Konzern

Mehr Kundenvertrauen durch Transparenz

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen

Nutzer wollen über die Verwendung ihrer Daten selbst bestimmen. Das ergab eine Studie zur digitalen Selbstbestimmung im Auftrag der Deutschen Telekom. Das Unternehmen nimmt die Ergebnisse zum Anlass, um die Transparenz für Kunden auszubauen. Als erste Maßnahme wurden die Datenschutzhinweise auf einer Seite zusammengefasst.

Was die Kontrolle über die eigenen Daten betrifft, ist die Mehrheit der Nutzer skeptisch: 91 Prozent glauben, dass im Internet unbemerkt auf persönliche Daten zugegriffen wird. Und 82 Prozent gehen davon aus, dass die meisten Unternehmen die Daten ihrer Kunden an andere Unternehmen weitergeben. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Befragung, die das Cologne Center for ethics, rights, economics, and social sciences of health (ceres) für die Telekom durchgeführt hat. Auf der anderen Seite gilt: 91 Prozent der Befragten (pdf, 625.2 KB) wollen wissen, welche persönlichen Daten über sie im Internet verfügbar sind und 88 Prozent wünschen sich eine persönliche Einflussnahme auf die Weiterverwendung ihrer Daten im Netz.

Aus Sicht der Telekom zeigen die Ergebnisse, dass Unternehmen nicht genug tun, um das Vertrauen der Menschen zu gewinnen. "Ohne ausreichende Vertrauensgrundlage kann die Digitalisierung aber nicht gelingen", erklärt Thomas Kremer, Vorstand Datenschutz, Recht und Compliance. Das Unternehmen nimmt die Ergebnisse zum Anlass, um die Transparenz für Kunden weiter zu erhöhen. Als erste Maßnahme wurden die Datenschutzhinweise transparenter gestaltet. Ein Einseiter informiert jetzt übersichtlich und verständlich darüber, was mit den Daten geschieht. Dieser ist im Internet abrufbar (unter www.telekom.de/datenschutz-ganz-einfach) und wird zudem Verträgen für Entertain, Festnetz und Mobilfunk beiliegen. Der Ansatz: Kunden sollen verstehen können, wofür ihre Daten genutzt werden und dann bewusst darüber entscheiden. Dafür soll eine einfache technische Lösung entwickelt werden. Darüber hinaus unterstützt die Telekom die EU-Kommission bei der Entwicklung von Symbolen zum Datenschutz, mit denen sich Nutzern leicht orientieren können. Vorbild ist das bekannte Symbol zur Videoüberwachung.

Tipps, wie Verbraucher ihre Daten im Internet schützen können, gibt auch der Ratgeber sicherdigital.de.

Digitale-Verantwortung-Frau-Roboter_HuB

Digitale Verantwortung

Experten diskutieren über die Zukunft der Digitalisierung.

FAQ

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Website {js_accept}akzeptieren{js_accept} Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen finden Sie hier.