Verantwortung

Deutsche Telekom Internationaler Rahmen zum Abfallmanagement im Konzern

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen

Die Deutsche Telekom hat sich im Einklang mit der Strategie der EU-Kommission zur Steigerung der Ressourcenproduktivität und dem deutschen Ressourcen-Effizienz-Programm (ProgRess) einen konzernweiten Rahmen für die Regelungen zum Abfallmanagement gegeben.

Oberstes Ziel ist dabei die Steigerung der Ressourceneffizienz durch konsequente und konzernweite Anwendung der folgenden Prinzipien:

  • Abfallvermeidung und Reduzierung der Abfallmengen, wo eine vollständige Vermeidung nicht möglich ist.
  • Steigerung der Wiederverwendung von Produkten (zum Beispiel Netzwerk-Komponenten, Endgeräte).
  • Recycling wertvoller Rohstoffe und Ressourcen, wie beispielsweise von Edelmetallen.
  • Wo Wiederverwendung oder Recycling nicht möglich ist, geeignete Behandlung des restlichen Abfalls (vorzugsweise Verbrennung mit Nutzung der Abwärme).
  • Umweltgerechte und rechtskonforme Entsorgung des restlichen Abfalls (entsprechend der EU- und der nationalen Gesetzgebung sowie regionaler Verordnungen).
  • Reduzierung der Kosten für Abfallentsorgung sowie die Optimierung möglicher Erlöse durch Verkauf von Abfällen als Wertstoffe.
  • Schutz der Reputation des Konzerns Deutsche Telekom (auf Konzernebene sowie auf Ebene der einzelnen Konzerngesellschaften) durch Vermeidung von Reputationsrisiken.

Im Bezug auf die genannten Abfall-Management-Prinzipien sind alle Konzerngesellschaften der Deutschen Telekom verpflichtet:

  • klare Strategien, Ziele und Maßnahmen zur Reduktion der Abfallmengen zu entwickeln und zu implementieren. Dies gilt insbesondere für die Reduktion gefährlicher Abfälle unter Berücksichtigung aller gefährlichen Substanzen (über die gesetzlichen Anforderungen hinaus).
  • Strategien, Ziele und Maßnahmen zu entwickeln, um die Wiedernutzung technischer Geräte und Komponenten sowie das Recycling wertvoller Metalle voranzutreiben. Konzerngesellschaften, die Mobilfunkdienste anbieten werden Ziele und Maßnahmen entwickeln um mehr gebrauchte Mobilfunkendgeräte zurück zu nehmen.

Andere relevante Funktionen im Konzern Deutsche Telekom, wie beispielsweise der Einkauf oder Innovation und Produktentwicklung sind dabei in die Entwicklung geeigneter Ziele und die die Implementierung der erforderlichen Richtlinien und Maßnahmen in geeigneter Form mit einzubeziehen.

FAQ

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Website {js_accept}akzeptieren{js_accept} Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen finden Sie hier.