Verantwortung

Ehrenamtliches Engagement – mit und für die Gesellschaft

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen

Die Telekom Ausbildung veranstaltet jährlich den Wettbewerb „Verantwortung gewinnt“, an dem sich bundesweit Azubis und duale Studenten aus allen 33 Ausbildungszentren beteiligen. In der Konzernzentrale in Bonn fand jetzt die Siegerehrung unter den zehn bestplatzierten Teams statt.

Gesellschaftliches Engagement ist und bleibt ein wichtiger Stützpfeiler unserer Gesellschaft. Der Telekom ist wichtig, dass in jedem Geschäftsbereich gesellschaftliche Verantwortung Bestandteil unternehmerischer Entscheidungen ist. „Mit dem Wettbewerb "Verantwortung gewinnt" wollen wir den jungen Menschen Raum geben, über die Berufsausbildung hinaus ihre Fähigkeiten für das Gemeinwohl einzusetzen“, sagte Christian Illek, Vorstand Personal Deutsche Telekom. „Fairness, Rücksichtnahme und Verantwortung sind der Kitt, der gerade in schwierigen Zeiten unsere Gesellschaft zusammenhält. Deshalb tragen wir alle Verantwortung dafür, dass unser gesellschaftliches Zusammenleben auch in Zukunft durch diese Werte geprägt ist.“

Ansatzpunkte für ein persönliches Engagement gibt es in allen Lebensbereichen – das zeigen nicht nur die drei prämierten Projekte, sondern alle zehn Projekte, die es bis auf die Auswahlliste geschafft hatten:

Der 1. Platz geht in diesem Jahr an das Team um Mira Waas, Lisa Hermann und Melanie Rühland vom Ausbildungszentrum Landshut. Sie machen sich mit ihrem Projekt „Fair feiern“ für den gesellschaftlichen Konsens zwischen Anwohnern und Partygängern in der Stadt Regensburg stark. Dazu entwickelten und drehten sie Videoclips, die problematisches Verhalten wie Alkoholkonsum, Vandalismus und Körperverletzung thematisieren. Die Videos werden beim Einwählen in die HotSpots der Telekom eingespielt. Alle Clips finden Sie hier: www.fair-feiern.de/kampagnen/entspannt-2015

Mit dem 2. Platz wird das Projekt „Sei ein Zwilling“ des Ausbildungszentrums Neubrandenburg ausgezeichnet. Das Team um Isabella Posner, Frauke Dallmann und Marie Hundt gestaltete eine zweitägige Benefizkampagne zugunsten der DKMS (Deutsche Knochenmarkspenderdatei). Der erste Tag stand im Zeichen der Wissensvermittlung: Ein Experte der DKMS informierte an der örtlichen Berufsschule über die Krankheit Leukämie und deren Behandlungsmöglichkeiten. Am zweiten Tag veranstalteten die Azubis ein Stadtfest, zu dem im Vorfeld Sponsoren gewonnen und Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit erregt wurde. Durch Direktansprache der Besucher auf dem Fest konnten 100 potentielle Spender gewonnen werden und 3.000 € Spendengeld für die DKMS gesammelt werden

Der 3. Platz geht an das Ausbildungszentrum Potsdam für das Projekt „Zurechtfinden einfach gemacht“. Auszubildende haben Asylsuchenden in der Erstaufnahmeeinrichtung in Frankfurt/Oder in spielerisch die deutsche Sprache näher gebracht, ihnen Alltagssituationen, wie Arztbesuche, den Umgang mit öffentlichen Verkehrsmitteln, Müllentsorgung, Erreichbarkeit von Feuerwehr und Polizei erklärt und sie mit der Umgebung vertraut gemacht.

Die glücklichen Gewinner erhielten Sachpreise für ihre Projekte. Neben den prämierten Teams hatten alle Teams auf der Shortlist die Möglichkeit, ihre Projekte im Foyer der Telekom vorzustellen.

FAQ

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Website {js_accept}akzeptieren{js_accept} Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen finden Sie hier.