Konzern

Roboter und Teleskope sorgen für MINT-Begeisterung in Kroatien

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen

Als eines der Gründungsmitglieder der deutschen MINT-Initiative "MINT Zukunft schaffen" ist die Deutsche Telekom seit 2008 an einer stärkeren Verbreitung von MINT-Themen in Deutschland aktiv beteiligt. MINT ist jedoch nicht nur in Deutschland ein großes Thema. Förderer und Netzwerke, die Verbesserungen im Bildungsbereich anstreben und insbesondere MINT-Themen voranbringen wollen, sind überall auf der Welt zu finden. Und selbst im Konzern Deutsche Telekom enden die Aktivitäten nicht in Deutschland.

roboti_TOM_280616_5-(2)

Auch die kroatische Hrvatski Telekom (HT) hat erkannt, wie wichtig es ist, dass man darin investiert, die Naturwissenschaften auch bei den Jüngsten populärer zu machen. Daher hat sie für zwei MINT-Projekte im Bereich "Neue Technologien und Naturwissenschaften" im Rahmen des kroatischen Spendenwettbewerbs "Zusammen sind wir stärker" (Zajedno smo jači) gespendet. Mit dem Ziel, die Bildungsqualität in Grundschulen im Bereich Naturwissenschaften, Technik, Ingenieurwesen und Mathematik zu verbessern, wurde jedes der Projekte mit HRK 350.000 (insgesamt nahezu EUR 100.000) gefördert, um Kindern die Welt der Naturwissenschaften näher zu bringen. Darüber hinaus werden sich HT-Mitarbeiter an den Projekten mit ihrem Know-how und ihrer Erfahrung beteiligen.

Das Projekt mit der Bezeichnung "Internet of Things in kroatischen Grundschulen 2016" wird vom Institut für Jugendentwicklung und Innovation ausgerichtet. Damit wird durch Roboter-Spiele kroatischer Hersteller ein Beitrag zur Entwicklung des Schüler- und Lehrerpotenzials im Bereich Robotertechnik geleistet. So können selbst den Jüngsten komplexe Automatisierungskonzepte vermittelt und ihre IT-Kompetenzen auf eine praktische, unterhaltsame und umfassende Art und Weise entwickelt werden. Das Projekt dürfte in seiner ersten Phase rund fünfzig Schulen und nahezu 750 Schüler zusammenbringen.

Das zweite Projekt, für das Hrvatski Telekom gespendet hat, ist "Campus" der Astronomischen Gesellschaft Višnjan. Es beinhaltet verschiedene Workshops (Schulungen und Camps), die für Schüler sowohl von Grundschulen als auch weiterführenden Schulen vorgesehen sind. Die Camp-Teilnehmer erhalten dabei die Chance, an diversen MINT-bezogenen Aktivitäten teilzunehmen. Dank der finanziellen Unterstützung können rund 450 Kinder an den Workshops teilnehmen, womit die bisherige Zahl teilnehmender Kinder verdreifacht wurde. Die Astronomische Gesellschaft und eines der weltweit produktivsten Observatorien haben das Projekt gemeinsam mit dem Wissenschafts- und Bildungszentrum Višnjan entwickelt. Dabei plant das Observatorium Višnjan, die gespendeten Finanzmittel für den Kauf technischer Einrichtungen zu verwenden, die für das in das Camp integrierte interdisziplinaräre Labor für Biologie, Chemie und Astrobiologie (LABOS) benötigt werden.

"Wir begrüßen diese Initiative von Hrvatski Telekom, mit der ausschließlich Projekte im Bereich Naturwissenschaften und neue Technologien gefördert werden. Damit wird zweifellos dazu beigetragen, dass Naturwissenschaften, Technik, Ingenieurwesen und Mathematik bei den Jüngsten populärer gemacht werden. Der Bedarf an ausgebildeten MINT-Fachkräften nimmt ständig zu, weshalb es von fundamentaler Bedeutung ist, dass Kinder schon von klein an für diese Themen begeistert werden, und zwar anhand unterhaltsamer und praktischer Methoden, was genau das ist, was mit diesen Projekten gefördert wird," so Ignac Lovrek, Professor an der Fakultät für Elektrotechnik und Informatik und Mitglied der Sachverständigengruppe von "Zusammen sind wir stark".

FAQ