Verantwortung

Gewerkschaftliche Vertretung

  • Teilen
    2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
  • Drucken
  • Text vorlesen

Mitarbeiter von MetroPCS in New York entscheiden sich für gewerkschaftliche Vertretung. Dies ist - nach den 16 Mitarbeitern von T-Mobile US in Connecticut - die zweite Einheit, die sich für eine gewerkschaftliche Vertretung entschieden hat, bei insgesamt etwa 38.000 Mitarbeitern.

Am 25. September 2013 entschied sich eine Gruppe von neun Mitarbeitern des MetroPCS-Shops in New York (Lexington Avenue) für eine gewerkschaftliche Vertretung durch die "Communication Workers of America“ (CWA). Respektierte Entscheidung MetroPCS ist eine Marke von T-Mobile US. Das Unternehmen erkennt die Rechte seiner Mitarbeiter, sich für oder gegen eine gewerkschaftliche Vertretung zu entscheiden, ausdrücklich an und respektiert die konkrete Entscheidung dieser Gruppe von Mitarbeitern. Ferner bekennt sich das Unternehmen dazu, mit der Gewerkschaft rechtmäßig und auf professionelle Art und Weise Tarifverhandlungen zu führen.

Effektive Sozialcharta Dies zeigt ferner, dass die Sozialcharta der Deutschen Telekom mit dem Recht auf Vereinigungsfreiheit Anwendung findet und effektiv ist. Des weiteren findet sich hier das Bekenntnis aus der Employee Relations Policy der Deutschen Telekom zu gegenseitiger respekt- und vertrauensvoller Zusammenarbeit mit Beschäftigten und Arbeitnehmervertretern wieder.

FAQ

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung der Website {js_accept}akzeptieren{js_accept} Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen finden Sie hier.