Verantwortung

Telekom spendet für Kampf gegen Ebola

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen

Die Deutsche Telekom unterstützt den Kampf gegen Ebola. Das Unternehmen hat der "Aktion Deutschland hilft" 50.000 Euro gespendet und für andere, die ebenfalls helfen wollen, ein Spendenkonto bei dem Aktionsbündnis eingerichtet.

Die "Aktion Deutschland hilft" ist aktuell mit neun Mitgliedsorganisationen in den betroffenen Gebieten im Einsatz und leistet Nothilfe, um die infizierten Menschen zu versorgen und die weitere Ausbreitung der Epedemie zu verhindern. Unter anderem werden Hilfsgüter geliefert, darunter Schutzkleidung und Medikamente. Helfer gehen von Haus zu Haus und klären über Schutzmaßnahmen auf. Der Aufbau von Isolierstationen ist ebenfalls Teil der Unterstützung.

"Im Kampf gegen den lebensgefährlichen Virus sind größere Anstrengungen notwendig, um die Ausbreitung der Epedemie zu stoppen", sagt Birgit Klesper, bei der Deutschen Telekom Senior Vice President Group Transformational Change and Corporate Responsibility, "wir leisten da gerne einen Beitrag."

Spenden Sie an: Aktion Deutschland hilft - Bündnis deutscher Hilfsorganisationen Spendenkonto IBAN DE62 3702 0500 0000 1020 30 BIC: BFSWDE33XXX Stichwort: Ebola/Telekom

FAQ

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Website {js_accept}akzeptieren{js_accept} Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen finden Sie hier.