Medien

Philipp Kornstädt

2 Kommentare

Deutsche Telekom und Aricent entwickeln Open Source Framework für Edge Computing

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen

Neue Lösung bietet robustes Software-Framework für Entwickler, Platform-as-a-Service und cloud-native Multi-Access Edge Computing-(MEC)-Technologie.

Mann hinter Serverschränken.

Symbolbild Deutsche Telekom.

Die Deutsche Telekom und Aricent haben heute die Entwicklung einer Open Source-basierten Edge Computing-Plattform mit niedriger Latenz angekündigt, mit der Anbieter Anwendungen und Services im 5G-Mobilnetz schneller entwickeln und auf den Markt bringen können. Die kosteneffiziente Edge-Plattform ist für software-definierte Rechenzentren (SDDC) gedacht und ermöglicht aufgrund ihrer dezentralen Architektur einen schnelleren Einsatz von Anwendungen mit extrem niedriger Latenz. Die gemeinsam entwickelte Lösung bietet ein Software-Framework mit für Entwickler besonders interessanten Eigenschaften, wird als Platform-as-a-Service (PaaS) bereitgestellt und verwendet cloud-native MEC-Technologie.

Für den weltweiten Edge Computing-Markt liegt die Wachstumsprognose bis 2025 bei mehr als 3 Mrd. US-Dollar1. Open Source-Strategien und virtualisierte Technologie an der „Kante“ helfen Anbietern, neue Services schneller und mit erheblich größerer betrieblicher Effizienz bereitzustellen und damit 5G von Anfang an rentabel zu nutzen. Deutsche Telekom und Aricent haben erst vor Kurzem gemeinsam das Software-Framework getestet, indem sie es Entwicklern bei hubraum, dem Inkubator der Deutschen Telekom, zur Unterstützung ihrer Arbeit bereitstellten.

Volle Nutzung aller 5G-Vorteile

“Wir glauben, dass Edge Computing eine entscheidende Rolle dabei spielen wird, unseren Kunden die volle Nutzung der Vorteile von 5G zu ermöglichen”, erklärt Tomasz Gerszberg, Leiter Edge Computing bei der Deutschen Telekom. “Und wir glauben an die Zusammenarbeit mit unseren Ökosytem-Partnern - für schnellere Innovation und Akzeptanz neuer Technologien.”

“Edge Computing liefert Mehrwert durch spannende Nutzererlebnisse - und Anbieter brauchen die technischen Möglichkeiten, um diese zu ermöglichen,” so Walid Negm, Technikchef bei Aricent. “Wir freuen uns sehr, in Partnerschaft mit der Deutschen Telekom an dieser Open Source-Initiative arbeiten zu können. Unsere innovative Lösung hilft zukunftsorientierten Anbietern, ihr Netz voll zu nutzen und durch die Zusammenarbeit mit Anwendungsentwicklern den Wettbewerb zu überholen - durch Einsatz von Edge-Technologie.”

Strategische Partnerschaft

In den kommenden drei Jahren werden die Deutsche Telekom und Aricent durch Zusammenarbeit bei einer Reihe von Projekten ihre strategische Partnerschaft ausbauen. Die Deutsche Telekom nutzt dabei konzernweit das Serviceangebot von Aricent in den Bereichen Beratung, Design, Engineering und F&E. 

Dazu Dietmar Wendt, President Communications bei Aricent: “Durch gemeinsame Nutzung von Fachwissen, Kapazität und Ökosystemen in unseren beiden Unternehmen trägt diese Partnerschaft zur Beschleunigung des digitalen Wandels und der konzernweiten Einführung von neuen Technologien bei. Einfach ausgedrückt ergibt sich daraus Mehrwert - und ein Nutzererlebnis in Topqualität.

1Grand View Research, März 2018

Über die Deutsche Telekom: Deutsche Telekom Konzernprofil

Über Aricent
Aricent ist ein weltweiter Anbieter im Bereich Design und Engineering von innovativen digitalen Lösungen. Maßgeschneiderte, zukunftsorientierte Lösungen helfen bei der Lösung auch der komplexesten, unternehmenskritischen Herausforderungen. Das Unternehmen unterstützt seine Kunden seit Jahrzehnten bei der Einführung neuer Technologien und zielgerichteter Skalierung. Differenzierter Mehrwert und neue Kapazitäten für Schwerpunktbranchen ermöglichen Innovationen bei Produkten, Marken und Unternehmen. frog, ein in den Bereichen Innovation und Design weltweit führendes Unternehmen mit Sitz in San Francisco, gehört zu Aricent. Aricent ist Teil der Altran-Gruppe. Gemeinsam erzielten die in über 30 Ländern beschäftigten rund 45.000 Mitarbeiter von Altran und Aricent im Geschäftsjahr 2017 einen Umsatz von 2,9 Mrd. Euro. Mehr über Aricent unter www.aricent.com.
Kontakt für Medienvertreter und Analysten bei Aricent: Juhie.gorwara@aricent.com

Die Cloud macht's

Cloud

In der Cloud stehen Daten immer und überall zur Verfügung.

FAQ

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Website {js_accept}akzeptieren{js_accept} Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen finden Sie hier.