Medien

Michaela Kühn

0 Kommentare

Sicheres Management für Endgeräte und Apps in Schulen

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen
  • Relution for Education: Zentrales Management aller Endgeräte und Apps im Schulbetrieb
  • Datenschutzkonformer Betrieb in einer deutschen Cloud
  • Plattformübergreifende Verwaltung von Apple-, Android- und Windows-Geräten
Schulkasse ist mit digitalen Endgeräten ausgestattet.

Relution for Education bietet ein zentrales Management aller Endgeräte und Apps im Schulbetrieb.

Die Telekom bietet mit Relution for Education eine Lösung für die zentrale Verwaltung aller digitalen Endgeräte und Apps in Bildungseinrichtungen. Das Angebot ist auf die Bedürfnisse von Schulen zugeschnitten. Es können plattformübergreifend Endgeräte von Apple, Android und Windows unterschiedlichen Typs wie Smartphones, Tablets, Laptops, Computern und interaktiven Boards verwaltet werden.

Mit dem Beginn des Schuljahres 2021/22 haben Schulträger viele Digitalisierungsmaßnahmen angestoßen: Laut einer Befragung von Kommunen durch das Deutsche Institut für Urbanistik (difu) liegt dabei die Beschaffung von mobilen Endgeräten wie etwa Tablets und Notebooks (78 Prozent) ganz vorn. Ein leistungsfähiges Management der angeschafften Endgeräte ist dabei ein zentraler Erfolgsfaktor. Es gewährleistet einen sicheren und effizienten Schulbetrieb. Lösungen wie Relution for Education übernehmen im Hintergrund diese Funktion.

Mobile-Device-Management aus Deutschland

Die in Deutschland entwickelte Mobile-Device-Management-Lösung (MDM) ermöglicht einen datenschutzkonformen Betrieb in einer deutschen Cloud. Die zentrale und einheitliche Verwaltung gewährleistet die Aktualisierung und Lauffähigkeit aller eingesetzten Endgeräte.

Digitale Endgeräte und Apps lassen sich mit Hilfe von Relution for Education einfach und intuitiv steuern. So werden Geräte optimal für die Benutzung vorbereitet und lassen sich gezielt für den jeweiligen Verwendungszweck einsetzen. Spezifische Funktionen für Schulträger und Bildungseinrichtungen stellen einen interaktiven und reibungslosen Schulbetrieb sicher. Beispielsweise können Anwendungen wie Instagram während des Unterrichts gesperrt werden. Im Matheunterricht kann nur auf den Taschenrechner zugegriffen werden. Für den Deutschunterricht lässt sich die automatische Vervollständigung von Wörtern deaktivieren.

Über die Deutsche Telekom: Deutsche Telekom Konzernprofil

Schüler*innen sitzen mit Lehrerin am Tisch mit Laptops vor sich.

Digitale Bildung und Schule

Informationen für Lehrende, Lernende, Eltern, Schulträger und -leitung sowie IT-Verantwortliche.

FAQ