Fahrt arbeite ich mobil von unterwegs. Zwischendurch checke ich meine Social Media Profile. Und per App navigiere ich mich zum Sitzungsort. Schöne digitale Welt! 😊

zum ThemaDatenschutzbeirat
Datenschutz
 

Frau arbeitet am Laptop.

Datenschutz

Das Wertvollste, was unsere Kunden uns anvertrauen, sind ihre persönlichen Daten. Wir sind uns der Verantwortung bewusst.

FAQ

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Website {js_accept}akzeptieren{js_accept} Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen finden Sie hier.