Medien

Telekom Security baut Managed Security Services aus

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen
  • Threat-Intelligence und Security Analytics Services für externe Kunden
  • Neues integriertes Cyber-Defense und Security Operation Centers in Bonn
  • Ein weiterer DAX-Konzern bezieht SOC-Leistung von Telekom Security

Die Zahl der sicherheitsrelevanten Informationen, die die Telekom verarbeitet ist gewaltig: Mehr als eine Milliarde im Netz und in eigenen Systemen – jeden Tag. Die Deutsche Telekom registriert, analysiert, verdichtet und verarbeitet diese Datenmengen seit vielen Jahren erfolgreich in so genannten Security Operations Centers (SOC). Die Security Analysten destillieren aus der Unmenge von Daten die relevanten intelligent heraus und verarbeiten Verdachtsfälle in Bruchteilen von Sekunden. Im letzten Schritt analysieren Experten tatsächliche Vorfälle und leiten Gegenmaßnahmen ein.

Was sich für ihre eigenen Infrastrukturen bewährt hat, bietet die Telekom künftig verstärkt auch ihren Geschäftskunden als Managed Service an. Jetzt vertraut ein weiterer deutscher DAX-Konzern der Erfahrung und dem Know-how der Experten von Telekom Security: Pünktlich zur CeBIT 2017 haben das Unternehmen und die Telekom einen Vertrag rund um die Dienstleistungen eines Security Operations Centers unterzeichnet. Dabei stehen Threat- und Vulnerability Management sowie moderne Analysemethoden im Mittelpunkt, um einen störungsfreien Betrieb der Infrastruktur des Kunden sicherzustellen. 

Kunden verstärkt Leistungen im Bereich Security Operations anzubieten, ist Teil der Strategie des neuen Geschäftsbereichs Telekom Security. Mit diesen Managed Security Services, die alle auf den Lösungen des  Magenta Security Portfolios aufsetzen,  will die Telekom Security ein europäischer Leader ‎im Bereich Cyber Security werden. Je nach Kundenwünschen werden die Managed Security Services exklusiv aus Deutschland erbracht oder aus einem länderübergreifenden europäischen SOC-Verbund mit Leistungen etwa aus der Slowakei oder Ungarn.

„Die beste Security-Strategie ist die, die alle Stärken bündelt. Dies stellen mehr als 1.200 Sicherheitsexperten der Telekom Security von Tag zu Tag sicher. Dabei steht ein kontinuierliches Monitoring auf allen Ebenen im Vordergrund: Netzwerk, Betriebssystem-Aktivitäten, Inhalte, Nutzerverhalten und Anwendungstransaktionen“, sagt Dirk Backofen, Leiter Telekom Security.  Backofen weiter: „Mit einem individuellen Mix der besten Monitoring – und Analysetools und unserer riesigen Threat-Intelligence  Datenbank können wir unseren Kunden wunschgerecht flexible Ressourcen und komplementäre Technologien für alle Anwendungsfälle – auch im industriellen Umfeld - bieten“.

Ein klarer Vorteil der Dienstleistung von Telekom Security sei auch der immense Fundus so genannter „use cases“. Darunter versteht man Suchregeln für wirklich wichtige Auffälligkeiten. Use cases werden aus Erkenntnissen über Angriffe entwickelt. Durch die intelligente Korrelation von Security Events und die kontinuierliche Abbildung neuer Angriffsmethoden entsteht ein immer besser werdender Filter für tatsächlich relevante Alarme. „Ohne sinnvolle und effiziente Suchregeln nützt die beste Monitoring-Technik nichts. Insofern sind unsere langjährige Erfahrung und unser regelmäßiger Austausch mit anderen Sicherheitsspezialisten und innovativen Herstellern der Garant für unsere Kunden, dass wir höchste Detektionsraten und eine nur sehr geringe False Positive Rate erzielen“ ergänzt Dirk Backofen.

Die SOC-Leistungen umfassen alle Bereiche der Prevent / Detect / Respond /- Analyse und können  flexibel gebucht werden: Von reinen Bürostunden bis hin zu 24 Stunden an sieben Tagen die Woche und 365 Tagen im Jahr. Die Services erstrecken sich dabei vom aktivem Security-Monitoring und Management, über  Threat-Intelligence as a Service, die gezielte Analyse von “Indicators of Compromises“ bis hin zu definierten Reaktionszeiten beim Incident Response und bei der Forensik. Die Dienste werden erbracht aus den Telekom eigenen Security Operations Centern von Mitarbeitern mit jahrelanger Erfahrung in der Detektion, Analyse und Behebung von Schwachstellen im Bereich Cyber-Security. Aktuell nutzen bereits mehr als 30  Groß- und große Mittelstandkunden SOC-Leistungen der Telekom Security im Bereich Managed Security Services.

Um der steigenden Nachfrage gerecht zu werden, baut die Telekom aktuell in Bonn ein neues, integriertes Cyber-Defense und Security  Operation-Center.

Über die Deutsche Telekom: Deutsche Telekom Konzernprofil

FAQ

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Website {js_accept}akzeptieren{js_accept} Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen finden Sie hier.