Special AI-Hack4Diversity

Worum geht es?

Die Welt verändert sich dank revolutionärer Technologien wie künstlicher Intelligenz (engl. Artificial Intelligence, kurz AI). Wir bewegen uns kontinuierlich auf dem Weg zu einer stärker digitalisierten und intelligenteren Welt. Wir möchten dabei explizit sehr vielfältige Perspektiven und Erfahrungen (#diversity) einbeziehen, um die Chance auf den größtmöglichen Kundennutzen von Produkten auf Basis dieser neuen Technologien (#AI) zu erhöhen.

Wir veranstalten einen AI-Hackathon für „Diversity-Teams“ –zusammengesetzt aus Menschen unterschiedlicher Herkunft, Alter, Geschlecht, Religion, Behinderungen, Bildung, sexueller Orientierung oder anderen individuellen Aspekten. Dabei wollen wir die Teilnahme von Frauen besonders unterstützen.

Wenn Du technisch versiert, für Technik offen bist, gerne programmierst oder an Informatik interessiert bist, dann suchen wir Dich und laden Dich herzlich ein. Wir suchen also EntwicklerInnen, data scientists, cyber security experts, machine learning experts und andere IT Spezialisten/Spezialistinnen.

Beim Hackathon #AIHack4Diversity werden wir gemeinsam coden und aufzeigen, wie vielfältige Teams häufig bessere Resultate erzielen können als homogene Teams.

Zeit und Ort?

Dies ist eine kostenlose Veranstaltung der Deutschen Telekom für technisch versierte und interessierte Menschen aus allen Bereichen. Bitte melde Dich so schnell wie möglich an: Anmeldung.

Der Hackathon #AIHack4Diversity findet am 24. und 25. Oktober im Berliner hub:raum (Winterfeldtstraße 21, 10781 Berlin) statt. Wir laden alle Menschen ein, die sich dem Diversity Gedanken verbunden fühlen, die ProgrammiererInnen, Data Scientists oder StudentInnen aus den Bereichen Machine Learning und künstliche Intelligenz sind.

Kompetenzen in diesen Bereichen sind für die Teams hilfreich: Expertise beim Thema Machine Learning, Domain Kenntnisse im Bereich Cyber Security, Data Science, Design Thinking, UX/Design, Pitch Mastery.

Mehr Informationen über den Ort: www.hubraum.com

Allgemeine Geschäftsbedingungen (Englisch)

Zum hubraum
hubraum ist der Technologie-Inkubator der Deutschen Telekom. Durch die Zusammenführung von Jungunternehmen und dem führenden europäischen Telekommunikationsunternehmen möchte hubraum den Innovationstransfer anregen, um neue Geschäftsmöglichkeiten für beide Seiten zu schaffen.
 

Die Challenge

Für folgende Herausforderung gilt es Lösungen zu finden:

Honeypots (deutsch Honigtöpfe) sind digitale Fallen im Internet. Vergleichbar sind sie beispielsweise mit Honigködern für Bären. Die Telekom Security betreibt ein weltweit verteiltes Netz an Honeypot-Sensoren und lockt damit absichtlich Angreifer an, indem Schwachstellen über das Internet simuliert werden.

Es stellt sich immer wieder die Frage, welche interessanten Erkenntnisse sich aus diesen zentral gesammelten Daten der Honeypots ableiten lassen. Unter Anwendung von maschinellem Lernen (einem Teilgebiet der KI) sollen im Rahmen des Hackathons Auszüge der Honeypot-Daten analysiert werden, um beispielsweise neue Angriffsmuster zu detektieren oder Angreifergruppen zu klassifizieren. Idealerweise werden auf diese Weise qualitativ hochwertige Angriffe identifiziert, die aus der Masse weit verbreiteter, automatisierter Angriffe herausstechen.

Angriffszahlen auf die Köder der Telekom-Unternehmen gelten in der Branche als Haltepunkt für Cybersicherheit. Sie zeigen wie „umtriebig“ Hacker im Internet sind.

Bei den entsprechenden Daten handelt es sich um vorqualifizierte Angriffsdaten, aufgezeichnet über einen Zeitraum von zwei Wochen durch die Honeypot-Sensoren der Telekom Security und abgelegt in einem zentralen ElasticSearch Index.

Einige Datenfelder wurden aus Datenschutzgründen entfernt. Jeder Eintrag im ElasticSearch Index stellt einen Angriffsversuch dar.

Das sind die Gewinne

  • Hauptpreis: 5.000 Euro
  • Zweiter Preis: 3.000 Euro
  • Dritter Preis: 2.000 Euro

Der Preis wird zu gleichen Teilen auf jedes Mitglied des Gewinnerteams verteilt.

Ausgabe von KPIs

Unsere pragmatische Absicht beim Hackathon ist es, uns auf "praktikable Ideen" zu konzentrieren und nicht auf die Entwicklung von Algorithmen. Das Ergebnis könnte also "Solution Blueprints" sein - eine Mischung aus Visualisierungen, Webseiten, Code mit Algorithmen etc.

Deutsche Telekom KI-Leitlinien

Wir als Deutsche Telekom glauben an die Bedeutung von Vielfalt und Transparenz. Die neu formulierten KI-Ethikrichtlinien stellen einen klaren Verhaltenskodex dar. Wir wollen der führende europäische Telekommunikationsanbieter werden. Deshalb wollen wir, dass alle Telekom-MitarbeiterInnen an Zukunftstechnologien wie KI, Blockchain, Internet der Dinge, Augmented Reality/Virtual Reality partizipieren können, und fördern darüber hinaus die Auseinandersetzung damit. Wir vom Orga-Team glauben, dass Wissensaustausch und Vernetzung, sowie vielfältige Perspektiven dazu beitragen, die Gestaltung der Zukunft unseres Unternehmens und auch der Gesellschaft zu verbessern.

Kontakt
AIhack4Diversity@telekom.de

Symbolfoto KI

Künstliche Intelligenz - Alles gut, oder was?

Optimisten hoffen, dass KI alle Probleme löst. Pessimisten fürchten, dass KI die Macht übernimmt. Wer hat Recht?

FAQ Teilen
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.