Konzern

Martina Hammer

7 Kommentare

Erleben Sie heute die digitale Zukunft

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen

Nichts verändert unseren Alltag nachhaltiger als die Digitalisierung von Industrie und Gesellschaft. Das „Internet of Things“ (IoT) ist der wichtigste Treiber dieser Transformation. Nur gemeinsam können wir diese Herausforderungen bestehen und die enormen Potenziale von IoT heben.

IoT-Woche 2018 in Bonn

In der vernetzten Stadt von morgen ist alles einfacher, lebenswerter, transparenter und effizienter.

Über den derzeitigen Kenntnisstand der Entwicklung möchten wir bei unserem Mega-Event am 23. Januar 2018 in der Konzern-Zentrale diskutieren (Anmeldung unter digitaldivision@telekom.de erforderlich). Begleiten Sie uns auf eine spannende Reise in die digitale Zukunft, mit hochkarätigen Vorträgen, faszinierenden Erlebniswelten und praxisbezogenen Leuchtturm-Projekten.

Erlebniswelten aus dem Alltag

Das „Internet der Dinge“ (engl. Internet of Things - IoT) besteht aus Gegenständen, die durch den Einbau von Mikrocomputern smart werden und sich ohne menschlichen Eingriff direkt und über das Internet mit anderen Gegenständen und Computern untereinander koordinieren können. Wer mithalten will, braucht im digitalen Zeitalter intelligente Technik und schnelle Informationen. Die Möglichkeit jederzeit und überall die richtige Entscheidung zu treffen, wird zum entscheidenden Wettbewerbsvorteil um sich von der Konkurrenz abzuheben. Die Deutsche Telekom betrachtet Branchen ganzheitlich und schafft es, die unterschiedlichsten Herausforderungen Ende zu Ende zu lösen. Unter dem Motto „einfach, besser, sicher“ präsentieren wir Ihnen Erlebniswelten aus dem Alltag des Internet der Dinge.

Herausforderung Logistik

Tagtäglich müssen Unternehmen logistische Herausforderungen bestehen: Wo ist die Fracht, wann wird die Ware eintreffen und welchen Zustand hat die Ware? Bisher waren die Informationen immer basierend auf Einschätzungen von Menschen. In Zeiten der Digitalisierung übernehmen diese Informationen Sensoren, welche die Situation nicht schätzen, sondern zweifelsfrei feststellen.

Smart City - Besser leben

In der vernetzten Stadt von morgen ist alles einfacher, lebenswerter und gesellschaftsfreundlich. Es geht nicht nur darum, möglichst kurze Wege zum Lieblings-Bäcker, -Metzger oder -Arzt. zurück zu legen. Sondern es bedeutet, z.B. dass Bürger mit einem Handicap in Bahnhöfen immer funktionierende Aufzüge vorfinden und damit auch den entsprechenden Bahnsteig erreichen können. Es bedeutet aber auch rechtzeitige Wartung bevor ein Schild „Außer Betrieb“ angebracht wird und Straßenbeleuchtung wird beispielsweise nur dann angeschaltet, wenn jemand die Straße auch wirklich nutzt. Ob öffentlicher Nahverkehr, Parkplatzsuche oder Müllbeseitigung: Smart City macht das Leben lebenswerter.

Automotiv: Wir gestalten mit

Der Referenzkunde Daimler setzt auf unsere Vernetzungskompetenz: auf der Connected Car Plattform „Daimler Vehicle Backend“ sind inzwischen weltweit über sechs Millionen Fahrzeuge registriert, täglich sind über 3 Millionen Autos online. So schaffen wir für unseren Kundenzukunftsweisende IoT-Rahmenbedingungen. Solche Lösungen unterstützen Verkehrssteuerung in Echtzeit und perspektivisch das autonome Fahren. Auch die Produktion wird optimiert: KFZ-Teile müssen zu bestimmten Zeiten zur Verfügung stehen. Digitale Lösungen stellen Ankunft und Güte sicher, Kleinteile werden aus Pickerlagern genommen, Nachschub wird automatisch bei Unterschreiten des Gewichts geordert.

Individuallösungen und Massenproduktion

Diesen scheinbaren Widerspruch im produzierenden Gewerbe gilt es aufzulösen. Hier geht es immer um Optimierung des Fertigungsprozesses und um Kostensenkung durch Effizienzsteigerung. Aber die Kunden unserer Kunden fordern mehr persönliche Produkte und Unternehmen müssen sich schon heute mit skalierbarer, individueller Massenproduktion auseinandersetzen. Die Herausforderung ist hier, die komplette Produktionskette zu digitalisieren, da künftig im Wettbewerb die komplette Wertschöpfungskette davon abhängt. Wer schneller am Markt ist, gewinnt.

Retail - Der Umsatz allein reicht nicht

Egal ob im Supermarkt, Kaufhaus oder Shop: am Abend ist Kassensturz. Über den Monat hochgerechnet ermöglicht dies sowie die eigene Erfahrung eine Aussage zur Kostendeckung. Wenn man den Warenumsatz und somit den eigenen Verdienst erhöhen will muss man heutzutage mehr wissen. Was geschieht in einem Ladengeschäft und wie kann man über Kunden mehr erfahren. Wie funktioniert die Wegesteuerung und passt die Produktplatzierung. Wo und zu welchen Zeiten sind denn meine potenziellen Kunden unterwegs? Wo und wie bewegen sich Kunden in meinem Ladengeschäft, was schauen oder fassen Sie an? Wo gehen sie gar nicht entlang?

Digitale Medizin

Digitalisierung hilft uns künftig, so manchen Weg zur Arztpraxis mit vollem Wartezimmer und weiteren Ansteckungen zu sparen. Auch logistische Herausforderungen wie beispielsweise die richtigen Medikamente zur richtigen Zeit in einwandfreiem Zustand am richtigen Ort zu haben, wird mit der Digitalisierung wesentlich einfacher. Dabei ist es egal, ob wir von einer Apotheke oder Klinik sprechen. Schön wäre es auch, wenn man den Arzt rund um die Uhr via Smartphone quasi in der Tasche hat. Noch besser ist es, wenn man dem Arzt beim Erstbesuch auch schon medizinische Daten & Bilder übermitteln kann, damit er die Diagnose besser stellen kann.

Symbolbild Vernetzung

Internet der Dinge

Mehr und mehr begleitet uns das Internet der Dinge im Alltag.

FAQ