Medien

Dirk Becker

0 Kommentare

E-Health: Telekom bietet digitalen Ausweis für Psychotherapeut*innen an

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen
  • Sicherer Zugang zur Telematikinfrastruktur in der Psychotherapie
  • Schlüssel zur elektronischen Patientenakte 
  • Anträge können sofort online eingereicht werden 
Die Telekom-Tochter T-Systems stellt den elektronischen Psychotherapeut*innenausweis (ePtA) aus.

Die Telekom-Tochter T-Systems stellt den elektronischen Psychotherapeut*innenausweis (ePtA) aus. Download (jpg, 629.3 KB)

Einfach, effizient und sicher: Die Telekom-Tochter T-Systems bietet rund 48.000 Psychotherapeut*innen in Deutschland einen digitalen Heilberufsausweis an. Der elektronische Psychotherapeut*innenausweis (ePtA) ist ihr persönlicher Schlüssel für Anwendungen der Telematikinfrastruktur im Gesundheitswesen. Inhaber*innen können darüber unkompliziert auf die elektronische Patientenakte (ePA 2.0) zugreifen. „Der Ausweis ist für Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten ein sicherer Generalschlüssel zum digitalen Gesundheitssystem“, sagt Wilfried Bauer, Vice President Digital Solutions T-Systems. Der Ausweis kann ab sofort bestellt werden. Er besteht aus einer Prozessor-Chipkarte mit kryptografischen Funktionen und ist gleichzeitig ein Sichtausweis, mit dem sich Psychotherapeut*innen legitimieren können. Der ePTA ist neben dem elektronischen Arzt- und Zahnarztausweis der dritte elektronische Heilberufsausweis (eHBA) den T-Systems anbietet.

Modernste Verschlüsselung

Der elektronische Psychotherapeut*innenausweis ermöglicht den sicheren Zugang zu Anwendungen wie Notfalldatenmanagement oder Medikationsplan. Er ist auch Voraussetzung, um Daten in der elektronischen Patientenakte lesen oder eintragen zu können. Eingesetzt werden kann er darüber hinaus, um Arztbriefe, Befunde oder E-Rezepte rechtssicher elektronisch zu signieren sowie medizinische Daten zu ver- und entschlüsseln. 

T-Systems stellt den elektronischen Heilberufsausweis der neusten Generation (eHBA G2.1) aus, der alle Sicherheitsanforderungen erfüllt. Die Karten besitzen alle notwendigen Zertifikate und sind gleichzeitig Sichtausweise. „Wir bieten dem Gesundheitssektor alles aus einer Hand: vom Kartenbetriebssystem, das wir selbst entwickelt haben, bis hin zur personalisierten Karte“, sagt Wilfried Bauer. 

Psychotherapeut*innen können ihren elektronischen Ausweis direkt bei T-Systems beantragen. Weitere Informationen zum Bestellvorgang und eine Schritt-für-Schritt-Anleitung finden sich hier: Ausweise | Telekom Geschäftskunden.

Ausweise für Pflegebereich kommen

Mit der ePA 2.0 wird auch der Pflegebereich ab Januar 2022 von den Anwendungen der Telematikinfrastruktur profitieren. Pflegende, Hebammen, Physio- und Ergotherapeuten oder Logopäden werden künftig ebenfalls sicher und verschlüsselt mit dem elektronischen Heilberufsausweis kommunizieren. 
T-Systems hat die entsprechende Zulassung beantragt. 

Über die Deutsche Telekom: Deutsche Telekom Konzernprofil
Über T-Systems: T-Systems Unternehmensprofil
Über die Telekom Healthcare Solutions: Telekom Healthcare Solutions

Gesundheit

Gesundheit

Die Deutsche Telekom ist der Vernetzer im Gesundheitsmarkt.

FAQ