Symbolfoto Verbindlichkeit

Mehr Verbindlichkeit

Europaflagge

EU-Datenschutzgrundverordnung einheitlich interpretiert

In der EU gilt künftig ein einheitliches Datenschutzrecht. Aber was bedeutet die neue Grundverordnung für die Telekom und ihre Töchter? Group Privacy hat für den gesamten Konzern jetzt einheitliche Regeln erstellt: die Binding Interpretations.

Unabhängige Datenschutzexperten beraten den Vorstand der Deutschen Telekom

Der Datenschutzbeirat ist ein unabhängiges Beratungsgremium des Vorstands der Deutschen Telekom AG. Er dient dem konstruktiven Austausch mit führenden Datenschutzexperten aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und unabhängigen Organisationen. Er berät zu wichtigen Themen des Datenschutzes und der Datensicherheit. Dabei werden auch Aspekte der Digitalisierung, gesellschaftliche Entwicklungen und ethische Fragestellungen mitberücksichtigt.

Thomas Kremer, Vorstandsmitglied Deutsche Telekom AG, Datenschutz, Recht und Compliance, zur Arbeit des Datenschutzbeirats.

Statement-Dr_Thomas_Kremer

Mitglieder des Datenschutzbeirats

Mitglied der Geschäftsleitung Recht & Sicherheit, Bitkom e.V. und stellvertretende Vorsitzende des Vereins Selbstregulierung Informationswirtschaft e.V. (SRIW) sowie bei Deutschland sicher im Netz e.V. aktiv.

Statement-Susanne_Dehmel

Vorstandsmitglied Wau Holland Stiftung.

Honorarprofessor für Verfassungsrecht an der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität in Frankfurt und von 1998 bis 2005 Staatssekretär im Bundesministerium der Justiz, Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz und des Bundesnachrichtendienstes a. D.

Wie steht die Telekom in Bezug auf Datenschutz da?

Die Telekom hat sich seit vielen Jahren dem Thema Datenschutz intensiv verschrieben. Sie hat nach Bekanntwerden von Verstößen gegen den Datenschutz die Altvorgänge aufgearbeitet und die Verfahren datenschutzfreundlich gestaltet. Besonders wichtig ist, dass bereits in der Projektphase neuer Anwendungen Anforderungen aus dem Datenschutz mitgedacht und somit von Anfang an implementiert werden. Zudem treibt die Telekom einen hohen ständigen Aufwand zur Sensibilisierung der Mitarbeiter. Der Stand der Beachtung des Datenschutzes bei der Telekom wird jährlich gemessen.

Wie wollen Sie sich im Datenschutzbeirat einbringen?

Datenschutz darf nicht mehr nur im historischen Sinne als Schutz der Privatheit des Einzelnen verstanden werden. Die Auswirkungen der Digitalisierung haben längst eine gesellschaftliche und damit ethische Dimension. Das muss die Telekom als großer „Verarbeiter“ von Daten im Blick haben. Dabei will ich die Telekom unterstützen. Dazu werde ich meine jahrzehntelangen Erfahrungen im Datenschutz und im Verfassungsrecht einbringen.

Juristin und Essayistin, seit 2009 Geschäftsführerin der TERAMARK Technologies GmbH.

Statement-Yvonne-Hofstetter

Leitende Direktorin des Lehrstuhls für Kommunikationssysteme und Netzsicherheit an der Universität der Bundeswehr München, Direktorin des Forschungsinstituts CODE (Cyber Defence), Mitglied des Beirats und des Aufsichtsrats der Giesecke+Devrient GmbH, Mitglied des Aufsichtsrats der BWI IT GmbH und der BWI Systeme GmbH und Mitglied des Verwaltungsrates des Deutschen Forschungsnetzes.

Ehemaliger Bundesbeauftragter für den Datenschutz und die Informationsfreiheit und Vorstandsvorsitzender der Europäischen Akademie für Informationsfreiheit und Datenschutz.

Statement-Peter-Schaar

Vorsitzender des Datenschutzbeirates, Mitglied des ver.di Bundesvorstandes und stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender der Deutschen Telekom AG, Mitglied der Enquete-Kommission "Internet und digitale Gesellschaft".

Statement-Lothar_Schröder

Direktor des Instituts für Arbeitsrecht und Recht der sozialen Sicherheit der Universität Bonn und Sachverständiger bei Anhörungen verschiedener Ausschüsse des Bundestages (Arbeit und Soziales, Gesundheit, Familie, Recht, Europa).

Statement-Prof_Dr_Gregor_Thüsing

Mitglied des Europäischen Parlaments und Mitglied des Rechtsausschusses des Europäischen Parlaments sowie rechtspolitischer Sprecher der EVP-Fraktion.

Statement-Alex-Voss

Professor für Arbeitsrecht und Recht der Informationsgesellschaft an der Frankfurt University of Applied Sciences und wissenschaftlicher Leiter des Instituts für Datenschutz und Arbeitsrecht bei der d+a consulting GbR in Eppstein“.

Statement-Prof_Peter_Wedde

Professur für Ethik und Theorie der Medizin an der Universität zu Köln, Geschäftsführende Direktorin des interfakultären Zentrums ceres (cologne center for ethics, rights, economics, and social sciences of health), Mitglied des Deutschen Ethikrates und Vorsitzende des die Europäische Kommission beratenden Europäischen Ethikrates (European Group on Ethics in Science and New Technologies).

Statement-Prof_Dr_Christiane_Woopen

​​​​​​​

FAQ

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Website {js_accept}akzeptieren{js_accept} Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen finden Sie hier.