Konzern

Sicherheit im Internet der Dinge

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen

51 Prozent der Unternehmen waren bereits Opfer von digitaler Wirtschaftsspionage. Wie sie sich wehren können, zeigt die Telekom auf der Hannover Messe.

​​​​​​​

Symbolbild Sicherheit

51 Prozent der Unternehmen waren bereits Opfer von digitaler Wirtschaftsspionage.

Ob Mittelständler oder Großkonzerne – der Gefahr von Cyberangriffen sind inzwischen nahezu alle Unternehmen ausgesetzt. Mehr als die Hälfte aller deutschen Unternehmen (51 Prozent) wurde dem IT-Verband Bitkom zufolge bereits Opfer von digitaler Wirtschaftsspionage, Sabotage oder Datendiebstahl. Die IT-Sicherheit wird angesichts dieser Zahlen immer wichtiger. Auf der Hannover Messe vom 24. bis 28. April widmet die Telekom dem Themenkomplex daher einen Schwerpunkt und stellt verschiedene Security-Lösungen vor.

Manipulationssicherheit für Industrieanlagen

Sind Maschinen intelligent untereinander vernetzt, arbeiten sie reibungsloser und effizienter zusammen und tragen dazu bei, die Wertschöpfung in Unternehmen zu steigern. Gleichzeitig steigt die Gefahr, dass Hacker solche standortübergreifenden Industrienetzwerke angreifen und den Datenaustausch manipulieren. Die Folge: Die Produktion steht still, das Unternehmen macht sich erpressbar. Mit ESLOCKS4Industry von T-Systems lassen sich Anomalien und Auffälligkeiten bei Datenströmen durch ein permanentes Monitoring sofort erkennen und mit Machine Learning Data-Analytics-Algorithmen auswerten. Bei einem Angriff löst das System automatisch Gegenmaßnahmen zur Abwehr aus.

Blinde Flecken im Produktionsnetzwerk 

Netzsicherheit IoT & Industrie 4.0 sichert die Kommunikation bestehender und zukünftiger Systeme vollständig ab, beseitigt blinde Flecken im Produktionsnetzwerk und begleitet die Digitalisierung sicher über die gesamte Wertschöpfungskette. Mittels spezifischer Encryption-Gateways oder Firewalls ergreifen Unternehmen präventive Maßnahmen. Reaktionszeiten lassen sich beispielsweise durch ein Honeypot-System verkürzen, das Angriffe im gesamten Netzwerk automatisch erkennt.

Daten in der Cloud sicher verschlüsseln

In der Cloud abgelegte sensible Daten müssen besonders geschützt werden. Mittels Cloud Data Protection as a Service (CDPaaS) lassen sich Daten sicher verschlüsseln, bevor sie in der Cloud verarbeitet werden. CDPaaS ermöglicht domainübergreifenden Datenzugriff, ein Federated Identity Management sowie die Unterstützung zahlreicher Webanwendungen. Eine Anpassung an bestehende Systeme ist nicht erforderlich (SaaS Ready).

Das Internet der Dinge sicher und effizient nutzen

Quality@IoT von T-Systems unterstützt Unternehmen mit drei Leistungsbausteinen, um das Internet of Things (IoT) sicher und effizient zu nutzen. Die erste IoT-Testleistung umfasst die reibungslose Kommunikation „vom Sensor bis zur Cloud“ mit Schnittstellen-, Integrations- und Lasttests. Es folgen Sicherheitsanalysen der IoT-Infrastruktur und hardwarenahe Penetrationstests. Das IoT Integration Consulting erarbeitet schließlich Vorschläge, um das System weiterzuentwickeln, Schwachstellen zu schließen und um weitere Hardware und Endgeräte zu integrieren.

Besuchen Sie uns
Vom 24. bis 28. April 2017 präsentiert sich die Telekom in Halle 7, Stand A40 als Partner der Digitalisierung mit den Themen vernetzte Fabrik, Predictive Maintenance, intelligente Zulieferketten, Konnektivität, Sicherheit und Cloud.

Symbolfoto IoT

Special Hannover Messe

Die Deutsche Telekom auf der Hannover Messe.

FAQ

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Website {js_accept}akzeptieren{js_accept} Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen finden Sie hier.