Verantwortung

Datenschutz für Kinder

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen

Über Medien wie über den Straßenverkehr reden.

Daten, Datenschutz und Datensouveränität: Drei wichtige Begriffe, die im Zuge der voranschreitenden Digitalisierung unserer Gesellschaft immer stärker in den Fokus rücken. Denn die Digitalisierung hat in alle Bereiche des Alltags Einzug gefunden, zweifellos auch bei den Jüngsten unserer Gesellschaft, den Kindern: Soziale Medien, Foto- und Videoaustausch unter Freunden oder das Herunterladen der neuesten Spiele-App.

Hier ist die Gesellschaft als Ganzes in ihrer digitalen Verantwortung gefragt: Mit den Kindern in den Dialog gehen, sie über Datenschutz aufklären und dafür sensibilisieren, wie sie souverän mit ihren Daten umgehen können. Denn „die Gesellschaft hat die Verantwortung, Kindern den kompetenten Umgang mit Medien beizubringen.“, so Thomas Kremer, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Telekom in einem Interview mit Teachtoday, der Bildungsinitiative für sichere und kompetente Mediennutzung der Deutschen Telekom. Auch wenn Kinder heute mit einem anderen Verständnis von Daten und Datenschutz als ihre Eltern aufwachsen, spielt das Thema Datenschutz in der Familie eine wichtige Rolle. Wie Kinder den souveränen Umgang mit ihren persönlichen Daten lernen können, vergleicht Thomas Kremer im Interview mit dem Zurechtfinden im Straßenverkehr: „Am Anfang nimmt man als Elternteil das Kind an die Hand und zeigt ihm, welche Risiken im Straßenverkehr bestehen. Genauso ist es mit den persönlichen Daten und den Medien.“

Und genauso macht es Teachtoday: Sie nimmt mit ihren Bildungsangeboten Kinder an die Hand. So war die Initiative anlässlich des Safer Internet Days 2017 für einen spannenden Aktionstag in Bonn im Museum für Deutsche Geschichte, um drei Klassen der Jahrgangsstufe fünf den kompetenten Umgang mit Medien zu vermitteln. In verschiedenen Gruppen-Workshops zu den Themen Nutzungszeiten, Fakt oder Fake, Datenschutz, Cybermobbing und Netiquette erfuhren die Kinder, wie sie kompetent und souverän mit Medien umgehen, ganz nach dem Motto „Medien, aber sicher.“

Das Highlight des Aktionstages, die Podiumsdiskussion mit Thomas Kremer und Jugendreporterin Bianca Nawrath, brachte spannende digitale Geschichten hervor: Begeisterte Kinder traten in aktiven Dialog und tauschten ihre Erfahrungen, die sie in der digitalen Welt gemacht haben, aus. Der Aktionstag im Rahmen des Safer Internet Day 2017 war ein gelungenes Beispiel dafür, wie man junge Menschen für relevante Themen, wie Datensouveränität und -schutz sensibilisieren kann. Denn: „Es ist wichtig, die Risiken aufzuzeigen, darüber zu reden und klar zu machen, wie man sich davor schützen kann.“, so Kremer.

Frau arbeitet am Laptop.

Datenschutz

Das Wertvollste, was unsere Kunden uns anvertrauen, sind ihre persönlichen Daten. Wir sind uns der Verantwortung bewusst.

Schattenriss: Helfende Hände.

Gesellschaft und Mitarbeiter

Die Telekom versteht sich als Teil der Gesellschaft und übernimmt Verantwortung für ihre Mitarbeiter.

FAQ

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Website {js_accept}akzeptieren{js_accept} Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen finden Sie hier.