Medien

TÜViT zertifiziert Telekom Rechnungsprozess für Privatkunden im Festnetz

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen

Die Deutsche Telekom hat einen weiteren Schritt zur Datenschutzauditierung ihrer Kundendatensysteme durch unabhängige Gutachter erreicht: Der Rechnungsprozess der Telekom für Privatkunden im Festnetz wurde jetzt vom TÜV Informationstechnik (TÜViT), einem Unternehmen der TÜV NORD Gruppe, auditiert und zertifiziert. Im Rahmen des Rechnungsprozesses im Festnetz werden sämtliche Verkehrsdaten verarbeitet und bepreist, die tagtäglich durch über 27 Millionen Kunden beim Telefonieren und der Nutzung von Internet und E-Mail erzeugt werden. Mit dem Zertifikat bestätigt TÜViT der Telekom die Erfüllung aller Anforderungen an den Kundendatenschutz in diesem sensiblen Bereich.

"Wir haben uns bereits im Jahr 2008 dazu entschlossen, diese besonders sensible Datenverarbeitung, die alle T-Home Kunden betrifft und der deshalb unsere besondere Aufmerksamkeit gilt, auch ergänzend durch eine anerkannte externe Organisation wie TÜViT auditieren und zertifizieren zu lassen," sagte der Konzerndatenschutzbeauftragte, Claus-Dieter Ulmer. "Mit den bereits erteilten TÜV-Zertifikaten für drei Internet-Kundendatenanwendungen und für den Datenschutz in allen Telekom-Shops durch die DEKRA bieten wir unseren Kunden die von unabhängiger Seite bestätigte Gewährleistung eines durchgängigen Datenschutzes. Im Interesse unserer Kunden arbeiten wir weiter an der stetigen Verbesserung und werden unsere Prozesse weiter optimieren und von unabhängiger Stelle überprüfen lassen."

In einem ersten Schritt wurde jetzt zum 13. August 2009 für die "Verkehrsdatenverarbeitung – Individualisierung der Verkehrsdaten je Vertrag – Datenaufbereitung für die monatliche Rechnung" das Zertifikat erteilt. Es ist bis zum 31. Juli 2011 gültig. Weitere Zertifikate für die "Rechnungsdarstellung auf Papier und online – Auskunftssysteme" sowie die "Bereitstellung von Rechnungsinformationen für die Bilanzierung und andere interne Nachweise" sollen bis zum Jahresende erteilt werden. Ein Projektteam aus Mitarbeitern des Konzerndatenschutzes, der Telekom internen operativen Einheiten und TÜViT unter der Schirmherrschaft des Datenschutzbeauftragten verantwortet die weitere Zertifizierung.

Die Deutsche Telekom hatte nach der Bespitzelungsaffäre weitreichende Konsequenzen angekündigt und im Oktober 2008 zahlreiche Maßnahmen zur Verbesserung des Datenschutzes im Konzern eingeleitet. Inzwischen hat das Unternehmen bereits einen Vorstandsbereich für Datenschutz, Recht und Compliance eingerichtet, einen Datenschutzbericht vorgelegt sowie alle Kundendaten-Prozesse im Konzern einer umfangreichen Überprüfung und Auditierung unterworfen.

FAQ