Fairphone 4: 5G trifft Nachhaltigkeit

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen
  • Erstes nachhaltiges 5G-fähiges Smartphone 
  • Fünf Jahre Garantie, Elektronikmüll-neutral und faire Materialien
  • Ab heute bei der Telekom bestellbar
Fairphone 4 Modelle

Das Fairphone 4 ist ein wichtiger Schritt, um die Klimaziele in der gesamten Lieferkette zu erreichen.

Im Juni verkündeten die Deutsche Telekom und der Hersteller Fairphone: „Wir wollen gemeinsam das Thema Nachhaltigkeit in der Elektro-Branche stärker ins Bewusstsein der Konsument*innen rücken.“ Mit dem Fairphone 4 gehen die beiden Konzerne nun den nächsten Schritt. Die Telekom vermarktet ab dem 30. September das weltweit erste nachhaltige 5G-fähige Smartphone in Deutschland, Österreich und den Niederlanden.

„Viele unserer Kundinnen und Kunden wünschen sich nachhaltige Angebote, die zudem technisch innovativ sind. Mit seinem Ansatz ist Fairphone ein Partner, der glaubwürdig die Anforderungen der Telekom an nachhaltige Endgeräte erfüllt. Mit dem Fairphone 4 jetzt auch im Bereich 5G. Damit unterstützt Fairphone auch das Erreichen unserer Klimaziele in der Lieferkette. Die Telekom sorgt mit seinem hervorragenden 5G Netz, das zu 100 Prozent auf erneuerbarer Energie gespeist wird, für den klimafreundlichen Rahmen beim Surfen, Streamen oder Datenaustausch“, sagt Birgit Klesper, Group Corporate Responsibility.

Nachhaltig, langlebig, fair

Wie seine Vorgänger ist das Fairphone modular aufgebaut. Auf diese Weise spart es Ressourcen und reduziert Emissionen. Vieles ist jedoch neu. Bestand die Hülle des Fairphone 3 noch zu 40 Prozent aus recyceltem Plastik, so ist das Fairphone 4 zu 100 Prozent in wiederverwertetes Material gehüllt. Auch hat Fairphone seine Liste fair gewonnener Materialen aus nachhaltigen Ressourcen von 8 auf 14 erweitert. Dazu zählen unter anderem Gold, Aluminium und Zinn. Zudem verbessert Fairphone die Arbeitsbedingungen in der gesamten Lieferkette.

Das Fairphone 4 ist das erste Elektronikmüll-neutrale Mobiltelefon auf dem Markt: Für jedes verkaufte Fairphone 4 recycelt das Unternehmen ein Telefon oder Elektroschrott in gleicher Menge. Alternativ arbeitet Fairphone mindestens ein Telefon wieder auf, um die Produktion eines neuen Geräts zu verhindern. Das bedeutet eine hundertprozentige Kompensation des Materials, das auf den Markt gebracht wird. Obendrauf kommt eine Garantie des Herstellers für fünf Jahre ohne zusätzliche Kosten für den Kunden. Auch garantiert Fairphone die langfristige Verfügbarkeit von Ersatzteilen und den Software-Support. Ziel ist, die Nutzer zu ermutigen, ihre Telefone länger zu nutzen.

Die sozialen und ökologischen Bestrebungen von Fairphone werden auch durch Dritte belegt: Als erstes Smartphone ist das Fairphone 4 mit dem TCO Siegel ausgezeichnet worden, der weltweit umfassendsten Nachhaltigkeitszertifizierung für grüne IT-Produkte. Zudem hat es eine Top-Bewertung von 85/100 Punkten beim Eco Rating erhalten, einer branchenweiten Kennzeichnung der Deutschen Telekom und anderer führender europäischer Mobilfunkbetreiber im Bereich Nachhaltigkeit.

Dual-Kamera System mit 48 Megapixeln

Und die Technik? Das neue Fairphone unterstützt den modernen Mobilfunkstandard 5G. Es gibt es wahlweise mit 6 GB RAM und 128 GB internem Speicher oder 8 GB RAM und 256 GB internem Speicher. Dazu kommt ein 6.3-Zoll HD+ Display und ein austauschbarer 3,905 mAh Akku. Vor allem aber besticht das Fairphone 4 durch sein Dual-Kamera System mit 48 Megapixeln und 25 Megapixeln für Selfies.

Passend dazu: Surfen im grünen Netz

Das Fairphone 4 ist ab sofort bei der Telekom vorbestellbar. Ausgeliefert wird ab dem 25. Oktober. Für das Fairphone 4 mit 128 GB Speicherplatz zahlen Kunden im grünen Netz der Telekom zum Beispiel im Tarif MagentaMobil M mit Top Smartphone nur 1 Euro. Ohne Tarif kostet das Smartphone in der Variante mit 128 GB in Grau einmalig 579 Euro.

Über die Deutsche Telekom: Deutsche Telekom Konzernprofil

Tablet auf einem Holztisch

Nachhaltig leben

Jeder kann seinen Beitrag zum Klimaschutz leisten: Unsere Produkte und Lösungen unterstützen nachhaltige Lebensstile.

FAQ