Konzern

Digitales für die gute Sache

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen

Software, die Krankheiten an der Stimme erkennt, Drohnen, die humanitäre Einsätze fliegen und digitale Zwillinge, um maßgeschneiderte Therapien zu identifizieren. Wir stellen einige Initiativen vor, bei denen digitale Technik genutzt wird, um die Situation von Menschen zu verbessern.

Beispiele Digitaliserung: Gesundheitswesen

Stimme verrät Krankheiten

Das israelische Unternehmen beyondverbal hat eine Software entwickelt, mit der sich Herzleiden oder andere Krankheiten per Sprachaufzeichnung erkennen lassen. Anhand von Verzerrungen in der Stimme identifiziert das Programm beispielsweise auch frühe Formen von Parkinson, Autismus oder Depression. Momentan befindet sich die Stimmanalyse noch in der Anfangsphase. Sollte sie aber irgendwann sicher funktionieren, wäre dies ein großer Schritt bei der Früherkennung von Krankheiten. www.beyondverbal.com

Beispiele Digitalisierung

Krebs gemeinsam besiegen

Die kostenlose App „Belong“ bietet Krebspatienten und ihren Angehörigen eine Austausch-Plattform auf der sie sich gezielt und individuell informieren können. Sie erhalten online Zugang zu Experten, die ihre Fragen beantworten, können sich mit einem großen Netzwerk anderer Betroffener austauschen und ihre Daten auf dem Handy verwalten. Das Ziel: Eine Plattform, um die Krankheit effektiv und gemeinsam mit anderen zu bekämpfen. www.belong.life

Beispiele Digitalisierung

Digitale Zwillinge als Versuchskaninchen

Future Health heißt die Initiative von Hans Lehrach vom Max-Planck-Institut für molekulare Genetik in Berlin. Die Idee des Humangenetikers: Von jedem Menschen einen Computer-Zwilling zu erschaffen, an dem Therapien und Medikamente vorab ausprobiert werden können. Um das Projekt des digitalen Zwillings voranzutreiben, hat Lehrach bereits mehr als 70 Forschungsinstitute und Firmen zusammengetrommelt, um Fördergelder von der EU zu beantragen. www.futurehealtheurope.eu

Beispiele Digitalisierung: Drohne

Drohnen in humanitärer Mission

Die Schweizer Non-Profit-Organisation Drone Adventures setzt Drohnen gezielt für die gute Sache ein. Beispielsweise haben sie nach dem Taifun Haimann auf den Philippinen das Katastrophengebiet kartografiert, damit Hilfseinsätze besser koordiniert werden konnten. In Namibia helfen die Drohnenaufnahmen den Bestand seltener Tierarten in der Wüste zu erfassen. Die Initiatoren wollen zeigen, dass Drohnen für die zivile Nutzung einen großen Mehrwert bieten können, um den Planeten zu schützen und um lokale Gemeinschaften zu unterstützen. Die gesammelten Daten werden auf Open Source Plattformen zur Verfügung, so dass möglichst viele Menschen damit für das Gemeinwohl arbeiten können. www.droneadventures.org

Beispiele Digitaliserung: Sprechstunden

Online-Sprechstunde für Flüchtlinge

Viele Flüchtlinge sind traumatisiert, haben aber keinen Zugang zu therapeutischen Angeboten. Die deutsche Organisation Ipso-care bietet interkulturelle psychosoziale Online-Beratung für Menschen in Afghanistan und Haiti an. Mithilfe von Video-Sprechstunden unterstützt sie Menschen in schwierigen Lebenssituationen – in Echtzeit und Kontinentübergreifend. www.ipso-ecare.com

Digitale-Verantwortung-Frau-Roboter_HuB

Digitale Verantwortung

Experten diskutieren über die Zukunft der Digitalisierung.

FAQ