Konzern

Martina Morawietz

0 Kommentare

Kosten und CO2: Warum Logistiker auf die Fahrstil-App setzen sollten

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen

Seit Jahresbeginn macht eine neue CO2-Abgabe Benzin und Diesel um sieben beziehungsweise acht Cent pro Liter teurer. Umso wichtiger ist es, Kraftstoff zu sparen. Dabei hilft eine App zur Fahrstil-Analyse. Forscher am Deutsch-Chinesischen Forschungszentrum des DLR in China haben damit Spritverbrauch und CO2-Ausstoß bei Taxi-, Busunternehmen und Speditionen beachtlich gesenkt.

Symbolbild der LCMM App in der Fahrerkabine.

Egal welches Produkt oder welche Branche: Logistik ist vom Einkauf über die Fertigung bis zur Distribution an den Verbraucher in alle Schritte der Wertschöpfungskette eingebunden. Logistiker stehen dabei unter hohem Wettbewerbsdruck. Das heißt in erster Linie: unter Kostendruck. Aber auch unter Image-Druck: Transporte schädigen die Umwelt. Emissionen vermeiden und reduzieren – darauf kommt es jetzt an.

Wie gut: Gerade in der Logistik gehen eine Senkung der Kosten und verantwortliches Handeln Hand in Hand. Mit Low Carbon Mobility Management (LCMM) können Speditionen ihren Kraftstoffverbrauch und ihre Treibhausgas-Emissionen um acht bis 15 Prozent reduzieren. Das spiegelt sich in geringeren Kosten. Es geht ganz einfach: Per Mobilfunk übermittelt eine App den Schadstoffausstoß für 40-Tonner ebenso wie für Vans oder auch PKW, ganz ohne Eingriff in die Elektronik des Fahrzeugs. Erforderlich sind nur die Bewegungsdaten und ein wenig Physik.

Argumente, die überzeugen

  • Aufträge sichern: Fahrer mit der LCMM-App verbrauchen im Schnitt zehn Prozent weniger Kraftstoff. Je geringer der Kraftstoffverbrauch, desto niedriger der Preis im Angebot. Im harten Wettbewerb entscheidet oft der Preis über den Zuschlag. 
  • Verantwortlich handeln: Bis zu 200 kg Treibhausgase pro Transporter und Monat lassen sich mit der App für guten Fahrstil sparen. In Deutschland gehen 21 Prozent der Treibhausgase auf das Konto Transport. Zwei Fünftel davon auf leichte und schwere Laster oder Busse. 
  • Emissionen für Geschäftspartner ausweisen: Mit der LCMM-App können Logistik-Partner ihren Kunden die wichtigen Zahlen zum CO2-Ausstoß pro Versand einfach nachweisen. Denn Unternehmen achten zunehmend darauf, die Klimaziele nachhaltig in ihre Lieferketten zu integrieren. 
  • Komplexität einfach managen: Jeder Fahrer mit einem GPS-fähigen Smartphone kann die LCMM-App nutzen. Die Elektronik des Fahrzeugs bleibt völlig unbeeinflusst. Logistiker müssen flexibel und schnell die richtige Ware zur richtigen Zeit an den richtigen Ort bringen. Dafür setzen sie auf Subunternehmer, oft mit wechselnden Fahrzeugen und wechselnden Fahrern. 
  • Den besten Weg wählen: Mit einer Analyse der LCMM-Daten und des Streckenprofils planen Disponenten die effizientesten Routen. Eine bergige Strecke mit vielen Kurven und stauanfälligen Abschnitten zu nehmen, ist weniger wirtschaftlich. 
  • Von vorausschauender Fahrweise profitieren: Ein guter Fahrstil spart Wartungskosten. Abruptes Beschleunigen und Bremsen beansprucht das Material, zum Beispiel die Bremsbeläge. Darüber hinaus reduziert übersichtlich zu fahren die Feinstaubbelastung. Und es vermeidet Unfälle.
  • „Fahrertraining inklusive“: Die LCMM-App für guten Fahrstil zeigt mit einer einfachen Farbsymbolik, wann der Fahrer „im grünen Bereich“ fährt. Wer will da nicht punkten und als „stilsicher“ gelten?

Nachhaltig? Selbstverständlich!

Die App wurde aus 100 Prozent erneuerbaren Energien entwickelt. Die Lösung trägt das #GreenMagenta Label. Mit #GreenMagenta und #GoodMagenta kennzeichnet die Deutsche Telekom besonders ökologische oder sozial nachhaltige Angebote. 

Statt Mittelwerte reine Physik
Per GPS werden Beschleunigung und Abbremsen, Stillstand, Luftwiderstand, Steigung und Rollwiderstand gemäß der Newtonschen Gesetze gemessen. Mit einer App auf dem Handy des Fahrers werden die GPS-Signale über Mobilfunk an eine sichere Cloud von T-Systems gesendet. Flottenmanager können die Daten über eine Schnittstelle aus der Fahrer-App in einem Dashboard abrufen. 

We care for our Planet

We care for our Planet

Mit einem eigenen Programm forciert die Telekom Klima- und Umweltschutz.

FAQ