Verantwortung

Gala für Aids-Stiftung im TV

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen

Fernsehtipp für alle, die die Höhepunkte der diesjährigen Bonner Operngala für die Deutsche Aids-Stiftung sehen wollen: Am 24. Juli um 9.55 Uhr strahlt der WDR einen Beitrag dazu aus. Dieser erscheint zudem tags darauf in der Mediathek des Senders. Die Telekom ist einer der Förderer der Veranstaltung.

"In Deutschland leben zurzeit nach Zahlen des Robert Koch-Instituts rund 83.000 Menschen mit HIV, rund 3.200 infizierten sich im Jahr 2014 neu - 480 Menschen starben in dem Jahr an den Folgen ihrer HIV-Infektion", sagt Thomas Kremer. Der Vorstand Datenschutz, Recht und Compliance gehört zum Kreis der Kuratoren der Veranstaltung. "Es liegt uns bei der Telekom sehr am Herzen, hier im Rahmen unseres gesellschaftlichen Engagements Flagge zu zeigen und zur Vorbeugung genauso wie zum Wohl der Betroffenen beizutragen."

Rekorderlös zugunsten Deutschlands und Mosambiks

Die Operngala erzielte einen Rekord-Reinerlös von rund 200.000 Euro, der nun der Arbeit der Stiftung in Deutschland und Mosambik zugutekommt. WDR-Moderatorin Bettina Böttinger führte durch die Veranstaltung. Neun international bekannte Künstlerinnen und Künstler und der Chor des Theaters Bonn traten ohne Gage auf, begleitet durch das Beethoven Orchester Bonn unter der Leitung von Generalmusikdirektor Stefan Blunier. Die Gala unter der Schirmherrschaft von Norbert Lammert (MdB), Präsident des Deutschen Bundestags, war Guido Westerwelle gewidmet. Der verstorbene ehemalige Außenminister begleitete und förderte die Arbeit der Deutschen AIDS-Stiftung viele Jahre.

Thomas Kremer: "Die Operngala war ein beeindruckender Erfolg – das Publikum im ausverkauften Bonner Opernhaus bejubelte die Musikerinnen und Musiker sowie die Moderatorin mit stehenden Ovationen. Schön, dass der WDR die Veranstaltung nochmal Revue passieren lässt."

Hier gelangen Sie direkt zum Beitrag in der WDR-Mediathek (30 Tage verfügbar).

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite der Deutschen Aids-Stiftung: www.aids-stiftung.de

FAQ

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Website {js_accept}akzeptieren{js_accept} Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen finden Sie hier.