Blog.Telekom

Luisa Vollmar

10 Kommentare

So kann ich auch in Paris günstig surfen und telefonieren

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Text vorlesen
Eine Frau sucht mit ihrem Smartphone in der Hand per Maps nach dem Weg

Bald geht’s wieder nach Paris. Und dieses Mal kosten mich die Macarons mehr, als das Datenroaming, das für die Navigation zu Ladurée anfällt, wo es die Köstlichkeit zu kaufen gibt. Da bin ich mir sicher.

Zum Mobile World Congress in Barcelona hatten wir unser neues Datenroaming Angebot „Travel&Surf“ angekündigt. Und nun ist es soweit. Ab Freitag, 1. Juli 2011, können die Trave&Surf Pässe gebucht werden, pünktlich zum Sommerurlaub. Einer kostenentspannten Nutzung von Apps und Co. oder der Vernetzung mit dem virtuellen Freundeskreis aus der schönen weiten Welt steht nichts mehr im Weg.

Und so funktioniert es. Wichtig: Vor Reiseantritt muss ich die Option noch kostenlos einbuchen. Das kann ich selbst online im Kundencenter, oder ich mache das über unsere Hotline (Handykurzwahl 2202) oder direkt im Telekom Shop. Bei einem neuen Vertragsabschluss ist Travel & Surf automatisch voreingestellt. Ich habe meinen Vertrag schon eine Weile, daher muss ich das noch einkippen und die Reise kann los gehen. Sobald ich dann in Frankreich online gehen will, um auf Facebook meinen Touchdown am Charles de Gaulle zu posten, bekomme ich per SMS das Angebot mit den zur Verfügung stehenden Travel&Surf Pässen. Schnell den gewünschten Pass mit einer kostenlosen SMS buchen und meine Statusmeldung kann raus. Zum Thema Kostenkontrolle: Sobald ich 80 Prozent des Datenvolumens verbraucht habe, bekomme ich einen Hinweis und kann mich schon mal darauf einstellen, dass bald fini ist. Ist das Volumen ganz weg, wird die Verbindung unterbrochen und ich muss schnell nachlegen. Erst dann kann weiter gesurft werden. So gibt’s nachher keine bösen Überraschungen auf der Abrechnung. Nicht nur aufgrund der geordneten Kontrolle, sondern auch wegen der guten Preise. Besonderes Leckerchen: der WeekPass. Die quasi Wochenflat für 14,95 Euro, die in allen EU-Ländern, der Schweiz und weiteren Ländern gilt, egal welches Netz. Für nen Wochenendtrip reichen sicher die Tagespässe, die mit 10 und 50 MB ausgelegt sind. Gut, den „Making-Off Macarons“ Film schaue ich mir in dem Fall immer noch besser zu Hause an, anstatt auf französischem Terrain übers Smartphone. In Paris reicht ja aber auch die kostengünstige Navigation zu Ladurée. Eine wesentliche Verbesserung beim viel diskutierten Thema Datenroaming.

Wer bei Heimweh im Urlaub mal die Stimmen der Liebsten daheim hören will, muss übrigens auch nicht tief in die Tasche greifen, sondern kann mit der Smart Traveller Option wie in der Heimat seine Inklusiv-Minuten aus dem Vertrag nutzen. Das ist schön, denn so verfallen diese im Urlaub auch nicht. Kann bei drei Wochen am Strand ja mal passieren ;-)  Wenn die weg sind, kostet es auch nur 29 Cent pro Minute. Einziges extra: pro Verbindung kommen 75 Cent dazu.

Entspannt quatschen lässt es sich übrigens auch, wenn ich angerufen werde. Auch hier fallen gerade mal 75 Cent pro Verbindung an, und dann kann ich bis zu 60 Minuten nach Herzenslust plaudern, ohne einen Cent dafür zu zahlen. Und auch die "Kostenfalle" Mobilbox ist für mich kein Thema. Die Umleitung auf die Box ist nämlich bei Telekom weltweit kostenlos.

Im Schnitt liegen wir mit dem Smart Traveller Angebot damit deutlich unter der ab Juli 2011 geltenden Preisobergrenze der EU.

PS: Wer übrigens keinen süßen Zahn hat, lässt sich in Paris zum Terminus Nord navigieren, verspeist eine Plateau de Fruits de Mer und genießt das urige Ambiente ;-)

FAQ

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Website {js_accept}akzeptieren{js_accept} Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen finden Sie hier.